ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Dart Profis - Rowby-John Rodriguez - "Little John"

Rowby-John Rodriguez

Der Wiener Rowby-John Rodriguez ist mit Abstand das größte Darttalent, welches die Alpenrepublik Österreich seit Mensur Suljovic gesehen hat. 2014 sicherte sich Rodriguez erstmals eine Tourcard und spielte sich ins Finale der Jugend-WM. Fünf Turniere konnte "Little John" mittlerweile auf den sekundären PDC-Touren gewinnen. Sein erstes Major-Finale bestritt er beim World Cup of Darts 2021. Bei der WM kam er über die zweite Runde bisher nicht heraus.

2014: Jugend-WM-Finale und Tourcardgewinn

Rowby-John Rodriguez

So wurde er bereits im Alter von 16 Jahren österreichischer Landesmeister, als er im Finale Franz Thaler glatt mit 5:0 bezwingen konnte. Nachdem er zuvor bereits bei der WDF/BDO im Jugendbereich (unter anderem gewann er 2013 das Jugend Finale der Dutch Open) und auch auf den kleineren Weltranglistenturnieren auf sich Aufmerksam machen konnte, entschloss sich Rowby seit 2013 so richtig im Jugend- und bei den "normalen" Turnieren der PDC anzugreifen. Dieser Versuch war schon sehr bald von Erfolg gekrönt, denn bereits von Anfang an konnte er vor allem bei den Turnieren der PDC Youth Tour seine Duftmarken setzen. Im Jahr 2014 lief es dann so richtig rund, am Anfang des Jahres sicherte er sich zunächst bei der Q-School seine 2-Jahres Pro-Tour Card und im Laufe des Jahres qualifizierte er sich für das Finale der PDC Jugend-Weltmeisterschaft. Im Finale dieser PDC Youth World Darts Championship 2014, welches im Rahmen des Finales der Premier League Darts vor ca. 10.000 Zuschauern in der O2 Arena in London gespielt wurde, unterlag er nach einem fulminanten Start mit 4:6 gegen Keegan Brown und wurde somit PDC Vize-Jugendweltmeister. Dieser Erfolg sicherte ihm zugleich einen Platz im Grand Slam of Darts 2014. Im gleichen Jahr trat er gemeinsam mit Mensur Suljovic beim World Cup of Darts in Hamburg für Österreich an. Hier bezwangen die beiden in der ersten Runde das Team aus China mit 5:2, bevor sie anschließend gegen das belgische Team unterlagen. Beim Grand Slam of Darts legte Rowby einen sehr guten Auftritt hin, in der Gruppenphase konnte er sogar den 2-fachen Weltmeister Adrian Lewis mit 5:2 bezwingen.

2015: WM-Debüt und weitere Erfahrungen auf Major-Bühnen

Gegen Ende des Jahres gab Rowby dann sein Debüt bei der PDC Dart WM in London, dort zog er allerdings in der ersten Runde gegen den 5-fachen Weltmeister Raymond van Barneveld klar den Kürzeren. Im Jahr 2015 war er sehr gut unterwegs, bei den European Darts Championship 2015 landete er durch einen Sieg über Christian Kist erstmals in seiner Karriere im Achtelfinale eines PDC Major-Turniers. Auch beim Grand Slam of Darts zeigte er erneut eine sehr starke Leistung und erreichte den 3. Gruppenplatz. Rowby-John RodriguezEinen der größten Erfolge feierte er auf der Pro Tour in Wigan, als er sich bis in das Halbfinale spielte und sich dort dem späteren Sieger Jelle Klaasen geschlagen geben musste. Auch auf der European Tour spielte er konstant gut, er qualifizierte sich für gleich 8 Turniere und erreichte bei seinem Heim-Turnier in Österreich sogar das Viertelfinale. Am Ende des Jahres stand Rowby auf Rang 42 der Weltrangliste, seine bisher beste Position. Bei der PDC Dart Weltmeisterschaft 2016 traf er in der ersten Runde am 21. Dezember 2015 auf Dave Chisnall und unterlag mit 0:3.

2016: Kleine Formkrise wird zum Jahresende gedreht

Im Jahr 2016 hatte der Youngster lange zu kämpfen. Immer wieder machten ihm ein Bandscheibenvorfall und weitere gesundheitliche Probleme zu schaffen. Sein größter Erfolg in der ersten Jahreshälfte war das Viertelfinale beim World Cup gemeinsam mit Mensur Suljovic. Dort kam zwar das Aus gegen den späteren Champion England, doch vor allem Rodriguez verkaufte sich gegen Adrian Lewis exzellent. Der Wiener erreichte außerdem erstmals die UK Open, schied dort aber unter den letzten 96 aus. Sehr gut lief es vor allem auf der Development Tour für Spieler zwischen 16 und 23 Jahren. Dort stand „Little John“ insgesamt dreimal im Finale. Nach vielen frühen Niederlagen zwischen Juni und September, schaffte Rodriguez wieder die Wende. So erreichte er zwei Viertelfinals bei Players Championships und kam auch bei der Jugend-Weltmeisterschaft unter die letzten acht. Außerdem qualifizierte sich "Little John" erstmals für die Players Championship Finals Ende November in Minehead und gewann dort sein Erstrundenspiel gegen Ronny Huybrechts mit 6:4. Rowby-John RodriguezIn der zweiten Runde unterlag er trotz einem Average von 100 Punkten Joe Cullen glatt mit 0:6.

2017 und 2018 führen zum Neustart in der Weltrangliste

2017 nahm Rodriguez zum dritten Mal an der Weltmeisterschaft teil, wie auch schon 2016 bekam er es in der ersten Runde mit Dave Chisnall zu tun, den er in einen entscheidenden fünften Satz zwang, sich aber trotzdem 2:3 geschlagen geben musste. Beim World Cup 2017 ging es nach souveränen Siegen über China und Kanada mit Mensur Suljovic wie schon ein Jahr zuvor ins Viertelfinale. Dort war dann England im entscheidenden Doppel zu stark. Anfang November war Rodriguez zum zweiten Mal auf der Development-Tour erfolgreich. Nach drei Jahren in Folge schaffte es Rodriguez 2018 nicht zur Weltmeisterschaft nach London. Auch 2018 lief es nicht wirklich rund bei "Little John", Ende Mai siegte er in Hildesheim aber zum dritten Mal auf der Development Tour. Er qualifizierte sich über den South East Qualifier erneut für die Weltmeisterschaft, wo er gegen Ricky Evans den nächsten Anlauf nahm, die erste Runde zu überstehen. Diesmal gelang es dem Österreicher mit seinem 3:1-Erfolg seinen ersten Sieg auf der großen WM-Bühne zu feiern. Eine 2:0-Satzführung gegen Cristo Reyes konnte der Österreicher dann aber nicht über die Ziellinie bringen, wodurch er seine Tourkarte verlor. Über die Development Tour bekam er diese allerdings direkt wieder, musste aber in der Weltrangliste wieder bei 0 anfangen.

2019 und 2020: Eine WM-Erstrundenniederlage ist zu wenig für die Top 64

Nach vielen Aufs und Abs ging es für den Österreicher bei den Dutch Darts Masters Ende Mai ins Achtelfinale, wo er gegen Mervyn King Matchdarts verpasste. Bei seinem Heimturnier, den Austrian Darts Championship in Wien, lief es dann wieder sehr gut und Rodriguez spielte sich unter die letzten 8. Unter anderem dank dieses Resultats spielte Rodriguez erneut im Ally Pally auf. Allerdings musste sich der Wiener chancenlos mit 0:3 gegen Noel Malicdem verabschieden. 2020 qualifizierte er sich für die Belgian Darts Championship, während bei den UK Open eine Auftaktniederlage auf dem Zettel stand. 2020 war Rodriguez dann auch wieder beim World Cup of Darts mit dabei, wie so oft ging es ins Viertelfinale, wo er jedoch vier Matchdarts zum Sieg gegen Rob Cross und dem damit verbundenen Halbfinaleinzug vergab. Das entscheidende Doppel ging dann mit 3:4 verloren. Für die WM-Qualifikation reichte es über die Pro Tour allerdings nicht.

Rowby-John Rodriguez

2021: Ohne Tourcard ins World Cup Finale und zur WM

Seine Tourkarte musste Rodriguez nach Ende 2020 wieder abgeben und konnte sich bei der Q-School 2021 auch keine erneute Spielberechtigung sichern. Bei den UK Open wusste der Österreicher aber zu überzeugen, er gewann gegen Brian Raman, Kevin McDine und Josh Payne zum Erreichen der letzten 64. Dort verlor er mit 7:10 gegen Jonny Clayton. Im Juli gewann Rodriguez nach 2013 sein zweites Challenge Tour Event. 2021 konnte Rodriguez zusammen mit Suljovic nach Erfolgen gegen Griechenland, Belgien und Nordirland erstmals das Halbfinale erreichen. Nach einem klaren Sieg über England zogen die beiden ins Finale ein, dort mussten sie allerdings eine 1:3-Niederlage gegen Schottland hinnehmen. Bei seiner dritten Grand Slam Teilnahme überstand Rodriguez dann erstmalig die Gruppenphase, im Achtelfinale war James Wade eine Nummer zu groß. Auch Danny Noppert stellte sich zum Auftakt der Players Championship Finals als zu stark heraus. Für die WM-Teilnahme reichte es komfortabel über die Pro Tour, die er als Nachrücker komplett spielen durfte. Im Ally Pally gewann Rodriguez mehr als souverän zunächst sein Erstrundenspiel gegen Nick Kenny. In Runde zwei war allerdings Schluss, Luke Humphries bestrafte den Österreicher für zu viele verpasste Doppel und gewann ungefährdet mit 3:0. Somit konnte er sich auch nicht die Tourkarte holen, was er dann aber über die Rangliste bei der Q-School in Niedernhausen nachholte.

Bester Österreicher in 2022

Nach zwei sehenswerten Auftritten bei den UK Open 2022 brach er in der dritten Runde gegen Ryan Meikle ein und musste einen Whitewash hinnehmen. Bei der European Tour in Prag erreichte er im Mai zum dritten Mal in seiner Karriere das Viertelfinale, ebenso beim European Darts Grand Prix in Stuttgart. Als Finalist des Vorjahres ging es beim World Cup erneut mit Mensur Suljovic an den Start, diesmal kam das knappe Aus in Runde 2 gegen Wales. Beim European Darts Matchplay feierte er dann einen der größten Erfolge seiner bisherigen Karriere. Nach Siegen über Ex-Weltmeister Gerwyn Price und UK Open Sieger Danny Noppert spielte er sich bis in das Endspiel vor, wo er denkbar knapp gegen Luke Humphries mit 7:8 verlor. Auch deswegen qualifizierte sich Rodriguez zum ersten Mal für das World Matchplay, wo er gegen Jonny Clayton in Runde 1 für eine Überraschung sorgte, jedoch gegen Dimitri van den Bergh eine Runde später ausschied.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person: 

Name: Rowby-John Rodriguez
Spitzname: Little John (kleiner John)
Geburtstag: 27.03.1994
Geburtsort: Wien (Österreich)
Heimatort:
Tirol (Österreich)
Nationalität: Österreich
Familienstand: Liiert
Kinder: Eine Tochter
Spielt Dart seit: 2010
Profi seit: 2014
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Bull's 26g
Sponsoren:
Bull's, H&L Sports Management, Söls, Sapphire Darts
Einlaufmusik:
"Vamos A La Playa" von Righeira
9-Darter: 1x Development Tour 2018 und 1x Pro Tour 2020
Offizielle Webseite: -
Twitter: @littlejohn180

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
2. Runde 2019 und 2022
World Cup of Darts: Runner-Up 2021 mit Mensur Suljovic
World Matchplay: Achtelfinale 2022
European Darts Championship: Achtelfinale 2015
Grand Slam of Darts: Achtelfinale 2021
World Series of Darts Finals: Achtelfinale 2015
Players Championship Finals:
2. Runde 2016
UK Open:
Letzte 64 2021

PDC-Turniere:
Pro Tour: 1x Halbfinale 2015
European Tour: Runner-Up European Darts Matchplay 2022
Challenge Tour: 2x Sieger (1x 2013, 1x 2021)
Development Tour: 3x Sieger (1x 2015, 1x 2017, 1x 2018)
World Youth Championship: Runner-Up 2014
Q-School: Gewinner einer Tourkarte 2014 und 2022

BDO-Major:
WDF World Cup Singles: Achtelfinale 2011
World Masters: Letzte 80 2013

Weitere Turniere:
Austria National Championships: Sieger 2010
Baltic Cup Open: Sieger 2010
Carinthian Open: Sieger 2011
Dutch Open Youth: Sieger 2012

Besondere Leistungen & Auszeichnungen:

PDC-Awards:
Junger Spieler des Jahres: 
(nominiert: 2015)
(jeweils im Januar erhalten für die Vorsaison)

Interviews:

[Interview mit Rowby-John Rodriguez bei der WM 2019 nach Runde 1]
[Interview mit Rowby-John Rodriguez bei der WM 2019 nach Runde 2]

Foto-Credits: PDC/PDC Europe

[zurück zur Auswahl]