ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Cup of Darts: Deutschland und Österreich mit Arbeitssiegen

Donnerstag, 16. Juni 2022 23:55 - Dart News von dartn.de

Team Deutschland steht in Runde 2 der World Cup of Darts 2022

Zum Auftakt des diesjährigen World Cup of Darts haben in Frankfurt zwei der drei deutschsprachigen Teams die zweite Runde erreicht. Sowohl Deutschland als auch Österreich hatten allerdings zu kämpfen, bei Gabriel Clemens und Martin Schindler wurde der Sieg erst im Entscheidungsleg fixiert. Die Schweiz schied aus, es wäre aber durchaus mehr möglich gewesen. Ansonsten erreichten alle gesetzten Teams das Achtelfinale, wobei besonders Wales überzeugte.

Deutschland zwischen Genie und Wahnsinn

Immer wieder brillierten Gabriel Clemens und Martin Schindler mit tollen Momenten, aber dann war plötzlich wieder die Luft raus. So ging es gegen das Spanische Team José Justicia und Tony Martinez bis ins aller letzte Leg, ehe nach zehn vergebenen Matchdarts doch noch das Achtelfinale fixiert wurde. Deutschland erwischte in 16 Darts einen guten Start, Justicia hielt aber gut mit einem 110er-Finish dagegen. Es folgten sechs verworfene Breakchancen der Spanier, die gleich darauf in 17 Darts für das 2:2 sorgten. Da kam eine 146er-Kombination von Clemens zum genau richtigen Zeitpunkt und Schindler machte auch noch 108 zum 4:2 zu. Dann folgten allerdings acht Matchdarts, die ihr Ziel verfehlten und Spanien rettete sich in den Decider. Hier legte Deutschland vor und schließlich nutzte Clemens die elfte Siegchance für einen 18-Darter.

Österreich zeigt gute Ansätze

Zu was sie im Stande sind haben die Österreicher Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez immer wieder aufblitzen lassen. Finnland hielt vertreten von Marko Kantele und Aki Paavilainen lange mit, musste sich dann aber doch mit 3:5 geschlagen geben. Nachdem im ersten Leg noch beide Teams Doppel verpasst hatten, kam Österreich in 17 und 15 Darts immer besser in Fahrt. Kantele checkte anschließend 78 zum Rebreak für Finnland, doch dann verpasste er 170 und im Gegenzug machte Suljovic 96 zum 4:1 zu. Er vergab auch den ersten Matchdart und wenig später war der Vorsprung auf nur noch ein Leg geschmolzen. Dann ging Finnland allerdings die Scoringpower aus und Suljovic verwandelte den sechsten Matchdart.

Schweiz belohnt sich nicht

Eigentlich lieferten Stefan Bellmont und Thomas Junghans für die Schweiz einen beherzten Auftritt ab, aber am Ende hatten die Neuseeländer Ben Robb und Warren Parry doch die Nase vorne. Die Partie begann mit großen Kontrasten: Zunächst gelang der Schweiz ein Hold in 29 Darts, wobei beide Teams gemeinsam insgesamt 14 Mal das gewünschte Doppel verpassten. Die Neuseeländer reagierten mit einem 13-Darter und fügten noch ein Break in 16 Pfeilen hinzu. Danach blieben Robb und Parry am Drücker, konnten sich aber nicht weiter absetzen. Die Schweizer überstanden einen Matchdart, doch dann ließ Bellmont zwei Gelegenheiten zum Ausgleich liegen und die Partie war gelaufen.

Wales setzt Statement

Spätestens nach diesem Auftritt ist klar, dass die Waliser Gerwyn Price und Jonny Clayton die Favoritenrolle zurecht tragen. Beim Erfolg über das Duo Lourence Ilagan und RJ Escaros von den Philippinen lag der Average nur knapp unter 100. Beide Teams hielten eingangs zweimal ihr Service, wobei Wales mit einem 11-Darter und einem 70er-Finish die Highlights setzte und Breakchancen danebensetzte. Anschließend checkte Price 106 und nach einem 13-Darter hieß es 4:2. Schlussendlich war es erneut der "Iceman", der durch ein 108er-Checkout die Entscheidung herbeiführte.

Guter Einstand für neues Team Niederlande

Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode haben den einzigen Whitewash des Abends geschafft. Diogo Portela und Artur Valle waren insgesamt zu weit weg, auch wenn bei "Oranje" noch längst nicht alles perfekt lief. Die Niederlande startete standesgemäß in 15 und 17 Darts und kam nach vergebenen Chancen des Gegners etwas glücklich zum 3:0. Danach plätscherte die Partie ein Leg weiter, ehe sie in 14 Darts doch noch einen sehenswerten Abschluss fand.

Nordirland trotzt starkem Gibraltar

Es war ein hartes Stück Arbeit für Nordirlands Daryl Gurney und Brendan Dolan. Sie bekamen ordentlich Gegenwehr von Justin Hewitt sowie Craig Galliano aus Gibraltar, konnten sich am Ende aber auch stark mit 5:3 behaupten. Nachdem Gibraltar Checkchancen vergab, landete Nordirland direkt zum Auftakt ein Break und gewann drei der ersten vier Legs jeweils in der sechsten Aufnahme. Gibraltar schlug in zweimal 16 Darts zurück, bevor Gurney 135 finishte und Dolan das Weiterkommen fixierte.

Irland souveräner als erwartet

Im Vorfeld dieser Partie war durchaus erwartet worden, dass das irische Team mit William O'Connor und Steve Lennon durchaus Probleme beim Aufeinandertreffen mit Kanadas Jeff Smith und Matt Campbell bekommen könnte. Von Beginn an machten sie allerdings einen guten Eindruck und ließen den Kontrahenten kaum zur Entfaltung kommen. Irland eröffnete mit zwei 16-Dartern und fügte später ein 83er-Finish zum 3:1 hinzu. Die nächsten beiden Legs wurden gerecht verteilt, wobei beide Nationen auf die Doppel patzten. Zum Schluss setzten die Iren in 14 Darts noch einmal ein Highlight.

Dänemark macht es nur kurz spannend

Vladimir Andersen und Andreas Toft Jörgensen legten einen soliden Auftritt hin und bezwangen so Paul Lim und Harith Lim aus Singapur mit 5:2. Die Dänen hatten das bessere Scoring und breakten in 17 Darts zum 3:1. Singapur hatte zwischenzeitlich selbst eine Breakchance vergeben, konnte aber durch ein 88er-Finish von Paul Lim zumindest noch auf 2:4 verkürzen. Andersen hatte hier bereits zwei Matchdarts für seine Nation verworfen, aber er machte mit einem 112er-Checkout zum Sieg diesen Fehler wieder gut.

Am morgigen Freitag wird dann die zweite Hälfte der ersten Runde ausgespielt. DAZN überträgt ab 19:00 Uhr MESZ live.

 

Ergebnisse Donnerstag:

Donnerstag, 16.06.2022:
Abend-Session:
1. Runde:

Dänemark 5-2 Singapur (83,88 - 72,53)
Neuseeland 5-3 Schweiz (79,42 - 72,62)
Irland 5-2 Kanada (88,26 - 80,84)
Österreich 5-3 Finnland (82,71 - 81,16)
Nordirland (6) 5-3 Gibraltar (80,27 - 81,19)
Wales (2) 5-2 Philippinen (99,17 - 83,88)
Deutschland (7) 5-4 Spanien (84,02 - 82,67)
Niederlande (3) 5-0 Brasilien (87,38 - 78,74)

Vorschau Freitag:

Freitag, 17.06.2022:
Abend-Session:
(ab 19:00 Uhr MESZ)
1. Runde:
Lettland - Ungarn
Polen - USA
Schweden - Südafrika
Portugal - Italien
Australien (5) - Litauen
England (1) - Tschechien
Schottland (8) - Hongkong
Belgien (4) - Japan

 

Preisgeld 2022:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000

TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des World Cup of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck/PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed