ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Grand Slam: Price und Wade ziehen ins Halbfinale ein

Freitag, 19. November 2021 23:06 - Dart News von dartn.de

James Wade bezwingt Rob Cross knapp

Beim Grand Slam of Darts standen die Viertelfinals aus der oberen Turnierhälfte auf dem Programm. James Wade setzte sich in Wolverhampton mit 16:14 gegen Rob Cross in einer umkämpften Partie durch. Im Duell der Waliser behielt Gerwyn Price mit 16:12 gegen Jonny Clayton die Oberhand, auch dieses Match war eine lange Zeit ausgeglichen. Mit vier Legs in Serie zum Spielende erwies sich Price aber als der stärkere Spieler.

Wade bezwingt Cross kurz vor dem drohenden Decider

Zu Beginn der Session kam es zum Duell von James Wade und Rob Cross, die bereits in der Gruppenphase aufeinandergetroffen sind. Damals konnte sich Wade deutlich durchsetzen und auf dem letzten Drücker sein Ticket für die KO-Runde sichern. Im heutigen Viertelfinale konnte sich Wade einen Vorsprung erarrbeiten, der zwar am Ende etwas kleiner wurde, aber dennoch ausreichte. Mit 16:14 setzte sich "The Machine" am Ende doch verdient durch, wobei beide einen 96er-Average spielten.

Cross gewann das Ausbullen und holte sich sein erstes Leg in der sechsten Runde, Wade konterte mit einem 11-Darter. Mit einem 67er-Finish ging "Voltage" erneut in Front und sein Gegner zog mit einem 15-Darter zum 2:2 nach. Auf Madhouse sicherte sich Rob Cross das letzte Leg vor der ersten Pause, zuvor verpasste Wade einige Checkdarts. Mit einem 13-Darter konterte Wade zum 3:3-Ausgleich. Nach einem 13-Darter von Cross sorgte "The Machine" mit einem 150er-High Finish für das erste große Highlight in der Partie. Cross stellte sich zuvor auf 41 Rest, kam aber nicht mehr ans Board. Auch die letzten beiden Durchgänge vor der Pause waren Holds, bisher gab es kein einziges Break in der Partie. Das änderte sich aber nach der zweiten Pause, wo Wade mit einem 17-Darter ein schwaches Leg seines Gegners bestrafte. Cross verpasste zuvor ein 90er-High Finish und rutschte nach einem 18-Darter von Wade weiter mit 5:7 in Rückstand. Ein weiteres Break sicherte sich James Wade in der fünften Runde, er erwies sich in dieser Matchphase als der deutlich bessere Spieler. Drei Legdarts ließ der Weltmeister von 2018 zu seinem sechsten Leg aus und somit erhöhte Wade weiter auf 9:5. Auf der Doppel 3 verkürzte Cross auf 6:9, beide waren bei einem Average von rund 97 Punkten und hatten eine Doppelquote von knapp unte 40%.

Mit einem 14-Darter kam Wade aus der Pause und sein Kontrahent traf die Doppel 16 für sein siebentes gewonnenes Leg. Auch die nächsten beiden Durchgänge wurden bis zum 11:8 für Wade gerecht geteilt, wobei "Voltage" 79 Punkte auf Null brachte. Ein 82er-Checkout brachte Wade wieder auf vier Legs Vorsprung. Auf der Doppel 7 schnappte sich Cross sein neuntes Leg, doch wieder einmal brachte "The Machine" seinen Anwurf ins Ziel. In 15 und 13 Darts gingen die nächsten beiden Durchgänge allerdings an Rob Cross, der sich damit auf 11:13 herankämpfte. In 15 Darts war nur noch eine Lücke von einem Durchgang vorhanden, welche Wade allerdings direkt mit einem 148er-High Finish vernichtete. Nach einem 13-Darter auf jeder Seite stand es nun 15:13 für Wade, in der sechsten Runde konnte Cross ein weiteres Leg verbuchen. In der siebenten Aufnahme machte der Mann aus Aldershot den Sieg perfekt, Cross konnte sich zuvor nur auf 32 Rest stelllen. Somit war Wade der erste Spieler, der sein Ticket für das Halbfinale buchte.

Price am Ende mit vier Legs in Serie zum Sieg im Wales-Duell

Im zweiten Viertelfinale kam es zum Duell der beiden Waliser und gleichzeitig zum Match der beiden Spieler, die sich in den letzten Monaten wohl in der besten Form präsentierten. Gerwyn Price bekam es mit Jonny Clayton zu tun und am Ende konnte sich der Weltranglistenerste und amtierende Weltmeister auch mit 16:12 durchsetzen, wobei das Match bis zum 12:12 sogar noch ausgeglichen war.

Nach dem erfolgreichen Ausbullen konnte Price sein erstes Anwurfleg in 13 Darts verteidigen und sein Gegner schaffte auf der Doppel 4 gerade so dasselbe, um auszugleichen. Mit einem 100er-Finish konnte sich der "Iceman" wieder in Führung bringen und mit einem starken 10-Darter landete Price das 3:1. Clayton verpasste knapp das 118er-Finish auf dem Bullseye, sein Gegner bestrafte diesen Fehler zum 4:1. Mit einem 11-Darter sicherte sich Price seinen fünften Durchgang, danach stellte sich der Weltranglistenerste auf 4 Rest und Clayton checkte direkt darauf ein 126er-Finish. Die nächsten beiden Durchgänge gingen an den jeweils Anwerfenden und auf der Doppel 4 holte sich "The Ferret" das letzte Leg vor der zweiten Pause, wo es mit 6:4 für den Topgesetzten hinter die Bühne ging.

Clayton ließ den Rückstand nicht auf sich sitzen, der Mann aus Pontyberrem holte sich in 13 und 17 Darts das 6:6. Mit einem 110er-Finish war der "Iceman" aber wieder zur Stelle und verteidigte seinen Anwurf, ohne bisher im Spiel in Rückstand zu geraten. Clayton traf Tops zum 13-Darter, verpasste dann aber seine Chancen zum Break und zur erstmaligen Führung. Mit einem 18-Darter sicherte sich somit Price das 8:7 und auf Tops konnte der "Iceman" auch Leg Nr. 9 verbuchen. Clayton schaffte das direkte Rebreak in der fünften Runde, ehe die nächsten beiden Legs ebenfalls mit der 5. Aufnahme an den "Iceman" gingen. Clayton hielt auf Tops nochmal dagegen, sodass es zur nächsten Pause 9:11 stand. Die Legs 21 & 22 waren einmal mehr Holds, das spielerische Niveau war ziemlich ähnlich wie das erste Viertelfinale bei rund 98 Punkten im Average. Bei 93 Rest traf Price zwar das Bullseye, warf dann aber an der großen 3 vorbei. In 15 Darts verteidigte somit Clayton seinen Anwurf, es folgte der Ausgleich zum 12:12. Mit einem 15-Darter holte sich Price sein Anwurfleg und auch das anschließende Break gelang ihm, nachdem Clayton 100 Punkte knapp auf Tops verpasste. Das dritte Leg in Serie ging an den Weltranglistenerste, der somit mit 15:12 führte und noch ein Leg zum Sieg benötigte. Clayton verpasste ein 94er-Checkout und Price checkte auf Tops zum Halbfinaleinzug.

 

Die restlichen beiden Viertelfinals gehen morgen ab 20:00 Uhr MEZ über die Bühne. Sport1, DAZN und PDC.TV übertragen jeweils live.

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 19.11.2021:
Abend-Session
Viertelfinale:

James Wade 16-14 Rob Cross (96,58 - 96,17)
Gerwyn Price 16-12 Jonny Clayton (98,11 - 99,32)

Vorschau Samstag:

Samstag, 20.11.2021:
Abend-Session:
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Viertelfinale:

Michael van Gerwen - Michael Smith
Peter Wright - Fallon Sherrock

TV-Übertragung 2021:

Auch im Jahr 2021 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf PDC.TV keinen einzigen Dart. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Preisgeldverteilung 2021:

Sieger: £125.000
Runner-Up: £65.000
Halbfinale: £40.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £3.500
Gruppe Platz 3: £7.500
Gruppe Platz 4: £4.000

Insgesamt: £550.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig (PDC)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed