ANZEIGE
German Giant Dartshop

Überragender Wright gewinnt European Championship in Oberhausen

Sonntag, 1. November 2020 23:22 - Dart News von dartn.de

Peter Wright krönte sich in Oberhausen erstmals zum Europameister.

Mit Peter Wright hat sich bei der European Championship in Oberhausen der eindeutig beste Spieler durchgesetzt. Er bezwang im Finale James Wade mit 11:4 und blieb bei seinem ersten EM-Titel in jedem seiner fünf Spiele über der 100-Punkte-Marke im Average. Devon Petersen und Jonny Clayton hatten sich zuvor im Halbfinale als ebenbürtige Gegner bewiesen und waren nur knapp unterlegen.

Halbfinale:

Wade mit längerem Atem in Finish-Show

James Wade hat wieder mal bewiesen, was Timing in einem Darts-Match bedeuten kann und so den ebenfalls stark aufspielenden Devon Petersen in einem Spiel mit vielen Führungswechseln im Entscheidungsleg aufgehalten. Petersen machte einfach dort weiter, wo er gestern Abend aufgehört hatte: Das erste Leg ging noch an Wade, bevor Petersen mit zwei 12-Dartern und Finishes von 132 und 127 Punkten die Richtung vorgab. Um ein Haar wäre vor der ersten Pause auch noch eine 146 dazugekommen, die Doppel 16 kam jedoch nicht, sodass Wade auf 2:3 verkürzen konnte. "The Machine" gefiel sich nun in der Position des Bestrafenden und holte sich nach kleinen Fehlern Petersens zwei Breaks zur 5:3-Führung. Das tat er in 15, 15 und 13 Darts - eine starke Qualität, die er vorerst nicht durchhalten konnte, Petersen glich zum 5:5 aus.

Das Match trat nun in eine etwas angespanntere Phase ein, in der nach zwei Holds auch Wade erstmals Federn ließ, Petersen schnappte sich mit einem 94er-Checkout auf Bull das Break und erhöhte auf 8:6. Den vierten Legverlust in Serie konnte der Engländer unter höchstem Druck mit dem letzten Dart in die Doppel 5 abwenden.

Ab diesem Moment warf Wade jedes Finish aus, bei dem er Darts auf Doppel erhielt. Mit einer 101 und einer 74 auf Tops zermürbte er den jeweils auf Doppel wartenden Petersen, die 158 zum 10:8-Break war das Bonbon dieser Serie. Doch der "African Warrior" zeigte Nehmerqualität, meldete sich mit einem 106er-Finish unter Druck zurück und stand 13 Darts später im Entscheidungsleg. Dort tat jedoch Wade mit einer 180 auf dem Weg zum 15-Darter das, was ein James Wade tut.

Clayton-Missgeschick ebnet Weg für Wright

Ein Rechenfehler von Jonny Clayton hat die Entscheidung einer hochklassigen Partie gegen Peter Wright geliefert, in der ab der 2. Session kein einziges Leg mehr in über 15 Darts gespielt wurde. Die Nummer 3 der Welt behielt am Ende mit 11:8 die Oberhand. Selten hat es eine größere Diskrepanz zwischen Score und Checkout gegeben, als bei Jonny Clayton in der ersten Session: Mit den ersten 9 Darts eines Legs ein Schnitt von über 120 Punkten, die Doppelquote aber unter 20%. Zu seinem Glück war Wright sehr langsam gestartet und verpasste einmal die große Zahl, sodass Clayton zum 3:2 ein Break in die erste Pause nahm. Danach zeigten sich beide deutlich verbessert, Wright stürmte in 13 und 11 Darts heraus, Clayton konterte mit Sicherheit auf dem äußeren Ring und ergatterte sich in 13, 15 und 12 Darts die erste 2-Leg-Führung. Wright hatte zuvor ein mögliches 5:4 mit drei Fehlern auf der Doppel 16 ausgelassen.

Der Schotte hielt den Druck nun aufrecht, doch es war der Waliser, der nach einem 14-Darter beider Akteure beinahe 124 Punkte auf dem Bullseye zum 8:5 ausgemacht hätte. Wright blieb dran und setzte selbst mit einem High-Finish (110) den Stich zum Ausgleich. Vor dem Führungswechsel zum 8:7 hatte dann Clayton fast eine 145 gecheckt, die Wright ihm - mit Glück zurecht - nicht zugetraut hatte. "Snakebite" brachte 80 Punkte zum vierten Leg in Serie auf Null, gab das Break jedoch sofort wieder an Clayton ab, dem dann der alles entscheidende Fauxpas unterlief. Bei 111 Zählern wählte er die Route T20, 9, D16, die ihn natürlich mit 10 Punkten Rest statt dem 9:9 zurückließ. So brachte Wright das Spiel mit zwei 13-Dartern zum 11:8 ins Ziel, wobei "The Ferret" sich nie aufgab, aber bei 81 Punkten keine Doppelchance mehr erspielen konnte.

Finale:

Wright krönt sich mit nächster Top-Leistung

Mit einer weiteren überragenden Leistung hat Peter Wright das Finale gegen James Wade klar mit 11:4 für sich entschieden. Wright war noch im Rhythmus des Halbfinals und eröffnete mit 13, 13 und 15 Darts zur 3:0-Führung, ohne dass Wade ein Dart auf Doppel vergönnt war. Die Anmeldung des Engländers mit seiner ersten 180 gefolgt von einem 64er-Finish parierte Wright souverän in ebenfalls 15 Darts. Nach Wade-Fehlern bot sich die Gelegenheit zum 5:1, die Wright auf Tops nicht nutzen konnte, sodass Wade davon kam, um selbst mit einem 121er-Checkout auf dem Bullseye das Match wieder in die Reihe zu bringen. Das Break war aber gleich wieder passé, nachdem "The Machine" ein schwächeres Scoring-Leg nicht mit einem 120er-Finish retten konnte. Wright hielt das Tempo hoch und war nach einem weiteren 13-Darter bereits in Lauerstellung auf das 7:3, als sich Wade mit 80 Punkten über "seine" Doppel 10 im Spiel hielt.

Einer weiteren Rückkehr ins Match erteilte "Snakebite" in weltmeisterlicher Manier eine Abfuhr und startete die nächsten beiden Legs jeweils mit zwei 180ern auf dem Weg zu 12 und 11 Darts, mehr als 7 perfekte sollten es nicht sein. Nach Fehlern von beiden konnte er dann im Nachfassen sogar auf 9:4 ausbauen. In der Folge verhinderte der Schotte sogar eine weitere Pause und bestrafte zwei Doppelfehler seines Kontrahenten mit einem 143er-Checkout, dem er mit einer 125 zum 12-Darter den passenden Abschluss folgen ließ. Peter Wright ist Europameister und damit wieder die Nummer 2 der Welt.

Nach dem Spiel stand uns der Sieger Rede und Antwort:

 

Weiter geht es dann von Freitag bis Sonntag mit dem World Cup of Darts in Salzburg. DAZN und PDC.TV übertragen an allen Tagen live.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 01.11.2020:
Abend-Session:
Halbfinale:
James Wade 11-10 Devon Petersen (94,51 - 97,38)
Peter Wright 11-8 Jonny Clayton (102,06 - 100,95)

Finale:
James Wade 4-11 Peter Wright (95,28 - 104,33)

 

Preisgeld 2020:

Sieger: £120.000
Runner-Up: £60.000
Halbfinale: £32.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £500.000

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Championship [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[mk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed