Dart Profis - Alan Glazier - "The Ton Machine"

Der Engländer Alan Glazier war einer der ersten Spieler, welcher Mitte der 70'er Jahre als Full-time Profi versuchte, seinen Lebensunterhalt nur mit dem Dartsport zu bestreiten. Er schaffte es allerdings in seiner Karriere nie, einen der großen Titel auf seinen Namen schreiben zu lassen.

Alan Glazier - The Ton MachineSein bestes Ergebnis dürfte der 3. Platz bei der BDO Weltmeisterschaft 1986 gewesen sein, wo er dann allerdings gegen Eric Bristow unterlag. Bei der aller ersten Weltmeisterschaft 1978 ging Glazier bereits an den Start und gehörte zu den Achtelfinalisten. Ein Jahr später stand er unter den letzten acht. Bis Ende der 70er hatte er vier Endspiele erreicht und zwei Titel gewonnen. Das nächste WM-Viertelfinale gab es erst 1985. Bei seinem Einzug ins Halbfinale der Weltmeisterschaft ein Jahr später wurde er von Eric Bristow mit 5:3 geschlagen. Mit dem World Masters 1989 endet seine Turnierhistorie.

Trotz der fehlenden großen Triumphe ist der Name Alan Glazier bzw. eher noch sein Spitzname "Ton Machine" auch heute noch sehr vielen Dartspielern geläufig. Das liegt daran, dass die gleichnamige Dartpfeil-Serie mit dem Namen "Ton Machine" bis heute eine der best verkauften Serien u.a. der Firma Winmau war und ist. Lange lebte Glazier vom Vertrieb und Verkauf dieser Pfeile, welche inzwischen von McKicks Darts hergestellt werden. Mitte November 2020 verstarb Glaziert.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person:

Name: Alan Glazier
Spitzname: The Ton Machine (Die Tonnen Maschine)
Geburtstag: 21.01.1939 / verstorben am 12.11.2020
Geburtsort: Hampton, London, England
Heimatort: Hayes
Nationalität: England
Familienstand: -
Kinder: -
Spielt Dart seit: 1961
Profi von: 1975-1989
Darts:
Alan Glazier Ton Machine
Händigkeit:
Linkshänder
Einlaufmusik:
-
Offizielle Webseite: -

Gewonnene Titel & Leistungen:

BDO Major:
BDO-WM: Halbfinale 1986
World Masters:
Letzte 32 1986 und 1989
News of the World:
Runner-Up 1979
British Professional: Halbfinale 1982
British Matchplay: Runner-Up 1976

Weitere Turniere:
Swedish Open: Sieger 1978
North American Open: Sieger 1977

 

[zurück zur Auswahl]