Dart WM 2018 - Tag 13 - Abend: Taylor bezwingt Anderson - van Gerwen ringt Barney nieder!

Freitag, 29. Dezember 2017 23:53 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen bei der Dart WM 2018

 

Was für eine Session bei der PDC Dart Weltmeisterschaft 2018. Am heutigen Abend standen im Alexandra Palace in London die letzten beiden Viertelfinalspiele dieser WM auf dem Spielplan. Zuerst kam es zum niederländischen Top-Duell Michael van Gerwen gegen Raymond van Barneveld. Im Anschluss daran forderte der zweifache Weltmeister Gary Anderson den 16-fachen Champion Phil Taylor heraus. Zusammengerechnet haben diese 4 Spieler 25 WM Titel - es sollte also ein hochklassiger Abend werden, denn jeder einzelne dieser Spieler weiß genau was man tun muss, um ein Spiel am Ende auch zu gewinnen.

 

Van Gerwen gewinnt knapp gegen van Barneveld

Im ersten Spiel des Abends, im Duell der beiden niederländischen Superstars Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld kam es zur Wiederauflage des Achtelfinales der WM 2016 (welches Barney gewinnen konnte) und des Halbfinales der WM 2017 (welches MvG gewinnen konnte). Und es ging gleich spannend, wenn auch ziemlich nervös von beiden los. Raymond van Barneveld durfte das Spiel anfangen und gleich im ersten Leg gab es ein 15 Dart Break, aber es folgte sofort in 17 Darts das Re-Break. Auch die kommenden beiden Legs wurden "gegen die Darts" gewonnen, sodaß ein 5. Leg den ersten Satz entscheiden musste. Hier brachte sich van Barneveld in die bessere Ausgangspositon, der nach 12 Darts 36 Punkte Rest hatte - aber nach 3 vergebenen Satzdarts checkte van Gerwen 85 Punkte mit 2 Darts (T19, D14) zum 14-Darter und sicherte sich somit doch noch den ersten Satz.

Im zweiten Satz war es dann etwas deutlicher, das erste Leg ging noch in 17 Darts an MvG, die kommenden 3 Legs gingen jedoch in 18, 16 und 15 Darts (inkl 121er Finish T20, T11, D14) an "Barney", der damit in Sätzen wieder ausgleichen konnte. Der dritte Satz war dann quasi eine Wiederholung des ersten Satzes, nur das die ersten beiden Legs "mit den Darts" gingen, die kommenden beiden Legs Breaks waren und van Barneveld am Ende 2 Satzdarts zum Break wiederum auf die Doppel 18, eigentlich sein erklärtes Lieblingsdoppel, vergab. Und wiederum konnte van Gerwen davon profitieren und checkte 74 mit 3 Darts zur 2:1 Satzführung. Satz Nr. 4 startete MvG mit einem 17-Darter, bevor sein Gegner mit einem 14-Darter ausgleichen konnte. Gleich im nächsten Leg stand van Barneveld u.a. dank zwei 180ern nach 12 Darts auf 44 Punkten Rest. Aber er checkte diese nicht mit den kommenden 3 Pfeilen, sodaß sich van Gerwen dieses Leg in 15 Darts sichern konnte, bevor er sich in 13 Darts auch den vierten Satz zur 3:1 Satzführung sicherte.

Ab diesem Zeitpunkt hatte man kurzfristig das Gefühl, daß der Widerstand des 5-fachen Weltmeisters gebrochen war. Van Gerwen stürmt emit großen Schritten voran und hatte nach 11 Darts und 12 Darts einen Set-Average von über 130 Punkten. Dann jedoch vergab er einen Satzdart auf die Doppel 8 und öffnete damit dem Mann aus Den Haag wieder die Tür. Diese Chance ließ der ehemalige Postbote sich nicht entgehen und in 16, 12 und 15 Darts (mit 101er Finish) sicherte er sich den Satz zum 2:3 ohne daß der amtierende Weltmeister auch nur noch einen Dart auf die Doppel bekam! Und schon war das Spiel wieder offen. Und gleich am Anfang des  5. Satzes sicherte sich Barney in 12 Darts das erste Break, bevor van Gerwen in 11 Darts mit dem Re-Break konterte. Ein weiterer 12 Darter von Barney (inkl. einem weiteren 121er Finish T20, T11, D14) bereitete den Weg zum Satzausgleich, der van Barneveld dann auch in 16 Darts gelang! Es stand 3:3 -> Alles war wieder offen!

Ein Break von "Mighty Mike" in 13 Darts sowie sowie ein 12-Darter mit 108er Finish (T19, 19, D16) bedeuteten ein weiteres Mal die Führung, bevor Barney sich noch ein Leg in 18 Darts sichern konnte. Das änderte aber nichts mehr am Ausgang des Satzes, in 15 Darts sicherte er sich den 7. Satz zur 4:3 Führung. Mit diesem Schwung im Rücken startete MvG nach der letzten Pause mit einem 13 Darte in den Satz, bevor Barney mit einem 15 Darter ausgleichen konnte. Ein 14 Darter und der Titelverteidiger war nur noch ein Leg vom Einzug in das Halbfinale entfernt. Ein 15 Darter von Barney und der Leg-Ausgleich war da, bevor ein 15-Dart Break zum letzten Mal einen Satzausgleich zum 4:4 brachten, nachdem MvG zuvor einen Dart auf Doppel 12 zum Match vergeben hatte.

Es gab also zum zweiten Mal am heutigen Tag einen Entscheidungssatz: In diesem hatte van Barneveld die Darts, und er startete gleich mit einer 180 in dieses Leg, welches er dann auch am Ende in 18 gewann. Ein 13 Darter von van Gerwen glich den Satz wieder aus, bevor van Barneveld im kommenden Leg drei freie Darts auf Doppel 16 zur 2:1 Legführung vergab. So eine Chance ließ sich van Gerwen nicht nehmen, mit einem 96er Finish sicherte er sich das wohl spielentscheidene Break, denn den Satz sicherte sich MvG in 15 Darts auf der Doppel 5 und zieht somit knapp in das Halbfinale ein.

 

Phil Taylor bei der Dart WM 2018

 

Phil Taylor nach Sieg über Anderson im Halbfinale

Ein ganz besonderes Spiel war das Duell des zweifachen Weltmeisters Gary Anderson und dem Rekordweltmeister Phil Taylor. Wie jedes Match bei dieser WM könnte auch dies der letzte Auftritt von Phil Taylor als Profi sein. Über 100 TV-Turniere hat die ebende Legende gewonnen und seit mehr als 30 Jahren hat er den Sport geprägt wie kein anderer. Und erstmals bei dieser WM hatte er am heutigen Abend einen Top 10 Spieler als Gegner.

Los ging es mit einem Break von Taylor, der sich das erste Leg mit 14 Darts schnappte. Erneut mit 14 Darts ging auch Leg 2 an "the Power". Anderson verkürzte mit 11 Darts auf 1:2 ehe sich Taylor mit einem 120-Finish den ersten Satz sicherte. Dann eine schnelle 2:0 Führung für Anderson im zweiten Satz. Taylor glich mit zwei 11-Darter auf 2:2 aus. Im ersten Entscheidungssatz checkte Anderson 101 Punkte nach 12 Darts und sorgte für den 1:1 Ausgleich. 

Im dritten Satz verpasste Anderson 4 Darts auf Doppel, "the Power" staubte das Leg ab. Ein 12-Darter brachte ihn mit 2:0 in Führung und 14 Darts konnte er sich das 3:0 und damit die 2:1 Satzführung sichern. Anderson nun erstmals ein klein wenig unter Druck. Er steigerte sich aber und ging mit einem 13-Darter zum Break im vierten Satz in Führung. Bei eigenem Anwurf stellte er auf 2:0. Doch Taylor wollte in diesem Satz noch ein Wörtchen mitreden. Bei eigenem Anwurf verkürzte der 57-Jährige auf 1:2 um dann mit einem Break zum 2:2 auszugleichen. Im Entscheidungsleg begann Taylor mit 137 und 180 und gewann trotz 0:2 Rückstand diesen Satz doch noch zur 3:1 Führung. Anderson kam einfach nicht in sein Powerscoring, welches ihn in den letzten Jahren ausgezeichnet hatte und Taylor legte ein großartiges Spiel hin. So auch im fünften Satz, den Taylor mit 13, 14 und 12 Darts glatt mit 3:0 gewann.

Dann kam Anderson wieder ins Match. Ein 115-Finish war das Break zum 1:0, dann holte er sein Leg zum 2:0. Taylor verkürzte nochmal auf 1:2 und Anderson mit einem 14-Darter zum Satzgewinn. Mit einem Break für Taylor startete der 7. Satz. Anderson unter Druck mit einem 11-Darter stellte die Reihenfolge wieder her. Dann sah alles nach dem 2:1 für den "Flying Scotsman" aus. Doch Taylor stellte sich mit einer 177 auf 126 Rest und checkte mit 12 Darts zum neuerlichen Break. "The Power" mit der Chance bei eigenem Anwurf zum Sieg. Er startete mit einer 180, doch auch Anderson mit dem Maximum. Der Schotte erzwang mit 13 Darts ein Entscheidungsleg, welches er mit 15 Darts bei eigenem Anwurf für sich entschied und damit auf 3:4 verkürzen konnte.

Die nächste Chance das Halbfinale klar zu machen hatte "the Power" im achten Satz. Er ging nach 13 Darts mit 1:0 in Führung. Anderson glich mit 12 Darts zum 1:1 aus. Der Schotte legte immer weiter zu, dennoch ist es Taylor der wieder mit 2:1 in Führung ging. Dann der erste Matchdart für Taylor, er verpasste und Anderson mit dem 2-2. Im Entscheidungsleg Phil Taylor mit dem Anwurf. Beide Spieler zeigten Nerven, Taylor mit dem ersten Matchdart, den er nicht traf. Anderson kann 104 Punkte nicht checken, daher drei weitere Chancen für "the Power". Mit dem zweiten Dart traf er Doppel 10 und verlängerte damit seine Karriere um einen weiteren Tag.

 



 

Der morgige Samstag ist bereits Halbfinaltag bei der PDC Dart WM 2018. Um 20:30 Uhr spielt Michael van Gerwen gegen Rob Cross und Phil Taylor gegen Jamie Lewis. Die Sieger des morgigen Abends spielen dann am Neujahrstag das große WM Finale um das höchste Preisgeld, das es jemals im Dartsport gab.

Ergebnisse und Statistiken von Tag 13 - Abend:

Fr. 29.12.2017 - 20 Uhr:
Michael van Gerwen 5-4 Raymond van Barneveld (3:2, 1:3, 3:2, 3:1, 2:3, 1:3, 3:1, 2:3, 3:1)
Phil Taylor 5-3 Gary Anderson (3:1, 1:3, 3:0, 3:2, 3:0, 1:3, 2:3, 3:2)

 

Michael v.Gerwen
5-4 Raymond v.Barneveld
40 100+  60
 27 140+  37
 12 180  6
 103,04 Average  98,76
 108 High Finish  121 (2x)
 50% (20/40) Checkout %  40,43% (19/47)

 

Phil Taylor
5-3 Gary Anderson
50 100+ 36
16 140+ 22
12 180  8
 102,2 Average 98,68
 126 High Finish  115
 50% (20/40)  Checkout %
 51,85% (14/27)



Vorschau auf die nächsten Sessions:

Sa. 30.12.2017 - 20.30 Uhr:
Halbfinale:
Phil Taylor - Jamie Lewis
Michael van Gerwen - Rob Cross

 

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Alle Infos zu den TV Übertragungen [Dart WM Sendezeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

(pe/ds)

Foto Credits:
Patrick Exner / dartn.de
Lawrence Lustig / PDC

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed