ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dart Verbände - PDC - Die Professional Darts Corporation

PDC Logo

Die PDC wurde 1992 im Rahmen des Darts-Split als World Darts Council (WDC) von 16 Top-Spielern der BDO zusammen mit ihren Managern Dick Allix, Tommy Cox und John Markovic ins Leben gerufen. Die Gründer kritisierten an der BDO, dass diese zu wenig unternehmen würde, um neue Sponsoren zu finden und für mehr Darts-Übertragungen im TV zu sorgen. Zu diesem Zeitpunkt wurde lediglich noch die Embassy-WM von der BBC übertragen, die TV-Übertragungen aller weiteren Turniere waren wegen mangelndem Zuschauerinteresse und fehlenden Sponsoren in der Zwischenzeit eingestellt worden. Außerdem waren die Preisgelder noch nicht hoch genug, damit viele Spieler von dem Sport leben können. Als die Konsequenz daraus wurde die Entscheidung getroffen, einen neuen und professionellen Verband auf die Beine zu stellen. Dabei muss man allerdings differenzieren, dass die PDC kein klassischer Sportverband in dem Sinne ist. Man ist nicht der Weltverband, diese Funktion hat die WDF inne und dementsprechend vereint die PDC auch keine weiteren Verbände in sich, die staatlich anerkannt sind.

Das erste Logo der PDCDas erste von der (damals noch) WDC veranstaltete Turnier war im Jahr 1992 das Lada UK Masters welches auf Anglia Television übertragen und von Mike Gregory gewonnen wurde. Im Jahr 1994 veranstaltete die PDC dann ihre erste eigene professionelle Dart-Weltmeisterschaft, der erste PDC Weltmeister wurde Dennis Priestley. In diesem Jahr wurde auch die bis heute andauernde Kooperation mit Sky Sports beschlossen. Sky Sports hatte sich zum damaligen Zeitpunkt bereits die Übertragungsrechte an der englischen Premier League gesichert und mit dem Dartsport bot sich dem Sender eine weitere Gelegenheit sein Sportangebot auszubauen. Bis heute überträgt Sky Sports die überwiegende Mehrheit der Major-Turniere, mittlerweile ist aber mit ITV ein zweiter starker Partner (vor allem für die neuen Majors) hinzugekommen. Darüberhinaus verfügt die PDC auch über einen hauseigenen Streaming-Dienst, der alle Wettbewerbe überträgt. In Deutschland werden die Events von Sport1 und DAZN übertragen.Das zweite Logo der PDC

Im Juli 2001 trat der Gründungsvorstand zurück um den Platz für ein neues Team von Spezialisten rund um neuen Vorsitzenden Barry Hearn und Geschäftsführer Tim Darby. Barry Hearn hat seit 1976 Erfahrungen im Bereich des Sport-Marketing gesammelt, anfangs als Manager der Snooker-Legende Steve Davis, später dann auch in den Bereichen Boxen, Golf und Poker. Zwischenzeitlich war er auch der Manager des Rekord Weltmeisters Phil Taylor. Von da an begann Barry Hearn damit, den Dartsport auch in anderen Ländern zu vermarkten. So wurde 2002 mit den Las Vegas Desert Classics das erste Turnier in Übersee in den Turnierkalender aufgenommen. Inzwischen besitzt die PDC sehr viele Partnerverbände, allen voran die PDC Europe, welche die European Tour Events veranstaltet. Darüberhinaus gibt es viele Affliated Tours, die einen regionalen Unterbau zur PDC mit eigenen nationalen Ranglisten darstellen. Auch abseits der TV-Kameras wurde eine Reihe von Pro Tour Turnieren organisiert, genau 128 Tourcard-Inhaber sind dafür im Jahr spielberechtigt. Der Einstieg erfolgt über die Q-School und die Top 64 der Weltrangliste.

Die Sportart Darts erlebte eine rasante Entwicklung. Praktisch seitdem Matthew Porter im Jahr 2008 neuer CEO wurde, steigen die Preisgelder und die Zuschauerzahlen nahezu exponentiell. Es wurde ein riesiges Turniersystem etabliert, alleine im Jahr 2019 wurden über 14 Millionen Pfund an Preisgeld ausgeschüttet. An die 200 Tage Darts laufen jedes Jahr live und das Zuschauerinteresse ist so groß wie nie zuvor. In immer größere Hallen kann die PDC expandieren und trägt weltweit Turniere aus. Die Weltrangliste wird "Order of Merit" genannt und läuft über zwei Jahre.

Interessant ist auch die Entwicklung des Logos der PDC. Dieses gibt es nun bereits in der dritten Version, die aktuelle Version wurde von Maik Langendorf für die GDC entworfen und die PDC hat dieses Logo nachdem sie es zum ersten Mal gesehen haben sofort übernommen. Offizieller Ausrüster der PDC ist die englische Firma Unicorn, als Sponsoren für die zahlreichen Turniere fungieren meist Wettanbieter.

 

Daten & Fakten zum Verband:

Bezeichnung: Professional Darts Corporation (PDC)
Gründungsjahr: 1992 (WDC), seit 1997 PDC
Chairman: Barry Hearn
CEO: Matthew Porter
Mitgliederzahl: ca. 1000 Spieler in der PDPA
Offizielle Webseite: www.pdc.tv

 

Liste der aktuellen PDC-Turniere:

TV-Turniere:

Weitere Events:

Foto-Credit: PDC

[zurück zur Liste der Dartverbände]