Anzeige

Dartoids Welt Nr. 278 - Mein Freund, der Doktor

Schon seit einigen Jahren, eigentlich seit dem Tag, an dem ich von seiner Existenz erfahren habe, korrespondiere ich mit dem so genannten "Darts Doktor", Patrick Chaplin.

Es gab einige fehlgeschlagene Versuche zusammenzukommen, aber leider haben wir uns bisher weder getroffen noch miteinander gesprochen. Trotzdem sind wir, dank unserer gemeinsamen Liebe zum Sport, und den Möglichkeiten und der Macht der E-Mails, zu guten Freunden geworden.

Wir tauschen regelmäßig Fragen aus. Ich erfuhr zum Beispiel von Patrick die Herkunft von Tommy Coxs Nachnamen. Patrick mailte mir einmal eine technische Frage zu Kricket. Ich sagte ihm, wie´s läuft. Auf diese Weise helfen wir uns oft.

Man kann sagen, Patrick hat über all die Jahre meine Dart Bibliothek praktisch aufgebaut. Wie es so schön heißt, kann jemand der nicht liest, auch nicht schreiben. So ist es für jeden offensichtlich, dass ich die vielen Bücher, die Patrick mir geschickt hat, nicht gelesen haben kann. Entschuldige, Patrick. Vielleicht schickst Du mir nächstes Mal besser etwas mit Double Out shots!

Dafür habe ich Patrick geholfen seine Sammlung an psychedelischen CDs anzulegen. Jemand der nicht durch so etwas abgehärtet ist, kann wahrscheinlich nie solche Einfälle haben, wie die, für die Patrick bekannt geworden ist. Ohne Zweifel hat er eine Menge Electric Prunes, Iron Butterfly und Cream gehört.

Oder kann sich irgendjemand vorstellen, wie man sonst auf die Idee kommen konnte eine Doktorarbeit über das Thema " Die Sozialgeschichte des Darts in England" zu schreiben?

So etwas ist einfach total daneben, Mann.

Aber Patrick hat es getan. Nach über einem Jahrzehnt Forschungsarbeit und obwohl er deshalb oft genug aufgezogen wurde, ist er mit einem Doktortitel der Anglia Ruskin Universität in Cambridge belohnt worden. Allen Gerüchten zum Trotz wurde ihm die Akkredition nicht gleich wieder entzogen.

Der Darts Doktor ist jetzt wirklich ein Dr.Darts und bald wird das Ergebnis gedruckt zwischen zwei Buchdeckeln erscheinen, eine sicherlich empfehlenswerte Lektüre für alle, die sich auf irgendeine Art und Weise mit Darts beschäftigen.

Alle, die Patrick Chaplin und seine faszinierenden Internetseiten noch nicht kennen, sollten sich etwas Zeit nehmen und zu www.patrickchaplin.com gehen und auch den nachfolgenden Zeitungsartikel lesen.

Vor Ort
Dartoid

 

Presse Mitteilung - "Doktor of Darts"

Heute gibt es auf dieser Seite des Oche sicher keinen glücklicheren Mann als Patrick Chaplin aus Maldon in Essex.

Nach zehnjährigen, selbst finanzierten, intensiven und in Teilzeit geführten Forschungen wurde Patrick von der Anglia Ruskin Universität Cambridge mit einem Doktortitel belohnt. Der Titel seiner Dissertation lautet: "Darts in England 1900 - 1939 - eine Sozialgeschichte".

Patricks einzigartige Studie beschäftigt sich hauptsächlich mit der Zeit von 1918 - 1939 und verrät uns, wie es dazu kam, dass aus dem bescheidenen englischen Pubspiel in den Jahren zwischen den Kriegen ein soziales Phänomen wurde, welche Umstände dazu führten, dass sich der internationale Sport entwickeln konnte, den wir heute kennen.

Patrick sagte: "Ich bin ganz begeistert, dass ich nach zehn Jahren intensiver Forschung meinen Doktor Titel bekommen habe und dass es mir gelungen ist, einen wesentlichen Beitrag zur Untersuchung der Volkskultur zwischen den Kriegen zu leisten".

Patricks Arbeit wurde als "eine der bahnbrechenden, gelehrten Studien der akademischen Welt über Freizeitkultur und Sport im 20.Jahrhundert" bezeichnet. Patrick fügte hinzu: " Ich freue mich, dass ich die wahre Herkunft des Dartsports nachweisen konnte".

Weiter sagte er: "Meine Dartstudien begannen als Hobby, entwickelten sich aber zu einer Obsession. Bald wurde mir klar, dass ich entscheidend zur Untersuchung der englischen Volkskultur beitragen könnte, wenn ich die Sozialgeschichte des Darts untersuchen würde. Ich stellte der Anglia Ruskin Universität die Umrisse meines Plans vor. Diese war zum Glück interessiert und ich machte mich auf den Weg zu meinem Doktortitel".

In der Vergangenheit wurde Patrick von einer überregionalen Zeitung als "exzentrisch", von anderen als "Pfeil verrückt" oder "Doktor des Darts" bezeichnet. Als er mit seinen Forschungen begann, wurde über ihn im lokalen und nationalen Fernsehen und Radio, in lokalen und nationalen Zeitungen berichtet. Die meisten stellten sein Fachgebiet als zumindest "etwas eigenartig" dar. Patrick schaffte es sogar bis auf die 3. Seite eines bestimmten nationalen Boulevardblattes!

Diese ganze Publicity spornte Patrick noch mehr an und obwohl es für ihn in den vergangenen Jahren ganz schön hart war, hat er, zumindest was die Sozialgeschichte des Darts bis 1939 betrifft, sein Ziel erreicht.

"Es gibt noch viel mehr zu tun" sagte Patrick. "Meine Prüfer empfahlen mir, die Doktorarbeit veröffentlichen zu lassen, ich habe schon mit einigen akademischen Verlagen Kontakt aufgenommen. Ich wurde auch von einem amerikanischen Verlag in New York gefragt, ob ich nicht einen Dartführer schreiben könnte und ich habe vor eine "Volksgeschichte des Darts" zu schreiben, die erste vollständige Geschichte des Sports überhaupt".

Patrick, nun wirklich Dr.Dart, arbeitet als freischaffender Autor und lebt mit seiner Frau Maureen und der Katze Angel in Maldon, Essex. Im Fernsehen trat er auch als der "Geheimnisvolle Doktor Dart" in den BBC Übertragungen der Lakeside Weltmeisterschaften auf und er war unter anderem Co-Autor der Autobiographie des dreimaligen Dart Weltmeisters John Lowe, die unter dem Titel "Old Stoneface" 2005 im Verlag John Blake veröffentlicht wurde.

Kontakt:
Patrick Chaplin
E-mail: patrick.chaplin@dtinternat.com
(H) 01621 856040
(M) 07801 130 528
Darts History Website: www.patrickchaplin.com

 

  [zurück zur Einführung]