Anzeige

Dart Profis - Rob Cross - "Voltage"

Rob CrossRob Cross ist 27 Jahre alt und ein ambitionierter britischer Dartspieler. Er begann mit elf Jahren mit dem Dartsport und mit 15 Jahren war er bereits im regionalen Bereich gut unterwegs. Mit 18 Jahren realisierte Cross dann, dass er über großes Talent verfügt, nachdem sein Sohn auf die Welt kam, hörte er aber zwei bis drei Jahre auf zu spielen. International trat der Engländer erstmals 2015 beim World Masters in Erscheinung und erreichte dort die Runde der letzten 48. 2016 spielte er sich über die Amateur Qualifiers zu den UK Open und machte dort auf sich aufmerksam. Er kam bis unter die letzten 32 und unterlag Michael van Gerwen.Rob CrossIn diesem Spiel realisierte der Engländer, dass er mit den besten Spielern der Welt mithalten kann und kurz darauf startete er auf der Challenge-Tour der PDC und erreichte direkt beim ersten Turnier das Finale. Insgesamt gewann er im Laufe des Jahres drei dieser Turniere, warf einen 9-Darter und sicherte sich über die Challenge-Tour Order of Merit eine Tourkarte für die Jahre 2017 und 2018. 

Aus diesem Grund gab er seinen eigentlichen Job auf, um sich voll und ganz auf den Dartsport zu konzentrieren. Zu Beginn von 2017 konnte sich Cross auf Anhieb für die UK Open qualifizieren und drang bei den TV-Finals bis ins Achtelfinale vor. Zwei Wochen später gewann er durch einen Finalsieg über Mervyn King bereits seine erste Players Championship und stand damit Mitte März auf Position 66 der Weltrangliste. Auf der European Tour erreichte Cross bei den German Darts Open, beim European Darts Grand Prix und bei der Gibraltar Darts Trophy jeweils das Viertelfinale. In Milton Keynes sicherte sich Cross mit einem 6:5-Finalsieg über Ian White bereits seinen zweiten Titel bei einem Players Championship Turnier. Bei seinem Debüt beim World Matchplay besiegte er White erneut, diesmal in der ersten Runde mit 10:7.Rob Cross beim German Darts Grand Prix 2017Im Achtelfinale verlor Cross dann trotz guter Leistung mit 8:11 gegen Adrian Lewis. In sein erstes Finale auf der European Tour schaffte es "Voltage" beim German Darts Grand Prix in Mannheim. Nachdem Cross in allen seinen Partien bis zum Endspiel einen Average von über 100 Punkten spielte, konnte er dies im Finale nicht ganz halten und unterlag Michael van Gerwen mit 3:6. Ende September gewann Cross in Dublin bereits sein drittes Pro Tour Turnier, unterlag dann aber zwei Tage später bei seinem Debüt beim World Grand Prix in der ersten Runde gegen Steve Beaton. Davon gut erholt gewann er in Barnsley bereits sein viertes Pro Tour Turnier des Jahres und schloss die Players Championship Order of Merit sogar in seiner Rookie-Saison als Erstplatzierter ab. Im Finale der European Darts Trophy unterlag Cross erneut Michael van Gerwen, ebenso bei seinem ersten Major-Finale, den European Darts Championship. Dadurch qualifizierte sich Cross auch für den Grand Slam of Darts, wo er im Viertelfinale an van Gerwen scheiterte, ebenso in derselben Runde bei den World Series of Darts Finals. Als Topgesetzter ging Cross dann in die Players Championship Finals, wo er im Halbfinale überraschend am Waliser Jonny Clayton scheiterte. Rob Cross bei der PDC WM 2018

Bei seiner ersten Teilnahme an der PDC-Weltmeisterschaft war Cross bereits an Position 20 gesetzt und besiegte in der ersten Runde den Japaner Seigo Asada mit 3:0. In der 2.Runde überlebte er gegen Michael Smith zwei Matchdarts und gewann am Ende doch noch mit 4:3. Im Achtelfinale ließ er dann John Henderson mit 4:1 keine Chance bevor es dann zu einem packenden Viertelfinale gegen Dimitri van den Bergh kam, das Cross nach 4:1-Führung fast noch aus der Hand gab, am Ende aber doch mit 5:4 gewann. In einem der besten Dartmatches aller Zeiten setzte sich Cross dann im Sudden-Death-Leg des Halbfinals gegen Michael van Gerwen durch und zog in seinem ersten Profi-Jahr direkt ins Finale der Weltmeisterschaft ein. Dort ließ er dann mit einer unfassbaren Leistung Phil Taylor bei dessen letzter WM mit 7:2 keine Chance und wurde auf Anhieb Weltmeister. Bei seinem ersten Turnier als amtierender Weltmeister verlor Cross im Viertelfinale des Masters mit 8:10 gegen Mensur Suljovic und gab anschließend sein Debüt bei der Premier League, bei der er es auch auf Anhieb ins Halbfinale schaffte.

In Minehead bei den UK Open schaffte es Cross dann erneut in ein Major-Viertelfinale, verlor dort aber gegen Gary Anderson. Bei seinem World Series Debüt beim German Darts Masters in Gelsenkirchen scheiterte Cross nach einem Auftaktsieg gegen Stefan Stoyke im Viertelfinale an Mensur Suljovic. Bei seinem ersten World Cup of Darts Auftritt scheiterte Cross zusammen mit Dave Chisnall im Viertelfinale an Belgien. Bis Mitte Juni dauerte es, bis Cross nach seinem WM-Sieg seinen nächsten Titel auf der Tour feiern konnte, nachdem er beim Players Championship Turnier in Wigan siegte. In sein erstes World Series Finale ging es bei den U.S. Darts Masters 2018, wo er in Las Vegas Gary Anderson im Finale unterlag. Eine Woche später stand Cross erneut im Finale, diesmal bei den Shanghai Darts Masters, doch erneut war der Finalgegner mit Michael Smith zu stark. Bei der Premiere der Brisbane Darts Masters konnte Cross dann aber seinen ersten World Series dank eines Finalsiegs über Michael van Gerwen einfahren.

 [zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Rob Cross
Spitzname: Voltage (Stromspannung)
Geburtstag: 21.09.1990
Geburtsort: Hastings (England)
Heimatort:
St.Leonards (England)
Nationalität: England
Familienstand: Liiert
Kinder: Drei
Spielt Dart seit: 1992
Profi seit: 2017
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Target Voltage Rob Cross 21g
Sponsoren:
Target
Einlaufmusik:
"Hot Hot Hot" von Arrow
9-Darter: 1x Challenge Tour 2016
Offizielle Webseite: -
Twitter: @RobCross180

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Weltmeister 2018
European Championship:
Runner-Up 2017
Premier League: Halbfinale 2018
Players Championship Finals: Halbfinale 2017
Grand Slam of Darts: Viertelfinale 2017
UK Open: Viertelfinale 2018
World Series of Darts Finals: Viertelfinale 2017
World Matchplay: Achtelfinale 2017 und 2018
The Masters: Viertelfinale 2018
World Cup of Darts: Viertelfinale 2018 mit Dave Chisnall
World Grand Prix: 1.Runde 2017
Players Championship Finals: 1.Runde 2017

PDC-Turniere:
Pro Tour:
5x Sieger (4x 2017, 1x 2018)
European Tour:
Runner-Up German Darts Grand Prix 2017 und European Darts Trophy 2017
World Series:
Sieger Brisbane Darts Masters 2018
Challenge Tour:
3x Sieger 2016

BDO-Major:
World Masters: Letzte 48 2015


Foto-Credits: PDC/PDC Europe

[zurück zur Auswahl]

Anzeige