Raymond van Barneveld fühlt sich fit für sein Duell gegen Phil Taylor

Mittwoch, 25. März 2009 14:00 - Dart News von dartn.de

Der fünffache Weltmeister Raymond van Barneveld Raymond van Barneveld bei der Premier League Darts 2009fühlt sich im Vorfeld seines morgigen zweiten Duells gegen Phil Taylor gut gerüstet. Der Niederländer hatte einen schwierigen Start in die Whyte & Mackay Premier League Darts 2009, aber inzwischen hat er die Kurve bekommen und belegt nach vier Spielen in Folge ohne Niederlage bereits wieder den vierten Platz der Tabelle. Und nach seiner Niederlage im Hinspiel gegen Taylor möchte er sich morgen in Birmingham bei ihm revanchieren.

"In den ersten drei Wochen des Wettbewerbs musste ich gegen die anderen drei Spieler der Top 4 der Order of Merit antreten und das war eine schwere Aufgabe", sagte van Barneveld auf der PDC Webseite, "dann habe ich Terry Jenkins geschlagen und spielte gegen Wayne Mardle unentschieden bevor ich dann Mervyn King in einem wichtigen Spiel bezwingen und zuletzt mit 8-3 gegen Jelle Klaasen gewinnen konnte. Dadurch habe ich drei Siege in den letzten vier Spielen erreicht und momentan arbeite ich weiter hart im Fitnessstudio und trainiere viel, aber es läuft gerade richtig gut."

Van Barneveld nimmt mit Absicht momentan an wenigen PDC Pro Tour Events teil um sich voll und ganz darauf konzentrieren zu können zum ersten mal das Finale der Premier League zu erreichen, nachdem er bei seinen ersten drei Teilnahmen jeweils im Halbfinale gescheitert war. Und er glaubt daß die belastung duch die Premier League einen Einfluss auf seinen Landsmann Jelle Klaasen hat.

"Ich habe mit Jelle bei unserem Spiel genau angesehen und ich hatte nicht den Eindruck daß er mit seinem Spiel unzufrieden war", sagte Barney, "so ist er normalerweise nicht, er kann viel besser als da spielen, aber vielleicht fordert das viele Reisen zur Premier League und zu den Pro Tour Events seinen Tribut. Ich habe festgestellt daß ich mich nicht gleichzeitig auf die Premier League und die Pro Tour konzentrieren kann."

"2008 war für mich ein Disaster aber ich war zufrieden daß ich das WM Finale erreichen konnte und somit in den Top 4 geblieben bin", fügte er hinzu, "das ist es wo ich sein möchte, momentan versteife ich mich auch nicht auf den ersten oder zweiten Ranglistenplatz, dafür ist sowieso eine zu große Lücke zwischen uns. Aber das Preisgeld steigt ja immer weiter an und das ist gut für uns und den Dartsport, aber es wird auch von Tag zu Tag schwieriger für uns Spieler weil es inzwischen so viel weltklasse Spieler gibt."

Am Schluß wurde er noch einmal zu seinen dauernden Dart Wechseln gefragt: "Als ich mit den Slim Flights in der Circus Tavern meinen WM Titel gewinnen konnte habe ich unglaublich gut gespielt.", sagte er, "dann habe ich versucht mit den Keramik Darts zu spielen und das hat mich unter Druck gesetzt denn wir hätten unglaublich viele dieser Darts verkaufen können, aber meine innere Stimme hat mir gesagt daß ich wieder zu meinen alten Darts zurück wechseln soll. Ich habe das Gefühl daß in den kleineren Spielstätten die kleinen Flights besser sind, aber auf den großen Bühnen gibt es immer ein klein wenig Bewegung in der Luft und das kann deinen Wurf dann schon beeinflussen."

Morgen Abend stehen am 8. Spieltag in Birmingham die folgenden Spiele auf dem Programm:

Wayne Mardle - Mervyn King
Terry Jenkins - Jelle Klaasen
John Part - James Wade
Phil Taylor - Raymond van Barneveld

Alles weitere zur Premier League, also alle Ergebnisse sowie ständig die aktuelle Tabelle findet ihr auf unserer Informationsseite zur Whyte & Mackay Premier League Darts 2009.

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed