ANZEIGE
German Giant Dartshop

Dart Verbände - DRA - Darts Regulation Authority

Die Darts Regulation Authority ist eine unabhängigen Organisation, welche gerne das unabhängige, offizielle Schiedsgericht für alle professionellen Dartspieler sein würde. Sie nennt sich auf ihrer Webseite auch gerne "The Governing Body of Professional Darts", faktisch beschäftigt sich die DRA momentan jedoch lediglich mit den Verstößen innerhalb der PDC / PDPA. Dazu zählen unter anderem auch die Kontrollen zur Einhaltung der Anti-Doping Regeln (oder anders ausgedrückt: die Durchführung von Dopingtests).

So hat die PDPA ihre Mitglieder bei Eintritt darüber aufgeklärt, dass die Entscheidungen des Schiedsgerichtes der DRA für ihre Mitglieder verbindlich sind. Die Spieler müssen jährlich auch eine Gebühr an die DRA zahlen, welche im Rahmen der PDPA-Mitgliedschaft verhängt wird. Bislang hat die DRA jedoch zum größten Teil kleinere Geldstrafen wegen Fehlverhalten wie unangemessenem Vokabular, soäte Abmeldungen oder Nicht-Schreibens verhängt. Und hier wird auch keine Ausnahme gemacht, selbst Phil Taylor oder Raymond van Barneveld wurden bereits wegen unsportlichem Verhalten und "Beschmutzung" des Dartsportes in der Öffentlichkeit zu Geldstrafen verurteilt. Die Geldstrafen werden übrigens nach Aussage der DRA zur Finanzierung weiterer Drogentests verwendet.

Das bisherige Rekord-Strafgeld in Höhe von £11.500 verhängte die DRA am 11. Januar 2019 gegen Gerwyn Price. Im Rahmen des Finals beim Grand Slam of Darts gegen Gary Anderson wurde ihm unsportliches Verhalten und bewusste Provokation vorgeworfen, im Englischen zusammengefasst unter "Gamesmanship". Hinzu kamen noch unangemessene Kommentare auf Social Media. Ebenfalls mit £5.000 Strafe wurde James Wade wegen aggressivem Verhalten gegen Seigo Asada belangt. Außerdem können Spieler "auf Bewährung spielen" oder aber direkt gesperrt werden. Gesperrt wurden zuletzt unter anderem Arron Monk (3 Monate wegen störendem Verhalten), Andy Jenkins (3 Monate wegen homophoben Äußerungen und Adrian Lewis (3 Monate und £3.000 wegen Körperlichkeiten gegen José Justicia bei der Players Championship). Richie Burnett wurde wegen einem positiven Drogentest für 18 Monate gesperrt.

Das langjährige höchste Strafgeld von £4.000 sprach die DRA am 31. Juli 2009 gegen Mervyn King aus: Im Rahmen seines Finales der Premier League Darts gegen James Wade hatte King vor, während und nach dem Spiel ein unangemessenes Vokabular benutzt. Des Weiteren hat er sich laut der entsprechenden PDC Newsmeldung den Anweisungen der Turnierleitung wiedersetzt und ist zumutbaren Verpflichtungen gegenüber SkySports und den Sponsoren nicht nachgekommen

Daten & Fakten zum Verband:

Bezeichnung: Darts Regulation Authority (DRA)
Gründungsjahr: 1982
Mitgliederzahl: Alle PDPA Mitglieder (ca. 900)
Offizielle Webseite: www.thedra.co.uk

[zurück zur Liste der Dartverbände]