Anzeige

Dartitis - Ein Artikel von Richard Weese

Seit dem Berry van Peer beim Grand Slam of Darts 2017 eine denkwürdige Performance auf der Bühne zeigte ist das Phänomen Dartitis in aller Munde. Da ich mich schon seit Jahren mit Dartitis beschäftige, verfolge ich die Diskussionen über Dartitis mit großem Interesse.

Bevor ich jedoch tiefer in diesen überaus spannenden Themenbereich eintauche, will ich mich natürlich erstmal vorstellen


Dartitis von Richard WeeseMein Name ist Richard Weese

Mentaltrainer und Hypnose Coach

Entspannungspädagoge

und PMR Kursleiter,

ausserdem noch Autor des eBooks Dart Mentaltraining

HEAD GAMES

und in Kürze erscheint mein neues eBook

DARTITIS – WEGE AUS DER HÖLLE

....und natürlich bin ich auch auch Darts Spieler !

 

Was ist Dartitis ?

First of all.... alles was ich schreibe sind meine Meinungen und Erfahrungen zum Thema Dartitis. Ich will weder jemanden belehren, noch die Meinung von anderen klein reden.

Entgegen der Meinung vieler, die von Krankheit sprechen, bin ich nicht der Auffassung, dass Dartitis eine Krankheit ist.

Dartitis ist eine mentale Blockade, die sich logischerweise dann auch im physichen Bereich zeigt.

Manch einer denkt vielleicht Dartitis sei eine relativ neue Erscheinung im Darts Universum, doch weit gefehlt!

Schon vor Jahren und Jahrzehnten schlug Dartitis immer wieder gnadenlos zu und hatte auch vor großen Namen keinen Respekt.

Eric Bristow, Mark Walsh, Mervyn King, Mark Webster und nicht zuletzt Mensur Suljovic sind nur einige der Betroffenen. Wobei meines Empfindens nur Mensur wieder zu alter Stärke...nein sogar viel stärker zurück gekommen ist.

Mensur betont auch immer wieder mal, dass seine Leistungen viel mit der Zusammenarbeit eines Mental Coaches zusammen hängen.

Aber nicht nur Cracks sind unter den Betroffenen.

Auf Facebook habe ich vor Jahren eine Gruppe gegründet, welche jetzt etwas über 1000 Mitbewohner hat. Betroffene können sich hier ausstauschen in einem geschützten Raum, und es gibt auch einiges Wissenswerte dort zu erfahren.

Dieser geschützte Raum ist leider auch notwendig, da betroffene Spieler oftmals Hohn, Unverständnis, und Kopfschütteln ausgesetzt sind, was ein absolutes Unding ist!

Eine Bitte an Euch daher von mir: Behandelt einen betoffenen Spieler immer mit Respekt ! Denn es könnte JEDEN treffen.

AUCH DICH

 

Zurück zum Thema....ein Beispiel

Dartitis ist für mich eine mentale Blockade. So individuell der Mensch ist, so individuell können auch die Ursachen von Dartitis sein.

Eines haben aber alle betroffenen Spieler mit denen ich zu tun hatte und habe gemeinsam. Es sind sehr ehrgeizige und ambitionierte Dart Spieler.

Nehmen wir mal ein fiktives Beispiel wie so eine Dartitis "Karriere" verlaufen könnte .

 

Typischer Dartitis Werdegang

Um zu verdeutlichen wie Dartitis entstehen kann, erzähle ich eine fiktive Geschichte eines Dartspielers. Ich nenne ihn einfach Detlef, um ihm einen Namen zu geben (Ähnlichkeiten mit real lebenden Personen oder Situationen sind rein zufällig).

Eines Tages entdeckt unser Detlef seine Leidenschaft für das Dart Spiel für sich. Wie bei so vielen, begann auch er in einer geselligen Runde unter Freunden in der Kneipe um die Ecke.

Sehr schnell bemerkte Detlef, dass es ihm tierisch Spaß bereitet, die Darts Richtung Board zu werfen. Selbst die Tatsache dass sein Wurf in etwa die Streuung einer Schrotflinte besaß, konnte seine Begeisterung für das Spiel nicht schmälern. Detlef hatte einfach nur Spaß!

Nach ein paar dieser spaßigen Abende bemerkte Detlef, dass er nicht gänzlich talentfrei ist, er traf tatsächlich immer öfter was er wollte und worauf er zielte.

Dies blieb natürlich auch in der Kneipe, in der mehrere Dart Teams beheimatet waren nicht unbemerkt und so kam es, dass Detlef ein Angebot bekam, einem der Teams als Spieler beizutreten.

Da Detlef nicht der Halbesachentyp ist, ganz im Gegenteil, er sehr ehrgeizig ist bei allem was er tut, will er sich natürlich auch im Dart schnell verbessern und nach oben spielen.

Er lernt extrem schnell, gehört innerhalb von nur ein paar Monaten zu den besten seines Teams und feiert seine ersten Erfolge.

Eigentlich könnte Detlef sehr zufrieden sein mit seiner Entwicklung....ist er aber nicht.....denn Detlef ist fast nie zufrieden mit dem was er erreicht.

Detlef setzt sich nun sehr hohe Ziele, viel zu hohe. Er sieht, dass er auf Turnieren selbst mit sehr guten Spielern mithalten kann, und diese sogar schlägt.

Detlef erspielt sich einen Namen, er gehört jetzt auch zu den "guten Spielern" und so kommt es, dass der Erwartungsdruck von außen aber besonders auch bei Detlef selbst, extrem steigt. War er als unbekannter Spieler Aussenseiter und wurde gefeiert für seine Überraschungssiege, so gehörte er jetzt zum Favoritenkreis bei Turnieren in seiner Region.

Er wurde fast unbemerkt vom Jäger zum Gejagten. Einerseits fühlte sich der gute Detlef zwar sehr gebauchpinselt, was seinem Ego sehr gefiel, andererseits verspürte er den Druck des "gut spielen müssen“ da er seinen Status als Top Spieler nicht nur halten, sondern noch ausbauen will. Aus Spaß wurde Ernst.

Möglicherweise fühlt sich Detlef in seinem Leben außerhalb des Dart Sports nicht sonderlich wohl. Vielleicht kriselt es in seiner Beziehung, wird er im Job nicht so wertgeschätzt wie er es seiner Ansicht nach verdient hätte.....

Vielleicht genoss er aber auch eine Erziehung, in der ihm eingetrichtert wurde, nur wertvoll zu sein, wenn er Top Leistungen bringt.

Oder aber er legt Wert auf absoluten Perfektionismus, was ihm Fehler oder Niederlagen nur äußerst schwer ertragen lässt.

Womöglich definiert er sich als Mensch sehr über seine Leistungen als Dartspieler, er denkt je besser er spielt, desto mehr Anerkennung erfährt er und lieber mögen ihn andere.

Was auch immer Detlef antreibt, eines hat er noch nicht wahrgenommen oder akzeptiert. Im Dart geht es NIEMALS nur nach oben! Dart gleicht einer wilden Achterbahnfahrt in der es ständig auf und ab geht.

Dartitis von Richard Weese

Und so geschieht es, dass er in sein erstes Leistungsloch fällt. Anstatt sich jetzt zu hinterfragen, ob seine Ziele eventuell zu hoch sind, oder seine Einstellung zum Dart SPIEL möglicherweise zu verbissen ist, erhöht er sogar noch den Druck auf sich, was ihm immer mehr den Spaß am Spiel verlieren lässt.

Der Druck steigt so extrem, dass er zu verkrampfen beginnt. Dieses Verkrampfen entsteht in erster Linie durch Stress und bringt eine stark erhöhte Adrenalin Ausschüttung mit sich, die sich besonders in seinem Wurfarm bemerkbar macht. All die Leichtigkeit die ihn einmal auszeichnete ist nun verschwunden, er quält sich damit wieder locker zu werfen. Er beginnt zu "zucken" und hat immer mehr das Gefühl den Dart nur schwer loslassen zu können. Ein kontrolliertes Werfen ist kaum mehr möglich.

Hin und wieder läuft es für Detlef im stillen Kämmerlein zwar recht ordentlich, sobald er jedoch in Gesellschaft oder im Wettkampf seine Darts werfen will, verkrampft und blockiert er total.

Detlef hat nun Dartitis !

Es gibt natürlich viele verschiedene Gründe wie man in die Dartitis Falle tappen kann, die Geschichte von Dartitis sollte nur eben ein wenig zum Nachdenken anregen, wie Dartitis entstehen könnte.

Dartitis ist eine sehr komplexe Blockade, bei der es kein für jeden wirksames Erfolgsrezept gibt.

Nun stellt sich natürlich die Frage...wie werde ich Dartitis wieder los ?

Da Dartitis genau so individuell ist wie der Mensch den es betrifft, kann ich nur ein paar Anregungen geben, die meiner Erfahrung entsprechen.

Er gibt nicht auf ..aber es wird eher schlimmer  ...Detlef ist wie in einem Hamsterrad gefangen. Und nach dem Motto...und täglich grüßt das Murmeltier, fällt er immer wieder in seinen Trott zurück.

 

Dartitis von Richard Weese

Wie konnte es zur Dartitis kommen?

Es kam zu einer Überlastung. Der Stress und Druck wurde so enorm groß, dass der Körper reagieren mußte.

Vielleicht auch um sich selbst zu schützen, damit kein größerer Schaden entsteht.

Möglich wäre auch dass er ein zu hohes Grundstresslevel hatte.

Ein Beispiel:

Ein Motor läuft im Normalzustand mit 1000 Umdrehungen pro Minute. Wird Gas gegeben, also steigt die Belastung, läuft er zum Beispiel auf 4000 U/min. Der rote Bereich, also der Drehzahlbereich ab den es für den Motor schädlich wird, er zu stottern beginnt und nicht mehr rund läuft, beginnt bei 6000 U/min.

Wie man sieht besteht zwischen den 4000 U/min unter Belastung und dem kritischen roten Bereich noch ein Puffer, der Belastungsspitzen zulässt und somit kompensiert.

Ist das Stress Grundlevel aber im Ruhezustand schon extrem hoch, im Beispiel mit dem Motor zu bleiben, auf 4000 U/min und kommt dann noch Belastung dazu, wie Erwartungsdruck, Versagensängste und Wettkampfstress, gerät der Motor in den roten Bereich...fängt zu stottern an....läuft nicht mehr rund....

und TILT...GAME OVER

So in etwa kann es unter anderem zu Dartitis kommen.

Ich sehe Dartitis, aber auch Dart im Allgemeinen als ganzheitliche Sache. Die temporären Lebensumstände nehmen sehr starken Einfluss auf das Spiel und das Wohlfühlen mit seinem Spiel. Manchmal kann Dart auch ideal als Stressabbau Tool genutzt werden. Das funktioniert meiner Erfahrung nach aber nur solange, wie der Motor nicht dauerhaft in den roten Bereich gerät.

 

Was kann Detlef nun tun um aus dieser tiefen Krise wieder zu entkommen ?

Ich würde Detlef empfehlen einen kritischen Blick auf sein Leben zu werfen. Läuft da was aus dem Ruder?

Wie steht er zu sich selbst?

Was oder wer verursacht den Druck?

Gab es einen Auslöser..ein Triggererlebnis?

Dann würde ich ihm empfehlen seine Einstellung zum Spiel zu überdenken...geeenau...zum SPIEL !

Ich würde ihm empfehlen sich mit mentalem Training auseinander zu setzen. Vielleicht einen Spezialisten zu Rate ziehen.

So oft lese ich von Leuten in Kommentaren, dass sie mentales Training für Unfug halten. Mancher beleidigt mich auch persönlich.

Mehr als ein mitleidiges Kopfschütteln nötigt mir das inzwischen schon nicht mehr ab. Wer in der jetzigen Zeit noch nicht kapiert hat, dass mentale Stärke trainierbar ist und dieses Training für viele Sinn machen würde um ihre Leistung im Wettkampf abrufen zu können.....der lebt unter einem Stein und denkt immer noch die Erde sei eine Scheibe .

In beinahe ALLEN Sportarten ist mentales Training als wertvolles Tool zur Leistungsverbesserung integriert.

Im Dartsport, besonders in Deutschland aber wird es oft nur belächelt. Vielleicht ein weiterer Grund, warum wir der absoluten Weltklasse immer noch ein paar Schritte hinter her hinken!?

Dartitis von Richard Weese


Natürlich könnte ich Detlef auch mein eBook HEAD GAMES empfehlen

 Head Games von Richard Weese

oder mein im Mitte – Ende Januar erscheinendes eBook

Dartitis – Wege aus der Hölle

 Dartitis von Richard Weese


oder gleich beide zusammen...mach ich aber nicht....will ja hier keine Werbung machen.....obwohl es sicher nichts besseres auf dem Markt gibt, davon bin ich überzeugt!

Abschließend will ich noch ein Wort an alle Betoffenen werfen:

Lasst Euch niemals einreden, dass Dartitis eine Art unheilbare Krankheit sei. Dass ist totaler Quatsch! Nur weil es Spieler gibt, die Dartitis nicht mehr los bekommen, heißt das nicht, dass das alle betrifft.

Wer bereit ist für Veränderungen...über den Tellerrand, der nicht das Ende der Welt bedeutet hinaus zu blicken um neue Wege zu gehen....an sich arbeiten will...der wird Dartitis besiegen!

Von Richard (Ritsch) Weese

 Dartitis von Richard Weese

Weitere Informationen:

Das E-Book "Head Games" von Richard Weese gibt es hier: [E-Book bestellen]
Das E-Book "Dart Mental Training - Blockaden lösen" von Richard Weese gibt es hier: [E-Book bestellen]
Alle Infos zu Richard Weese findet man auf seiner [Webseite]

Foto-Credits: pixabay / Richard Weese