ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Klaasen, van Gerwen, King und van der Voort wollen IDL Startplatz einklagen

Freitag, 20. April 2007 13:12 - Dart News von dartn.de

Der niederländische Presse Dienst ANP breichtet, daß Der ehemalige Weltmeister Jelle Klaasendie Spieler des KeukenConcurrent Dartsteam Jelle Klaasen, Mervyn King, Michael van Gerwen und Vincent van der Voort auf Anraten ihres Anwalts rechtliche Schritte gegen den Veranstalter der International Darts League (IDL) sowie SBS6 unternehmen werden.

Über die einstweilige Verfügung, welche ihnen doch noch eine Teilnahme ohne vorherige Qualifikation ermöglichen soll, wird am kommenden Montag in Den Bosch entschieden werden.

Da sich die Vier aufgrund ihrer Weltranglistenpostition nicht direkt für dieses Tunier qualifizieren konnten, baten sie vor ihrem Wechsel zur PDC beim Veranstalter um Wildcards und diese wurden ihnen auch zugesichert. Basierend auf dieser Zusage wechselten die 4 Spieler anschließend von der BDO zur PDC.

Nun wurden ihnen die 4 Wildcards nach dem Streit des Veranstalters mit der BDO wieder entzogen und das Starterfeld der IDL auf 56 Spieler erweitert. Hiervon sind 24 Spieler automatisch für die Hauptrunde qualifiziert, die restlichen Spieler müssen sich im Rahmen einer Vorrunde für die übrigen 8 Plätze qualifizieren. Damit wurde gewährleistet, daß beide Verbände wieder die gleiche Anzahl von Startplätzen bekommen haben.

Ein garantierter Startplatz würde das Quartett automatisch näher an das Preisgeld heranbringen, welches die Vier dringend brauchen um in der PDC Weltrangliste weiter nach vorne zu gelangen. Zum ersten Mal werden die Preisgelder der IDL und der World Darts Trophy (WDT) in die Order of Merit mit einfließen.

Wir sind gespannt wie die Geschichte ausgeht und werden auch weiter berichten sobald sich etwas Neues ergeben hat

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed