Anzeige

DDV Steinfurt: Unterbuchner, Hagemann, Lück und Lowe siegen

Montag, 21. Januar 2019 17:54 - Dart News von dartn.de

Sieger bei den Herren am Sonntag

In der Soccerworld in Steinfurt fanden am Wochenende die ersten DDV-Ranglistenturniere des Kalenderjahres 2019 statt. Bei den Herren landeten Philipp Hagemann und der BDO-WM Halbfinalist Michael Unterbuchner Turniersiege. Währenddessen siegten bei den Damen einmal mehr Stefanie Lück und Silke Lowe. Die Jugendkonkurrenzen entschieden Oliver-Lars Pieper und Wibke Riemann für sich.

Samstag:

Philipp Hagemann nach dem Turniersieg

Der 18-jährige Philipp Hagemann konnte seinen ersten DDV-Titel am Samstag einfahren. Zuletzt war er noch bei der Qualifying School am Start, doch dieses Mal konnte der Niedersachse einen starken Tag von Beginn an spielen. Der Ranglistenzweite vor dem Wochenende überstand die Gruppenphase, in der mit 252 Spielern ein sehr großes Teilnehmerfeld am Start war, unbeschadet als Gruppensieger. Seinen starken Tag setzte er mit deutlichen Siegen gegen Dennis van Boxem, Christopher Engelmann und Daniel Sprudzs fort. Dabei gab er lediglich zwei Legs ab. Es folgte ein Sieg im Entscheidungsleg gegen Lutz Ilzhöfer, der an beiden Tagen gut punktete, bevor er auch Florian Müller im Viertelfinale kalt stellte. Nach einem 5:2 Sieg gegen Jens Ziegler, der zuvor den Jugend-WM Teilnehmer Sebastian Pohl aus dem Turnier nahm, erreichte Hagemann sein erstes Endspiel, in dem er auf Frank Kunze, der zuvor Daniel Shorbaji und Ingo Vogt bezwang, traf. Ingo Vogt nahm zuvor Tayfun Yerlikaya, der zusammen mit Nico Schunke am Freitag die Two-Person-Meisterschaft gewann, aus dem Rennen. Frank Kunze ging zunächst mit 1:0 in Führung, sah sich dann aber heftigem Gegenwind ausgesetzt, denn der junge zuvor zweimalige Halbfinalist, gab keinen einzigen Durchgang mehr ab und holte sich auf der Doppel 18 den Titel. Während mit Nico Blum ein Spieler aus den Top 5 des DDV bei der Super League in Schwalm verweilte, war dafür mit Michael Unterbuchner ein Lakeside Halbfinalist zu Gast. Er kam allerdings nicht über die letzten 64 hinaus, wo er im Decider von Mike Locke ausgeschaltet wurde. Eine dicke Überraschung gab es auch gleich zu Beginn, denn der Ranglistenführende Marko Puls konnte seine Gruppe nicht überstehen.

 

Die Siegerinnen bei den Damen vor dem Board

Vierter Sieg bei der vierten Turnierteilnahme dieser effektiven Saison heißt es für Stefanie Lück in der Damen-Konkurrenz. Zwar verlor sie in der Gruppenphase ihr Match gegen Irina Armstrong, doch das hielt sie nicht vom Titelgewinn ab. "Lucky Luck" hatte mit der Ranglistenführenden Silke Lowe wahrlich keine leichte Auslosung erwischt, bezwang sie aber mit 3:1, bevor sie auch gegen Dörte Besecke und Jessica Reuß jeweils nur einen verwandelten Dart aufs Doppel ihrer Kontrahentin hinnehmen musste. Das Halbfinale entschied sie gegen die erfahrene Anne Willkomm mit 4:2 für sich. Im Finale sollte es dann zum erneuten Aufeinandertreffen mit Irina Armstrong kommen, die in der KO-Runde nur 4 Legs bis zum Finale abgab, gegen Nina Puls im Halbfinale aber in einen Decider musste. Im Endspiel allerdings behielt Lück klar die Oberhand, sie eilte mit 4:0 in Front, checkte dabei unter anderem 84 Punkte auf das Bullseye, bevor Armstrong zum einzigen Mal aufs Scoreboard kam. Im fünften Durchgang machte Lück mit einem 72er Checkout den Turniersieg klar. Mit Babs Holst, Lisa Zollikofer und Alicia Becker scheiterten gleich drei zuvor erfolgreiche Spielerinnen im Achtelfinale.

 

Die erfolgreichen Jugendspieler am Samstag

Etwas aus dem Nichts kam der Sieger bei den Junioren. In dem starken 72 Teilnehmer umfassenden Feld setzte sich Oliver-Lars Pieper, der zuvor nur 2 Ranglistenpunkte sammeln konnte gegen David Schlichting im Finale durch. Zuvor gewannen  die beiden Youngstars gegen Julian Fischer und Andreas Bienert. Der Kölner Q-School Teilnehmer David Schlichting ging schnell mit 3:1 in Front und spielte unter anderem vier perfekte Darts, bevor Pieper das Tempo anzog und gleich fünf Durchgänge in Serie für sich zum Matchgewinn entschied. Wibke Riemann überraschte bei den Juniorinnen, in dem sie Christina Schuler im Halbfinale bezwang. Auch das Endspiel entschied sie gegen Suzan-Marie Atas, die Lena Pirrong zuvor besiegte, mit 5:1 für sich.

 

Sonntag:

Am zweiten Turniertag wurde Michael Unterbuchner seiner Favoritenrolle gerecht und konnte ungeschlagen aus der Herren-Konkurrenz hervorgehen. Eine souveräne Gruppenphase bescherte ihm den klaren Platz 1, bevor er in den ersten drei Matches der KO-Phase jeweils zwei Legs abgab. Es folgte ein Whitewash gegen den Nationalspieler Dominik Wigmann, der in dieser Saison bisher nicht ganz so gut zurecht kommt, wie dies 2017/2018 der Fall war. Im Halbfinale traf "T-Rex" dann auf Joshua Hermann, der tags zuvor noch bei den Jungen am Start war. Ihn schlug der Münchner mit 5:2. In der anderen Turnierbaumhälfte war Marko Puls dabei, das weniger gute Resultat des Samstags auszugleichen. Daniel Sprudzs und Simon Miebach fielen ihm in der KO-Runde zum Opfer, bevor er gegen Frank Bruns keinen Legverlust zuließ. Das Finale war dann ein echter Krimi, in dem Unterbuchner erst im Entscheidungsleg das Spiel zu seinen Gunsten drehen konnte. Frank Kunze war der einzige Teilnehmer, der an beiden Tagen mindestens das Viertelfinale erreichte, für den Bochumer war gegen Frank Bruns Endstation. Philipp Hagemann, Sieger des ersten Turniers in Steinfurt, überstand seine starke Gruppe mit Niederlagen gegen Kunze und Danny Teßmann nicht. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass der Jugend-Sieger vom Vortag Lars-Oliver Pieper seine 6er-Gruppe als Zweiter meisterte.

Silke Lowe nach ihrem Triumph

Silke Lowe feierte ihren zweiten Turniersieg bei der vierten Finalteilnahme in dieser Saison. Dabei bewies sie sehr starke Nerven, denn gegen Babs Holst, Sandy Vogt und Lena Zollikofer musste jeweils ein Decider her. Ähnlich verlief das Turnier für ihre Finalgegnerin Anne Willkomm, sie schlug unter anderem Pia Schwetke und Jana Bormann im wichtigen Moment. Das Endspiel verlief bis zum 3:3 komplett ausgeglichen, doch dann schnappte sich Lowe mit einem Break zwei Durchgänge in Serie zum Matchgewinn. Beide Finalistinnen des ersten Events am Wochenende kamen nicht über die Gruppenphase hinaus.


Beim DDV geht es am 16./17. Februar in Uelzen mit den nächsten Ranglistenturnieren weiter.

 

Ergebnisse Samstag:

Herren
Viertelfinale:
Ingo Vogt 5-3 Tayfun Yerlikaya
Frank Kunze 5-0 Daniel Shorbaji
Philipp Hagemann 5-3 Florian Müller
Jens Ziegler 5-3 Carsten Ahlers

Halbfinale:
Frank Kunze 5-3 Ingo Vogt
Philipp Hagemann 5-2 Jens Ziegler

Finale:
Philipp Hagemann 5-1 Frank Kunze


Damen
Viertelfinale:
Anne Willkomm 4-0 Nicole Hartmann
Stefanie Lück 4-1 Jessica Reuß
Irina Armstrong 4-0 Melanie Kunze
Nina Puls 4-2 Lena Zollikofer

Halbfinale:
Stefanie Lück 4-2 Anne Willkomm
Irina Armstrong 4-3 Nina Puls

Finale:
Stefanie Lück
5-1 Irina Armstrong


Finale Jungen:
Oliver-Lars Pieper
6-3 David Schlichting

Finale Mädchen:
Wibke Riemann 5-1 Suzan-Marie Atas

Ergebnisse Sonntag:

Herren:
Viertelfinale:
Marko Puls 4-2 Simon Miebach
Frank Bruns 4-3 Frank Kunze
Michael Unterbuchner 4-0 Dominik Wigmann
Joshua Hermann 4-1 Lutz Ilzhöfer

Halbfinale:
Marko Puls 5-0 Frank Bruns
Michael Unterbuchner 5-2 Joshua Hermann

Finale:
Michael Unterbuchner 5-4 Marko Puls


Damen:
Viertelfinale:
Silke Lowe 3-2 Sandy Vogt
Lena Zollikofer 3-0 Christina Schuler
Jana Bormann 3-1 Carola Gladow
Anne Willkomm 3-2 Pia Schwetke

Halbfinale:
Silke Lowe 4-3 Lena Zollikofer
Anne Willkomm 4-3 Jana Bormann

Finale:
Silke Lowe 5-3 Anne Willkomm

Alle Ergebnisse der beiden Tage gibt es [hier]

Foto-Credits: Nico Blank /DDV

[ks]

Quelle: D.D.V. - Deutscher Dart-Verband e.V.

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige