Anzeige

Game On... Nr. 5 - Darts, Rauchen und Alkohol

Ich muss gestehen, dass ich mich über das Interview von Andy Kröckel wirklich sehr gefreut habe. Ehrlich, offen und mutig hat er sich zu Themen wie Alkohol und Teamgeist geäußert. Eben ein echter Kröckel, so wie ich ihn seit 1990 kenne! So wie viele ihn kennen, einer der den Mund aufmacht, auch wenn es unbequem werden könnte. Oft wird jedoch der Mut zur Wahrheit mit Arroganz verwechselt, schade!

Bleiben wir bei der Wahrheit…

Die dartspielende Szene trinkt meist Alkohol. Das ist Fakt und auch durch die Antragsstellung zur Aufnahme in den Landessportbund nicht wegzudiskutieren. Was würde sich für einen Andy Kröckel persönlich ändern, wenn Dart plötzlich als Sport anerkannt werden würde? Was hätte ein 49facher Nationalspieler davon? Genau, nichts! Andy würde wie jeden Tag zur Arbeit gehen und abends ein paar Darts werfen. Entweder zu hause, oder in seiner Stammkneipe, sofern er eine hat. Ändern würde sich für die Darter dieses Landes aber eigentlich nichts. Wie auch? Lügen wir uns nicht alle selbst in die Tasche, wenn wir uns eine Aufwertung unseres Hobbies erhoffen, nur weil es dann offiziell ein Sport wäre? Es ist kein Geheimnis, dass Alkohol nicht nur beim Dart getrunken wird. Hat sich jemand von Euch schon mal ein Ligamatch des Tennisvereins Eures Heimatortes angesehen? Ich meine Bezirksklasse oder Kreisklasse, und nicht Roger Federer? Die stehen zum Teil so hammerbreit auf dem Platz, dass sie Mühe haben zu wissen, ob sie Doppel oder Einzel spielen. Von den Saufgelagen nach einem Tennismatch möchte ich gar nicht sprechen! Schon mal einen Reitverein besucht, wo auf höchster Ebene „Reitsport“ betrieben wird? Am Ende des Tages kotzen nicht nur die Pferde vor die Apotheke. Ganz zu schweigen vom allseits bekannten Fußball der heimatlichen Region. Ich sag nur Weizenbier! Da wird

Alltag beim Fussball
Alltag beim Fussball
komatös gesoffen, bis es keinen Morgen mehr gibt und kein Schwein regt sich darüber auf! Oft wird in der Halbzeit schon die erste Kalthopfenschale gereicht. In den niederen Ligen der meisten Sportarten ist der Genuss von Alkohol meist wichtiger als das Hobby, oder die Aktivität selbst. Das weiß jeder und trotzdem stehen wir Darter immer unter besonderer Beobachtung. Gerhard Meyer-Vorfelder hat mehr Interviews im Vollrausch gegeben, als die meisten von uns 180er werfen. Jedes Jahr gibt es unzählige Zeitungsmeldungen in denen wieder einmal ein Fußball-Profi mit Alkohol am Steuer erwischt wurde. Die haben nicht mal eben zwei Pils getrunken, nein, die werden morgens um 4 Uhr mit Zahlen jenseits der 2-Promillegrenze aus ihrem schicken Audi A8 gehoben. „Naja, die müssen halt auch mal feiern!“, eine häufige, aber trotzdem dämliche Aussage zu diesem Thema. Wir reden in diesem Fall von Profis, und nicht von Menschen, die sich den ganzen Tag den Arsch abmalochen um ein paar Euro nach Hause zu bringen.

In meinen Augen lebt Dart von der Geselligkeit und der Freundschaft untereinander. Die Darter sind eine eingeschworene Gemeinde, fast eher schon eine große Familie. Man trifft sich fast jedes Wochenende auf irgendeinem Turnier, egal wo, es sind meist immer die gleichen Personen. Sicherlich wird bei einer solchen Veranstaltung Alkohol getrunken. Der eine mehr, der andere etwas weniger. Na und? Wo ist das Problem? Es ist bekannt, dass Alkohol eine beruhigende Wirkung hat. Okay, nicht bei jedem, aber bei den meisten. Dart ist ein Spiel, bei dem man trotz höchster nervlicher Anspannung eine ruhige Hand haben sollte. Die meisten Darter nutzen Alkohol um ihre Nerven zu beruhigen. Fairerweise muss man erwähnen, dass übermäßiger Alkoholkonsum auch zu Bewusstseinsstörungen führen und Persönlichkeitsveränderungen nach sich ziehen kann. Meist erkennt man dies daran, dass man von 11-, 12- oder 13-Dart Legs hört, die nie ein Mensch zu Gesicht bekam.

Machen wir uns nichts vor, dürfte man bei Dartveranstaltungen nur noch Wasser, Fanta

Nur noch Wasser beim Dart ?
Nur noch Wasser beim Dart ?
und Cola trinken, es würde sich kein Ausrichter mehr finden! Dart kommt aus der Kneipe. Du kannst aufhören in der Kneipe Dart zu spielen, man wird aber niemals die „Kneipe“ aus dem Dart“sport“ bekommen! Okay, den Satz habe ich mir jetzt von einem anderen Menschen geklaut – egal, er ist wahr!

Wayne Mardle gibt gerne zu, dass er aufgrund des großen Druck Alkohol konsumiert. Wie übrigens 95% der professionellen Dartspieler. Es geht um Sponsorengelder, um die Möglichkeit sich zu einem großen Turnier qualifizieren zu können. Es geht schlichtweg um die Finanzierung des eigenen Lebens. Dies geht nicht, wenn man zittert oder übermäßig nervös ist. Mardle sagt „Du spielst in der Premier League, 4000 Leute in der Halle, 5 Millionen schauen am Bildschirm zu. Du musst auf die Bühne und gewinnen, da Deine Sponsoren zuschauen. Wenn Du nervös bist gewinnst Du nicht, Deine Hand zittert, Dein Herz schlägt bis zum Hals! Du musst irgendetwas machen, damit Du ruhig wirst. Wir nehmen alle keine Drogen, wir trinken eben vor einem solchen Match ein paar Drinks! That´s it!“

Mardle, Taylor, Barneveld und die meisten anderen Spieler trinken Alkohol um dem ständig wachsenden Leistungsdruck gerecht werden zu können. Es geht um Geld, viel Geld. Die Verdienstmöglichkeiten im professionellen Dartsport sind besser denn je. Lukrative Turniere schießen wie Pilze aus dem Boden, jeder möchte sein Stück vom Kuchen abbekommen. Derjenige der die besten Nerven hat, wird immer der bessere Spieler sein. Selbst der Druck in Deutschland wurde im letzten Jahr deutlich erhöht. Viele deutsche Spieler sehen mittlerweile die Chance sich regelmäßig für internationale Turniere qualifizieren zu können. Das geht nur, wenn im entscheidenden Moment die Nerven nicht versagen. Da hilft kein Baldrian und keine Rescue-Tropfen!

Sicherlich ist es schwierig Jugendliche an den Dartsport heranzuführen, wenn man sieht, dass fast alle Herren/Damen gerne Alkohol zu sich nehmen. Nur muss man sich eingestehen, dass es diese Probleme in allen „Sportarten“ gibt! Mir ist ein Dartspieler der Alkohol konsumiert und dies offen zugibt, wesentlich lieber, als verlogene Radprofis, die sich Hundeblut, EPO und sonstigen Dreck in den Hals kippen! Haben wir nicht andere Probleme als den Alkohol im Dartsport? Sollten wir nicht froh sein, dass es „nur“ Alkohol ist und es sich nicht um irgendwelche anderen chemischen Dinge handelt! In Maßen, nicht in Massen! Eine Maß Bier, bitte!

Thema Vorbildfunktion – ich lach mich tot! Da werden Kinder in den Turnverein geprügelt, zum Eiskunstlauf gezwungen, im Radverein angemeldet, zur Leichtathletik getrieben, und das alles nur, weil die Eltern gerne hätten, dass der Sprößling auch mal ein großer Held wird, nämlich genau so einer, den sie im Fernsehen ach so bewundern. Das sind die echten Vorbilder! Nein, das ist Bullshit! Mr. Jones muss ihre Goldmedaillen wieder hergeben, Radler sterben zugekokst in irgendeinem Hotelbett, Fußballer fahren besoffen Auto, Formel-1 Fahrer betreiben Spionage und klauen Daten, nur der Herr Ulrich, der ist wie immer sauber! Arme verlogene Welt!

Ich bin mir sicher das Nathalie Taylor kein Problem damit hat, dass ihr Vater vor einem Match zwei Weißwein-Schorlen trinkt, oder die Kinder von Barney wissen, dass

BDO/PDC: Ein Bierchen gehört dazu...
BDO/PDC: Ein Bierchen gehört dazu...
ihr Vater drei Bacardi-Cola zu sich nimmt, damit er seine Nerven in den Griff bekommt. Diesen Kindern ist es lieber, dass ihre Väter keine drogenabhängigen Hochleistungssportler sind! Die Tochter von Andy Kröckel wird wissen, dass ihr Papa gerne mal ein Bier trinkt und trotzdem einen Hero in ihm sehen! Wir sollten anfangen selbst wieder die Vorbilder unserer eigenen Kinder zu werden, bevor wir kaputte Pseudo-Prominente zu diesen machen.

Ich weiß was jetzt kommt… Der Gordon ist ein Befürworter des Alkohol! Quatsch, jedoch gebe ich gerne zu, dass ich kein Vergehen darin sehe, wenn ich beim Dart ein oder zwei Bier trinke! Das ist mir allemal lieber, als wenn ich erklären müsste, warum ich gerade den Löffel mit dem Feuerzeug erwärme, oder mein Hausarzt Fuentes heißt! Man soll alles im Leben nicht übertreiben. Auch im Dartsport gibt es Menschen, denen am Ende des Abends das Essen aus dem Gesicht fällt! Soll vorkommen, muss man aber nicht haben!

Freunde der Sonne, es gibt seit Jahren eine Skat-Bundesliga, Schach und Springreiten sind als Sportart anerkannt! Was kann der Reiter dafür, dass das Pferd so hoch hüpfen kann? Weil es Menschen gibt, die dem armen Tier jeden Tag richtig nett eins mit der Stange verplätten! Bevor man den Alkohol im Dartsport verteufelt sollte man die Augen vor anderen Dingen nicht verschließen.

Diese unerträglichen Diskussionen über Alkohol, Nikotin und Übergewicht sind mit Logik schon lange nicht mehr zu erklären. Was, oder wie viel kann man als Steuerzahler und mündiger Bürger noch ertragen? Seit dem 01.Oktober diesen Jahres sind wir Hessen ebenfalls dem Wahnsinn und der Willkür unserer politischen Landesväter ausgesetzt. Als rauchender Dartspieler, oder dartspielender Raucher muss ich nun zusehen, wie oder wo ich meinem Hobby noch nachkommen kann, ohne mich als asozialer Abfall zu fühlen. Keiner weiß, wie oder wo das Gesetz zum Tragen kommt. Selbst die eingerichtete Hotline unseres Bundeslandes musste aufgeben, als wir sie mit unserer persönlichen Situation konfrontierten.

In unserem Verein gibt es nicht nur Raucher, trotzdem haben wir uns dazu entschlossen gemeinsam ein neues Vereinsheim für alle Darter zu schaffen. Es geht schon lange nicht mehr darum, ob die Location schön ist und eine dem Hobby entsprechende Atmosphäre bietet. Die erste Frage die immer gestellt wird ist die, ob man bei uns rauchen kann. Können schon, bei der Frage des Dürfens müssen wir momentan noch passen, da uns keiner eine wirkliche Antwort geben kann. Aber geht es wirklich darum?

Irgendwann wird man feststellen, dass übermäßiger Alkoholkonsum bei Weitem schädlicher ist als jede Zigarette. Das kommende Gesetz wird besagen, dass eine Person, welche über 18 Jahre alt ist, in einer Gaststätte nur noch 2 Bier pro Abend/Tag konsumieren darf! Bacardi, Jack Daniels, Jim Beam und Wodka werden gänzlich verboten. Erlaubt sind Kamillentee, Pfefferminztee, Anis/Kümmel-Tee und sonstige gesundheitsfördernde Getränke. Beim Verzehr von Wasser entscheidet der Natriumgehalt.

Mir ist schlecht!

"Game On..."

[Zurück zur Startseite der Kolumne]