Anzeige

World Matchplay: Suljovic & Wright weiter - Cross ausgeschieden

Mittwoch, 25. Juli 2018 23:59 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic zum dritten Mal im Viertelfinale - World Matchplay 2018

Zweiter Teil der Achtelfinals beim PDC World Matchplay 2018, heute durfte dann der letzte verbliebene deutschsprachige Spieler Mensur Suljovic aus Österreich zum zweiten Mal antreten. Sein Gegner hieß heute Ian White, gegen den Suljovic bereits vor dem heutigen Tage eine positive Bilanz hatte.

Whitlock einen Hauch besser als Wade

Im ersten Spiel des Abends traf der Australier Simon Whitlock auf James Wade, dem letzten noch im Turnier befindlichen ehemaligen Titelträger. Whitlock startete gleich mit einem 14-Dart Break in das Spiel, bevor er das kommende Leg mit einer 180 starten und das Break in 13 Darts bestätigen konnte. Auch das dritte Leg startete er mit einer 180 und mit dem zweiten Break des Matches ging er schnell mit 3:0 in Führung. Und obwohl der "Wizard" darauf hin auch das dritte Leg in Folge mit einem Maximun anfangen konnte, vergab dieser zwei Doppelchancen, was Wade sofort mit einem sehenswerten 149er Finish zum Re-Break kontern konnte. Da beide Spieler im kommenden Leg diverse Doppelchancen vergaben, ging das letzte Leg vor der Pause dann in 23 Darts auch an "The Machine". Nach dieser Pause ging es dann wieder etwas flotter weiter, in 13 Darts (mit 180er Start) sicherte sich Whitlock das 4:2, in 17 Darts ging das folgende Leg an James Wade. In 18 und 13 Darts gingen die kommenden Legs an den Mann aus "Down Under", bevor sich Wade das letzte Leg vor der zweiten Pause mit einem 18 Dart Re-Break sichern konnte. In 17 und 19 Darts ging Whitlock mit 8:4 in Führung, bevor die anschließenden 3 Legs dann jeweils "mit den Darts" zur 9:6 Führung gingen. Mit einem 14 Dart Break brachte sich Wade noch einmal ins Spiel, bevor Whitlock in 2 x 16 Darts den Sack dann endgültig zum 11:7 Endstand zu machen konnte.

 

Suljovic macht sich gegen White das Leben selber schwer

Dann folgte der Auftritt des Wieners Mensur Suljovic, der furios in die Partie gegen Ian White startete: Bei eigenem Anwurf sicherte er sich die ersten 3 Legs souverän in 15, 17 und 17 Darts, bevor er dank 3 vergebener Breakchancen im kommenden Leg seinen Gegner wieder ins Spiel holte. In 17 Darts sicherte sich dieser sein erstes Leg und dadurch erstarkt ließ er gleich ein Break in 13 Darts folgen. Gleich nach der Pause gelang Suljovic dann in 15 Dart mit 101er Finish sofort das Re-Break, bevor er sich in 17 und 12 Darts (mit 121er Bull Finish) und 14 Darts die 7:2 Führung sichern konnte. Vor der zweiten Pause sicherte sich "Diamond" dann in 14 Darts noch das 3:7. Diesen Schwung konnte er dann dieses Mal mit aus der Pause heraus mitnehmen: Mit einem 14 Darts Break und einem 18 Darter kämpfte er sich 5:7 heran, bevor Suljovic in 16 Darts und 13 Dart Break den alten Abstand zum 9:5 wieder herstellen konnte. Und wie so oft waren die letzten Legs dann die schwierigsten, denn nun folgte die stärkste Phase des Ian White: In 15 Darts (Break), 15 und 13 Darts kämpfte er sich bis auf ein Leg an Suljovic heran und das Match drohte zu kippen, aber Suljovic gelang in 18 Darts ein Re-Break, bevor er sich das Match in 15 Darts zum 11:8 Endstand sichern konnte. Damit zieht der symphatische Österreicher zum dritten Mal in seiner Karriere in das Viertelfinale des World Matchplay ein.

 

Webster demoliert den Weltmeister

Im Anschluß musste mit dem amtierenden Weltmeister Rob Cross der nächste hoch gesetzte Spieler früh das Turnier verlassen, denn der "Demolition Man" Darren Webster wies ihn in die Schranken. Webster startete in 18 Darts bei eigenen Anwurf eher zögerlich ins Spiel, bevor Cross in 13 Darts direkt das Level anziehen konnte. 14 und 13 Darts später lag Webster dann bereits mit 3:1 in Führung, bevor Cross vor der ersten Pause in 15 Darts noch das Re-Break gelang. Direkt im Anschluß konnte der Weltmeister dann in 13 Darts ausgleichen, bevor im kommenden Leg beide Kontrahenten diverse Darts auf die Doppel vergaben, ehe Webster in 22 Darts die Nase am Ende vorne hatte. Mit einem 18 Dart Break ging dieser dann auch noch mit 5:3 in Führung, bevor "Voltage" vor der letzten Pause in 13 und 16 Darts das Spiel wieder offen gestalten konnte. Nun folgte die stärkste Phase des Darren Webster, denn in 17, 17 und 16 Darts ging dieser mit 8:5 in Führung, eine Führung, welche er bis zum Matchende nicht mehr abgeben sollte. Denn obwohl sich Cross in 12, 13 und 16 Darts noch drei Legs sichern konnte, war Webster bei seinen eigenen Anwurf zu stark um seine Führung noch zu gefährden. Am Ende setzt sich Webster mit einem souveränen 15 Darter mit 11:8 durch und trifft dann übermorgen auf Mensur Suljovic.

 

Wright dominiert letztes Spiel

Am Ende des Abends wartete dann mit dem Spiel Peter Wright gegen Kim Huybrechts noch einmal ein richtiges Highlight auf uns, denn obwohl das Ergebnis mit 11:5 recht deutlich aussah, zeigten beide Spieler die beste Leistung des Abends, am Ende landete "Snakebite" sogar bei einem Average von 106,32 Punkten. Huybrechts startete brillant in die Partie, gleich die erste Aufnahme war eine 180 und in 12 Darts ging das Leg an den Belgier. Aber ebenfalls in 12 Darts brachte daraufhin der Schotte sein Leg nach Hause, bevor er in 16 Darts gleich das erste Break folgen ließ. In 15 Darts ging er dann mit 3:1 in Führung, bevor Huybrechts vor der Pause noch in 14 Darts auf 2:3 heran kommen konnte. Die kommenden 4 Legs gingen in 16, 14, 12 und 11 Darts "mit den Darts", wobei das Highlight dabei sicherlich ein 121er Bull Finish ohne Druck durch Wright war. Nun folgte die stärkste Phase des Schotten, der sich in 16, 14, 13, 12 und 15 Darts beeindruckend gleich mal die folgenden 5 Legs in Folge zur 10:4 Führung sichern konnte. Huybrechts konnte sich in 15 Darts noch einmal ein Leg sichern, bevor Wright das Spiel in 20 Darts zum 11:5 Endstand beendete. In dieser Form zählt Wright sicherlich zu den Top-Favoriten auf den Titel.

 

Der morgige Donnerstag sieht sich ab 20 Uhr MEZ bereits den ersten beiden Viertelfinals entgegen. Sport1 und DAZN übertragen die Duelle zwischen Überraschungsmann Jeffrey de Zwaan und Dave Chisnall sowie Joe Cullen und Gary Anderson live.


Ergebnisse Mittwoch:

Mittwoch, 25.Juli:
Simon Whitlock 11-7 James Wade (93,86 - 91,41)
Mensur Suljovic 11-8 Ian White (97,21 - 93,51)
Rob Cross 8-11 Darren Webster (98,81 - 93,39)
Peter Wright 11-5 Kim Huybrechts (106,32 - 97,01)

 

Vorschau Donnerstag:

Donnerstag, 26.Juli: (20.00 Uhr MEZ)
Jeffrey de Zwaan - Dave Chisnall
Joe Cullen - Gary Anderson

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Matchplay [Turnierseite]
Hier gibt einen übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: DAZN Live Stream

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige