ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Home Tour: De Decker über Legdifferenz zum Gruppensieg

Mittwoch, 27. Mai 2020 23:59 - Dart News von dartn.de

Mike De Decker
Zweiter Playoff Tag bei der PDC Home Tour. Aufgrund der besseren Legdifferenz ging der Tagessieg am heutigen Mittwoch an den Belgier Mike De Decker. Ebenfalls zwei Siege gelangen Stephen Bunting, der jedoch im letzten Spiel des Abends deutlich gegen Alan Tabern verlor und damit den ersten Platz noch aus der Hand gab. Für Tabern sprang dank dieses Erfolgs noch der dritte Platz heraus. Nur ein Sieg gelang auch Glen Durrant, der überraschend nur Rang 4 belegte.

Bunting verhindert Comeback von De Decker

In einer ansprechenden Auftaktpartie konnte Stephen Bunting dank eines Sieges im Entscheidungsleg gegen Mike De Decker die ersten beiden Punkte holen. In 16 Darts ging das erste Leg an Bunting, De Decker setzte umgehend mit einem 12-Darter ein kleines Ausrufezeichen. "The Bullet" vollendete hierauf ein 122er Finish in der fünften Runde, ehe es im vierten Leg von beiden Seiten etwas zittrig auf den Doppel wurde. Am Ende schnappte sich De Decker das Leg in 22 Darts. Anschließend nutzte Bunting erneut seinen Vorteil in 13 Darts, schaffte mit einem 100er Finish zum 11-Darter das erste Break der Partie, welches er nach vergebenen Doppelchancen seines Gegners in 14 Darts zum 5:2 bestätigen konnte. De Decker steckte jedoch noch nicht auf und verkürzte in 17 und 15 Darts auf 4:5. "The Real Deal" forcierte schließlich mit einem 112er Checkout mit dem Rücken zur Wand stehend den Decider. In diesem behielt jedoch wieder der ehemalige BDO-Weltmeister die Oberhand, der den knappen Sieg in 14 Darts eintütete.

Auch Durrant startet überzeugend

Mit Glen Durrant konnte sich auch im zweiten Duell des Abends der Favorit durchsetzen. Mit einem Average im dreistelligen Bereich hatte er bei seinem 6:3-Erfolg wenig Mühe mit Alan Tabern. Zwar holte sich Tabern das erste Leg noch in 15 Darts gegen die Darts, doch mit einem 12-Darter und 13-Darter konnte Durrant sofort überzeugend antworten. Ein weiteres Break verpasste "Duzza" zunächst, sodass Tabern zum 2:2 ausgleichen konnte. Für Durrant gab es dann drei Legs in Folge, dafür benötigte der Mann aus Middlesbrough 18, 14 und 13 Darts. Tabern konnte den kurzen Lauf mit einem 14-Darter zum 3:5 zwar kurzzeitig stoppen, doch in gewohnter Manier ließ sich Durrant mit einem abschließenden 11-Darter die Zähler nicht mehr nehmen.

De Decker schafft Comeback im zweiten Versuch

Im dritten Spiel trafen die beiden bisherigen Verlierer aufeinander. Dabei konnte Mike De Decker einen deutlichen Rückstand dieses Mal komplett zu seinem Gunsten drehen und schaffte im letzten Leg gegen Alan Tabern seinen ersten Sieg des Abends. Der Belgier kassierte gleich im ersten Leg ein Break in 12 Darts, konnte aber die folgenden beiden Legs ebenfalls in 12 Darts zumachen. In der Folge scorte Tabern jedoch deutlich besser und erspielte sich eine 5:2-Führung ohne wirkliche Gegenwehr in 15, 13 und zwei weiteren 15-Dartern inklusive 105er Finish. Im achten Leg konnte "The Saint" den Sack jedoch nicht zumachen, drei Matchdarts warf er neben das anvisierte Doppel. So schmolz sein Vorsprung zunächst auf 5:3, doch von diesen vergebenen Chancen erholte sich der Engländer nicht mehr und gab schließlich die Partie komplett aus der Hand. De Decker stellte die Partie schlussendlich in 16, 14 und 14 Darts auf den Kopf, Tabern hatte nur noch eine Chance auf den Matchgewinn bei 82 Rest, konnte diesen aber ebenfalls nicht nullen.

Bunting nutzt Durrants Doppelschwäche

Zwischen Stephen Bunting und Glen Durrant kam es im vierten Spiel des Tages nicht nur zum Duell zweier ehemaliger BDO-Weltmeister, sondern auch zum Duell der beiden Gruppenfavoriten. Dabei unterstich Bunting dank eines 6:3 seine Ambitionen auf den Tagessieg, während Durrant ungewohnte Doppelprobleme offenbarte. Dabei konnte "Duzza" zunächst noch 117 und 88 zum 15- bzw. 14-Darter löschen, brachte anschließend jedoch 64 und 52 nicht auf Null, sodass Bunting in 18 und 14 Darts ausgleichen konnte. Auch im fünften Leg setzte Durrant drei Pfeile neben das Doppelfeld, Bunting ging somit in 16 Darts erstmal in Führung. In 14 Darts stellte Durrant wiederum den Gleichstand her. Anschließend zog Bunting in 12 und 13 Darts davon, ehe "The Bullet" in 17 Darts die nächsten Zähler unter Dach und Fach brachte, nachdem Durrant auch 74 Rest nicht ausgeworfen hatte.

Durrant stolpert auch über De Decker

Sichtlich zu kämpfen hatte Glen Durrant noch mit der Niederlage aus der vorherigen Partie. So konnte er nicht mehr an die bisherigen Leistungen anküpfen und kassierte durch ein 4:6 gegen Mike De Decker den nächsten Dämpfer. Nach erneutem Double Trouble bereits im ersten Leg hatte hier noch Durrant das glücklichere Ende für sich und hielt seinen Vorteil in 20 Darts. Für De Decker sprangen anschließend drei Legs in Folge heraus, der junge Belgier benötigte dafür 15, 18 und 14 Darts. Ebenfalls drei Legs hintereinander zur erneuten Führung konnte sich darauf Durrant sichern, "Duzza" brauchte hierfür 13, 17 und 15 Darts. Ein 18-Darter für De Decker bedeutete das 4:4, ehe "The Real Deal" in 15 und 14 Darts seinen zweiten Sieg einfahren konnte.

Tabern macht De Decker zum Gruppensieger

Nur vier Legs musste Stephen Bunting für den sicheren Gruppensieg im abschließenden Duell gegen Alan Tabern gewinnen. Doch Tabern machte ihm einen Strich durch die Rechnung und gewann überraschend deutlich mit 6:2 und sorgte damit, dass De Decker ganz oben steht. Im ersten Leg profitierte Bunting zunächst noch von der Doppelschwäche seines Gegners und breakte in 18 Darts. Umgehend kassierte er jedoch das sofortige Re-Break in 15 Darts. Nach zwei weiteren Breaks in 15 und 18 Darts sorgte Tabern mit einem 160er Finish in der fünften Aufnahme für ein weiteres Ausrufezeichen, Bunting wartete bei 76 Rest vergebens auf eine weitere Chance. Auch 69 und 83 konnte "The Bullet" nicht auswerfen. So checkte Tabern zunächst 96 Rest zum 15-Darter und traf darauf die D5 zum 16-Darter. Ein abschließender 13-Darter von "The Saint" besiegelte das Schicksal Buntings, der damit den Gruppensieg noch aus der Hand gab. Stattdessen durfte sich de Decker über den ersten Platz freuen. 

Am morgigen Donnerstag geht es ab 20:30 Uhr MESZ mit der dritten Siegergruppe weiter. Dabei trifft Gary Anderson auf Nick Kenny, Luke Humphries und Jamie Lewis. DAZN und PDC.TV übertragen alle Spiele live.

 

Ergebnisse Siegergruppe 2:

Mittwoch, 27.05.2020:
Stephen Bunting 6-5 Mike De Decker (101,3 - 90,5)
Glen Durrant 6-3 Alan Tabern (104,2 - 97,9)
Mike De Decker 6-5 Alan Tabern (98,5 - 95,8)
Stephen Bunting 6-3 Glen Durrant (101,3 - 98,5)
Glen Durrant 4-6 Mike De Decker (93,4 - 92,9)
Alan Tabern 6-2 Stephen Bunting (94,3 - 89,0)

Tabellenendstand Siegergruppe 2:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Mike De Decker (Q) 3 2 1 +2 4
 Stephen Bunting 3 2 1 +-0 4
 Alan Tabern 3 1 2 +-0 2
 Glen Durrant 3 1 2 -2 2

Q = Qualifiziert für die nächste Turnierphase

Vorschau Siegergruppe 3:

Donnerstag, 28.05.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Gary Anderson - Nick Kenny
Luke Humphries - Jamie Lewis
Nick Kenny - Jamie Lewis
Gary Anderson - Luke Humphries
Luke Humphries - Nick Kenny
Jamie Lewis - Gary Anderson

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed