Home Tour: Clayton und Aspinall komplettieren Finale

Donnerstag, 4. Juni 2020 23:55 - Dart News von dartn.de

Jonny Clayton
Am heutigen Donnerstag stand die zweite Halbfinalgruppe der PDC Home Tour auf dem Plan. Nachdem alle vier Spieler nach jeweils zwei absolvierten Partien einen Sieg auf dem Konto hatten, entschieden zwei direkte Shoot-Outs zum Ende des Abends hin über den Aufstieg in die Endgruppe. Während Nathan Aspinall sich gegen Joe Cullen seinen Finalplatz sicherte, setzte sich Jonny Clayton gegen Rob Cross durch. Darüber hinaus konnte Clayton den Gesamtsieg einer engen Gruppe dank der besseren Legdifferenz einfahren.

Cullen überzeugt gleich zu Beginn

Gegen Rob Cross gelangen Joe Cullen zwar insgesamt sieben 180er, musste sich am Ende aber trotzdem strecken, um mit einem 6:4 seinen ersten Sieg einzufahren. Gerecht wurden die ersten beiden Legs verteilt. Cross startete den Abend mit einem 15-Darter, Cullen feuerte ein 117er Finish zum 12-Darter hinterher. In 13 Darts gelang schließlich "The Rockstar" das erste Break, welches er in 16 Darts verteidigen konnte. Nach kurzen technischen Problemen bei Cullen konnte Cross in 15 Darts verkürzen. In 16 Darts stellte Cullen den Vorsprung von zwei Legs wieder her, verpasste anschließend aber die Vorentscheidung. Umgehend wurde er bestraft und musste in 19 und 17 Darts den 4:4-Ausgleich herstellen. Doch nach zwei 14-Dartern war der Sieg unter Dach und Fach, dieses Mal ließ "Voltage" jeweils Doppelchancen liegen.

Starker Aspinall ringt Clayton nieder

Dank eines 12-Darters im Entscheidungsleg gelang Nathan Aspinall ein äußerst knapper Erfolg in einer sehenswerten Partie gegen Jonny Clayton, in der beide am Ende einen dreistelligen Average aufweisen konnten. Gleich mit einem 10-Darter startete Aspinall und schnappte sich in 13 Darts ein frühes Break. Clayton hingegen nutzte die anschließende Verschnaufpause Aspinalls und glich ohne Druck in 16 und 15 Darts aus. Hochqualitativ ging das Duell weiter und auch zuende, ohne dass einer der beiden Kontrahenten in den folgenden sieben Legs einen Breakdart zuließ. "The Asp" legte jeweils in 15, 12 inklusive 147er Checkout und 13 Darts vor, Clayton konnte in 14, 14 und 13 Darts nachziehen. Das Spiel beendete schließlich Aspinall mit jenem 12-Darter und checkte zudem 121 Rest.

Clayton dieses Mal mit besserem Ende im Decider

Auch bei seinem zweiten Auftritt musste Jonny Clayton über die volle Distanz gehen, dieses Mal konnte er das entscheidende Leg gegen Joe Cullen für sich entscheiden. Cullen hingegen ließ in der Mitte des Matches zu viele Pfeile auf Doppel liegen. Für Cullen sprangen zunächst zwei Holds in 17 Darts heraus, Clayton konnte dazwischen seinen Vorteil in 14 Darts nutzen. Ein 14-Darter verhalf Cullen zum 3:1-Vorsprung, doch "The Rockstar" brachte 17 Rest in zwei Aufnahmen nicht auf Null und kassierte umgehend in 17 Darts das Re-Break. Nach zwei weiteren 17 Dartern mit dem Anwurf reichten Clayton 22 Darts zum 4:4. Ein 11-Darter brachte Cullen erneut in die Pole Position, aber sein walisischer Kontrahent erzwang in 14 Darts den nächsten Decider. Dort verbaute sich Cullen mit zwei schwachen Scores seine Siegchance, Clayton hingegen glänze mit einem 101er Finish in der fünften Aufnahme zum perfekten Zeitpunkt und hielt damit seine Chance auf die Finalgruppe am Leben.

Auch Cross holt ersten Sieg

Nach vier absolvierten Spielen gab es nun vier verschiedene Sieger. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung behielt Rob Cross im dritten Entscheidungsleg des Abends gegen Nathan Aspinall die Oberhand. Den besseren Start legte dennoch Aspinall hin. Ein 130er Finish zum 12-Darter unterstrich Aspinalls aktuelle Form. Ein 108er Checkout folgte im zweiten Leg zum 15-Darter. In 13 Darts kam schließlich Cross zu seinem ersten Legerfolg, doch Aspinall setzte mit dem bereits dritten Highfinish der Partie, dieses Mal fiel die 111, seinen Höhenflug fort. Für Cross reichte es nach einem 15- und 14-Darter zum 3:3-Gleichstand, nach weiteren 15 geworfenen Pfeilen konnte der Weltmeister von 2018 sogar erstmalig in Führung gehen. Nach einem 15, 13 und 16 Darter jeweils mit Anwurf ging es schlussendlich in das elfte Leg. In diesem verpasste "The Asp" sein nächstes Highfinish von 117 Punkten und damit auch einen Matchdart, ehe Cross im ersten Versuch die D18 zum 13-Darter traf.

Aspinall schnappt sich Finalticket

Mit dem fünften Spiel des Tages ging bereits das vierte über alle möglichen Legs. Während Nathan Aspinall seinen zweiten Sieg im Decider einfuhr und sich damit für das Finale qualifizierte, kassierte Joe Cullen seine zweite Niederlage im Entscheidungsleg. Zunächst erspielte sich Aspinall eine schnelle 2:0-Führung in nur 27 Darts und löschte dabei 74 und 127. Auch Cullen fuhr zwei Leggewinne in Folge ein, zunächst gelang "The Rockstar" das schnelle Re-Break in 14 Darts und anschließend mit einem 170er Finish zum 15-Darter das 2:2. Erneut nur 27 Darts benötigte Aspinall für zwei weitere Legs, doch der UK Open Champion von 2019 ließ anschließend mehrere Möglichkeiten zum möglicherweise spielentscheidenden 5:2 aus. Im Gegenzug nullte Cullen 114 und hatte keinen großen Druck beim folgenden 21-Darter zum erneuten Gleichstand. Nach Holds in 15 und 16 Darts musste auch diese Partie im letzten Leg entschieden werden, dort konnte Aspinall seinen Vorteil erneut nutzen und spielte sich mit einem 14-Darter in die Endrunde.

Clayton stürmt ins Finale

Im deutlichsten Spiel des Abends setzte sich zum Abschluss der Halbfinalserie Jonny Clayton mit einem 6:1 über Rob Cross an die Spitze der Gruppe. Los ging es mit einem 17-Darter für Clayton, worauf Cross noch mit einem 11-Darter antworten konnte. In der vierten Runde des dritten Legs vollendete Clayton ein 126er Finish auf D6. Ein 18-Darter gefolgt von einem Treffer in der D11 für ein 142er Finish zum 15-Darter brachte den Waliser auf 4:1. Im sechsten Leg stand er nach neun Darts bei 16 Rest und holte sich das Leg schließlich in 14 Darts. Mit einer perfekten Aufnahme stellte sich Clayton schließlich 16 Rest und versenkte seinen ersten Matchdart in der D8 zum 16-Darter.

Morgen findet die PDC Home Tour dann ihr Ende. Ab 20:30 Uhr MESZ kämpfen Gary Anderson, Jelle KlaasenNathan Aspinall und Jonny Clayton in der Finalgruppe um den Titel. DAZN und PDC.TV übertragen alle Partien live.

 

Ergebnisse Halbfinalgruppe 2:

Donnerstag, 04.06.2020:
Rob Cross 4-6 Joe Cullen (91,5 - 99,3)
Nathan Aspinall 6-5 Jonny Clayton (106,7 - 100,2)
Joe Cullen 5-6 Jonny Clayton (89,7 - 90,5)
Rob Cross 6-5 Nathan Aspinall (107,5 - 104,8)
Nathan Aspinall 6-5 Joe Cullen (97,3 - 92,5)
Jonny Clayton 6-1 Rob Cross (97,0 - 92,8)

Tabellenendstand Halbfinalgruppe 2:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

 Jonny Clayton (Q) 3 2 1 +5 4
 Nathan Aspinall (Q) 3 2 1 +1 4
 Joe Cullen 3 1 2 ±0 2
 Rob Cross 3 1 2 -6 2

Q = Qualifiziert für die Finalgruppe

Vorschau Finalgruppe:

Freitag, 05.06.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Nathan Aspinall - Jelle Klaasen
Gary Anderson - Jonny Clayton
Jelle Klaasen - Jonny Clayton
Nathan Aspinall - Gary Anderson
Gary Anderson - Jelle Klaasen
Jonny Clayton - Nathan Aspinall

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: Patrick Exner/dartn.de

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed