ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

World Cup of Darts 2022 - Vorschau

Mittwoch, 15. Juni 2022 09:30 - Dart News von dartn.de

PDC World Cup of Darts 2022

Zum insgesamt zwölften Mal findet ab Donnerstag der World Cup of Darts statt. Dieses Turnier ist auch als "Team-WM" bekannt. Die Eissporthalle Frankfurt ist nach vier Jahren Pause wieder der Austragungsort. Mit Gabriel Clemens und Martin Schindler gibt es ein neues deutsches Duo. Insgesamt sind sogar drei deutschsprachige Teams mit dabei. Favorit auf den Titel sind aber eher andere.

Turnier & Modus

Insgesamt nehmen 32 Nationen am World Cup teil, die jeweils von zwei Spielern pro Land vertreten werden. Grundsätzlich gehen für eine Nation die beiden Spieler an den Start, die in der Weltrangliste am höchsten platziert sind. Da es sich um ein Einladungsturnier handelt, sind hier aber immer änderungen möglich. Ebenso nimmt die PDC die Auswahl der Länder ab einem gewissen Punkt auch nach Marktpotentialen vor. So wäre zum Beispiel China sportlich nicht unbedingt relevant, aber die PDC möchte dort weiterhin auf kurz oder lang durchstarten.

Wie immer in den letzten Jahren wird die erste Runde am Donnerstag und Freitag gespielt. Es findet ausschließlich ein Doppel über best of 9 Legs statt. Bei der Auslosung waren die acht Nationen gesetzt, deren Spieler am besten in der Weltrangliste platziert sind. Ab der zweiten Runde am Samstag finden zunächst zwei Einzel statt und erst, wenn es dann unentschieden steht, folgt noch ein Doppel. Das gilt auch für die Viertelfinals am Sonntagnachmittag und die Halbfinals am Sonntagabend.

Bei den Einzeln können jeweils die Teams selbst entscheiden, in welcher Reihenfolge gespielt wird. Beim anschließenden Finale werden vier Einzel gespielt, das Doppel steht nach den ersten beiden Einzeln an. Die Distanz beträgt in allen Einzeln und Doppeln ab der zweiten Runde best of 7 Legs. Das Siegerteam erhält insgesamt £70.000 (35.000 pro Spieler) und einen Startplatz beim kommenden Grand Slam of Darts. Auch für die unterlegenen Finalisten ist ein Start beim Grand Slam möglich. Insgesamt werden

Die Teams und Favoriten

Als Nummer Eins gesetzt ist diesmal Rekordsieger England, vertreten von James Wade und dem aktuellen Überflieger Michael Smith. Beide Spieler haben schon beim World Cup gespielt, aber noch nicht in dieser Kombination. Man kann also gespannt sein, wie gut das englische Team harmoniert. Gleich in der ersten Runde wartet mit dem tschechischen Duo Adam Gawlas und Karel Sedlacek eine sehr unangenehme Aufgabe. Im Viertelfinale könnte Titelverteidiger Schottland auf dem Plan stehen, für den erneut Peter Wright und John Henderson am Oche stehen werden. Beide Schotten sind nicht unbedingt in Bestform, vor allem "Hendo" ist aktuell ein Schatten früherer Erfolge. Gegen Hong Kong (Lok Yin Lee & Ho Tung Ching) sind sie Favorit, aber möglicherweise stellt ihnen schon das portugiesische Duo bestehend aus José de Sousa und Vítor Jerónimo im Achtelfinale ein Bein.

Möglicher Halbfinalgegner in dieser Hälfte könnten auch die Belgier Dimitri van den Bergh und Kim Huybrechts als Nummer Vier der Setzliste sein. Dort ist der Teamspirit ja immer besonders gut. Ihnen steht möglicherweise ein namhaftes polnisches Doppel in der zweiten Runde im Weg: Krzysztof Ratajski und Youngster Sebastian Bialecki. Polen hat wiederum mit den USA (Danny Baggish und Jules van Dongen) einen sehr ernst zu nehmenden Auftaktgegner. Deutlich einfacher sieht die Auslosung vom australischen Team mit Damon Heta und Simon Whitlock aus, die als Nummer Fünf gesetzt sind. Litauen zum Auftakt und danach Schweden oder Südafrika sieht durchaus machbar aus. Ein Viertelfinale zwischen Belgien und Australien wäre auch aufgrund von Rivalitäten in der Vergangenheit wohl äußerst sehenswert.

Für viele ist Wales mit Gerwyn Price und Jonny Clayton der Titelfavorit. Sie harmonieren gut, aber sind leistungstechnisch gerade nicht unbedingt auf dem Höhepunkt. Gerade bei Clayton wird die Frage sein, wie schnell er die bittere Halbfinalniederlage in der Premier League abschütteln kann. Die Auftakthürde Philippinen (Lourence Ilagan und RJ Escaros) sollte aber zu nehmen sein.

Der zweite große Name in dieser Turnierhälfte ist die Niederlande. Aufgrund seiner Handoperation fehlt Michael van Gerwen zum ersten Mal seit zehn Jahren. Stattdessen geht das neu formierte Duo Danny Noppert und Dirk van Duijvenbode an den Start. Während man in den vergangenen Jahren ein wenig den Eindruck bekam, dass der große Name von van Gerwen seinen jeweiligen Mitspieler eher hemmte, könnte diese neue Kombination vielleicht für frischen Wind bei "Oranje" sorgen. Alles andere als ein Auftaktsieg über Brasilien mit Diogo Portela und Artur Valle wäre eine große Überraschung. Im Achtelfinale könnte Kanada (Jeff Smith und Matt Campbell) oder Irland (William O'Connor und Steve Lennon) schon eine ganz andere Hausnummer sein.

PDC World Cup of Darts 2022

Deutschsprachige Teams

Als Nummer sieben gesetzt ist Deutschland mit Gabriel Clemens und Martin Schindler. Schindler spielt bislang eine außerordentlich gute Saison und kehrt nach drei Jahren wieder zum World Cup zurück. Clemens hat vor allem auf der Bühne mit seinem Spiel zu kämpfen und es wird spannend zu beobachten sein, in welcher Reihenfolge in der ersten Runde im Doppel gespielt wird. Auch für Schindler ist es möglicherweise etwas ganz anderes, wieder sein Land zu vertreten. Es ist aber definitiv möglich, dass die beiden ein starkes deutsches Duo bilden können. Durchaus favorisiert ist man in Runde Eins gegen Spanien mit den auf der Bühne eher unerfahrenen José Justicia und Tony Martinez. Eine Runde später könnte es zu einem Aufeinandertreffen mit Legende Paul Lim, der wie so oft mit seinem Namensvätter Harith Singapur vertritt. Im Viertelfinale wäre ein Duell mit Wales natürlich der größte Gradmesser.

Österreich geht vor allem mit guten Erinnerungen an das letzte Jahr ins Turnier: Dort spielten sich Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez bis ins Endspiel vor. Diesmal ist das befreundete und eingespielte Team aus der Alpenrepublik ungesetzt, dürften aber gegen das finnische Team Marko Kantele und Aki Paavilainen die Nase vorne haben. Bereits im Achtelfinale würde es mit dem potentiellen Gegner Wales deutlich schwieriger. Zumal sich Suljovic aktuell auf Formsuche befindet. Bei Rodriguez läuft es dagegen bestens, aber kann er seinen Partner mitziehen und lässt der es zu, die Führungsrolle möglicherweise abzugeben?

Wieder dabei ist erfreulicherweise die Schweiz. Diesmal dürfen Stefan Bellmont und Thomas Junghans für die Eidgenossen die Bühne betreten. Ein potentiell durchaus spielstarkes Duo. Zu Beginn wurde der Schweiz Neuseeland mit Ben Robb und dem erfahrenen Warren Parry zugelost. Eine lösbare Aufgabe, auch wenn es eine enge Partie werden könnte. Achtelfinalgegner währen wahrscheinlich die Nordiren Daryl Gurney sowie Brendan Dolan. Vor allem beim erstgenannten gibt es spielerisch nach den Glanzzeiten in der Vergangenheit immer wieder Fragezeichen. Vielleicht wäre sogar hier das Weiterkommen möglich.

 

Spielplan & Ergebnisse 2022:

In unserem [Turnierbaum] könnt ihr jederzeit sehen, wann welche Länder aufeinandertreffen können.

Donnerstag, 16.06.2022:
Abend-Session:
(ab 19:00 Uhr MESZ)
Dänemark - Singapur
Neuseeland - Schweiz
Irland - Kanada
Österreich - Finnland
Nordirland (6) - Gibraltar
Wales (2) - Philippinen
Deutschland (7) - Spanien
Niederlande (3) - Brasilien

Freitag, 17.06.2022:
Abend-Session:
(ab 19:00 Uhr MESZ)
Lettland - Ungarn
Polen - USA
Schweden - Südafrika
Portugal - Italien
Australien (5) - Litauen
England (1) - Tschechien
Schottland (8) - Hongkong
Belgien (4) - Japan

Samstag, 18.06.2022:
Nachmittags-Session:
(ab 13:00 Uhr MESZ)
4x 2. Runde

Abend-Session: (ab 19:00 Uhr MESZ)
4x 2. Runde

Sonntag, 19.06.2022:
Nachmittags-Session:
(ab 13:00 Uhr MESZ)
4x Viertelfinale

Abend-Session: (ab 19:00 Uhr MESZ)
Halbfinale & Finale

 

Qualifizierte Teams im Jahre 2022:

Im Jahr 2022 sind erneut 32 Teams mit dabei, die sich aus den folgenden Spielern zusammensetzen (8 besten Teams gesetzt):

Gesetzte Teams:
1. England
2. Wales
3. Niederlande
4. Belgien
5. Australien
6. Nordirland
7. Deutschland
8. Schottland

Teilnehmende Spieler:
Australien: Damon Heta & Simon Whitlock
Belgien: Dimitri van den Bergh & Kim Huybrechts
Brasilien: Diogo Portela & Artur Valle
Dänemark: Vladimir Andersen & Andreas Toft Jörgensen
Deutschland: Gabriel Clemens & Martin Schindler
England: Michael Smith & James Wade
Finnland: Marko Kantele & Aki Paavilainen
Gibraltar: Justin Hewitt & Craig Galliano
Hongkong: Lok Yin Lee & Ho Tung Ching
Irland: William O'Connor & Steve Lennon
Italien: Giuseppe di Rocco & Gabriel Rollo
Japan: Tomoya Goto & Toru Suzuki
Kanada: Jeff Smith & Matt Campbell
Lettland: Madars Razma & Nauris Gleglu
Litauen: Darius Labanauskas & Mindaugas Barauskas
Neuseeland: Ben Robb & Warren Parry
Niederlande: Danny Noppert & Dirk van Duijvenbode
Nordirland: Daryl Gurney & Brendan Dolan
Österreich: Mensur Suljovic & Rowby-John Rodriguez
Philippinen: Lourence Ilagan & RJ Escaros
Polen: Krzysztof Ratajski & Sebastian Bialecki
Portugal: José de Sousa & Vítor Jerónimo
Schottland: Peter Wright & John Henderson
Schweden: Daniel Larsson & Johan Engström
Schweiz: Stefan Bellmont & Thomas Junghans
Singapur: Paul Lim & Harith Lim
Spanien: José Justicia & Tony Martinez
Südafrika: Devon Petersen & Stefan Vermaak
Tschechien: Adam Gawlas & Karel Sedlacek
Ungarn: Nándor Prés & Gergely Lakatos
USA: Danny Baggish & Jules van Dongen
Wales: Gerwyn Price & Jonny Clayton

 

Auslosung 2022:

Die Auslosung gibt es auch in unserem übersichtlichen [Turnierbaum].

England (1) - Tschechien
Lettland - Ungarn
Schottland (8) - Hongkong
Portugal - Italien
Belgien (4) - Japan
Polen - USA
Australien (5) - Litauen
Schweden - Südafrika

Wales (2) - Philippinen
Österreich - Finnland
Deutschland (7) - Spanien
Dänemark - Singapur
Niederlande (3) - Brasilien
Irland - Kanada
Nordirland (6) - Gibraltar
Neuseeland - Schweiz

 

Preisgeld 2022:

Sieger: pro Spieler £35.000
Runner-Up:
jeweils £20.000
Halbfinale:
jeweils £12.000
Viertelfinale:
jeweils £8.000
Achtelfinale:
jeweils £4.000
1. Runde:
jeweils £2.000

Gesamt:
£350.000


TV-Übertragung 2022:

Wie schon im letzten Jahr wird auch 2022 DAZN alle Spiele des World Cup of Darts LIVE und in HD zeigen. Das Turnier kann als Stream auf Smart-TV, Smartphone, PC, Laptop und Tablet verfolgt werden. DAZN zeigt alle Major-Turniere sowie die World Series und die European Tour. Es lassen sich verpasste Spiele jederzeit im Re-Live noch einmal anschauen. Zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

 

Weitere Informationen:

Alle Informationen zum Turnier findet ihr auf der [Turnierseite]
Fragen und Diskussionen zum Turnier gibt es in unserem [Forum]
Hier findet ihr einen übersichtlichen [Turnierbaum]

Foto Credit: Kais Bodensieck/PDC 

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed