Home Tour: Anderson verlebt rundum gelungenen Abend

Donnerstag, 28. Mai 2020 23:33 - Dart News von dartn.de

Gary Anderson ist dritter Halbfinalist der Home Tour.

Mit Gary Anderson hat der erste große Name in der zweiten Runde der PDC Home Tour triumphiert. In Gruppe Drei hielt er sich schadlos und lieferte so manche schillernde Leistung. Luke Humphries konnte sich trotz eines beinahe dreistelligen Gesamtaverages nur dahinter einreihen. Jamie Lewis hielt gut mit, kam aber nicht an die beiden erstgenannten Spieler heran. Der letzte Rang war verdientermaßen Nick Kenny vorbehalten.

Anderson mit gemischtem Auftakt

Gary Anderson zeigte bei seinem 6:2-Auftaktsieg über Nick Kenny nur teilweise, was ihn auszeichnet. Ansonsten waren aber auch mehrere Momente dabei, in denen die Partie hätte kippen können. Anderson begann mit zwei 15-Dartern, Kenny verfehlte zwischenzeitlich Tops zum Ausgleich. Anschließend war es dann der Doppelweltmeister, der vier Chancen verstreichen ließ und das ermöglichte dem Außenseiter ein erstes Leg. Auch in den nächsten beiden Durchgängen bekam Kenny seine Möglichkeiten, aber wusste damit nichts anzufangen und so reichten Anderson 22 und 18 Darts zum 4:1. Nachfolgend verpasste er zunächst die Vorentscheidung und Kenny blieb durch einen 17-Darter in Reichweite. In 15 und 18 Darts zog der Schotte dann doch noch uneinholbar davon.

Humphries lässt die Muskeln spielen

Eine Klasse besser war Luke Humphries unterwegs, als er Jamie Lewis mit 6:2 bezwang und mit dem Average nur knapp unter 101 landete. Beide Spieler brachten sich in 12 Darts ansehnlich auf Betriebstemperatur. Weiter ging es in Form eines 14-Darters von Humphries, der danach aber 104 nicht checkte und so hieß es 2:2. In 14 und 17 Darts setzte sich "Cool Hand Luke" erstmals ab, Lewis scheiterte an der Doppel-16 zum möglichen Gleichstand. Auch im nächsten Leg wurde eine Chance liegen gelassen, so dass Humphries in 18 und 17 Darts zur Stelle war.

Lewis gewinnt abwechslungsreiches Spiel

Jamie Lewis hat Nick Kenny im Duell der Waliser mit 6:4 hinter sich gelassen. Dabei profitierte er vor allem davon, dass sein Landsmann zu spät zu seinem Spiel fand. 17 und 20 Darts reichten Lewis für einen 2:0-Vorsprung, ehe Kenny einen 15-Darter inklusive 66er-Check spielte. In 16, 13 und 17 Darts blieb Lewis weiter dominant und brauchte nur noch ein Leg. In 17, 13 und 12 Darts kam aber plötzlich Leben in Kenny, der noch dazu von einem verworfenen Matchdart profitierte. In 15 Darts konnte ihn "Fireball" aber noch rechtzeitig stoppen.

Lehrstunde von Anderson

Es passiert selten, dass ein Spieler seinen Average im Vergleich zur vorherigen Partie um 23 Punkte steigert. Gary Anderson gelang dies mit einer sagenhaften 110 und so nahm er Luke Humphries, der selbst 102 spielte, mit 6:1 auseinander. Beide Akteure eröffneten in 15 Darts, nachfolgend verfehlte Humphries das Bullseye und Anderson kam in 13 Pfeilen davon. 11 und 12 brauchte er, um auf 4:1 davonzustürmen. Als Humphries in zwei aufeinanderfolgenden Legs insgesamt vier Mal auf den äußeren Ring patzte, eliminierte ihn der "Flying Scotsman" durch zwei 16-Darter.

Humphries erhält Druck aufrecht

Luke Humphries sorgte im vorletzten Spiel des Abends dafür, dass Gary Anderson zumindest noch ein Leg gewinnen musste, um in die nächste Runde einzuziehen. Der Jugendweltmeister schlug Nick Kenny dank hervorragendem Finishing klar mit 6:1. Eingangs checkte er 114 sowie 160, Kenny bekam in dieser Phase nur einen Pfeil auf ein Doppel. Anschließend brachte er auch 65 und 96 auf null, während der walisische Herausforderer im vierten Leg das Bullseye nicht traf. Ein 16-Darter führte das 5:0 herbei, ehe Kenny in 14 Darts doch noch einmal einen guten Moment hatte. Die Partie endete schließlich, wie sie begonnen hatte: Mit einem High Finish, dieses Mal war es die 117.

Anderson erfüllt die Pflicht

Gary Anderson landete nach Startschwierigkeiten noch einmal einen überzeugenden 6:3-Erfolg im Duell mit Jamie Lewis. Spannung gab es bereits nach dem Auftaktleg keine mehr: Anderson vergab zwar fünf Möglichkeiten, doch auch Lewis schlug dreimal nicht zu und so erlangte der Schotte in 18 Darts den noch benötigten Durchgang. Lewis breakte durch ein 82er-Finish zurück, doch Anderson nahm ihm sein Service in 13 Darts erneut ab. Weiter ging es in 14 Darts für den ehemaligen WM-Halbfinalisten, dem daraufhin in 16 Darts der erste Hold der Partie gelang. Anderson konterte durch einen 14-Darter und warf davon angetrieben 103 sowie 106 zum erneuten Führungswechsel aus. Ein 16-Darter war genug, um das Match zu seinen Gunsten zu entscheiden, der vierte Matchdart saß in der Doppel-6.

Am morgigen Freitag geht es ab 20:30 Uhr MESZ mit der vierten Siegergruppe weiter. Dave Chisnall, Damon Heta, Darren Webster und Geert Nentjes treten gegeneinander an. DAZN und PDC.TV übertragen alle Spiele live.

 

Ergebnisse Siegergruppe 3:

Donnerstag, 28.05.2020:
Gary Anderson 6-2 Nick Kenny (87,3 - 83,3)
Luke Humphries 6-2 Jamie Lewis (100,7 - 93,1)
Nick Kenny 4-6 Jamie Lewis (87,3 - 91,4)
Gary Anderson 6-1 Luke Humphries (110,1 - 102,0)
Luke Humphries 6-1 Nick Kenny (94,6 - 91,8)
Jamie Lewis 3-6 Gary Anderson (86,2 - 98,7)

Tabellenendstand Siegergruppe 3:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Gary Anderson (Q) 3 3 0 +12 6
Luke Humphries 3 2 1 +4 4
Jamie Lewis 3 1 2 -5 2
Nick Kenny 3 0 3 -11 0

Q = Qualifiziert für die nächste Turnierphase

Vorschau Siegergruppe 4:

Freitag, 29.05.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Dave Chisnall - Damon Heta
Darren Webster - Geert Nentjes
Damon Heta - Geert Nentjes
Dave Chisnall - Darren Webster
Darren Webster - Damon Heta
Geert Nentjes - Dave Chisnall

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed