Max Hopp steht im Finale der Junioren-Weltmeisterschaft der PDC

Montag, 19. Oktober 2015 22:42 - Dart News von dartn.de

Eine Sensationsmeldung erreichte uns eben aus dem englischen Wigan. Dort fand heute das Finalturnier der PDC World Youth Championship, der sogenannten Junioren WM der PDC statt. Bei diesem Turnier sind alle Spieler Teilnahmeberechtigt, die zu Jahresbeginn 23 Jahre oder jünger sind. Max Hopp Der erst 19-jährige Idsteiner Max Hopp konnte sich in diesem Finalturnier, für das die besten 64 Jugendspieler der Welt qualifiziert waren, sensationell in das Finale spielen. Er trifft im großen Finale, das im Rahmen der Players Championship Finals am 29. November in Minehead ausgetragen wird, auf den Engländer Nathan Aspinall. Hopp ist der jüngste Spieler, der dieses Finale bisher erreichen konnte, der erste, der am Finaltag unter 20 Jahre alt ist. Er darf sich nicht nur auf dieses großartige Finale, sondern auch über einen Fixplatz beim Grand Slam of Darts 2016 und mindestens 5.000 Pfund (im Falle einer Niederlage) Preisgeld freuen. Der Turniersieger bekommt sogar 10.000 Pfund Preisgeld.

Der "Maximiser" wie Hopp genannt wird, startete heute mit einem 6-1 Erfolg über Stephen Rosney in das Turnier. In der zweiten Runde konnte er Berry van Peer ebenfalls mit 6-1 bezwingen. Im Achtelfinale bezwang er Kenny Neyens mit 6-3, eher er im Viertelfinale auf einen der Mitfavoriten, Jeffrey de Zwaan aus den Niederlanden. Hopp setzte sich mit einer sehr starken Leistung mit 6-4 durch. Im Halbfinale war sein Gegner der Waliser Dean Reynolds. Hier konnte Hopp das Entscheidungsleg gewinnen und sich damit mit 6-5 durchsetzen.

Die weiteren deutschen Teilnehmer:
Thomas Luksch setzte sich in Runde 1 gegen Sarthak Patel klar mit 6-2 durch, musste sich aber in der zweiten Runde gegen Jimmy Hendriks geschlagen geben. Kai Gotthardt schied in der ersten Runde gegen den Österreicher Roxy-James Rodriguez aus.

Die Österreichischen Teilnehmer:
Der Vorjahresfinalist und Mitfavorit Rowby-John Rodriguez bekam es in der ersten Runde in der Roxy James RodriguezNeuauflage des Vorjahresfinals mit Keegan Brown zu tun. Rodriguez setzte sich überraschend mit 6-4 durch. Doch leider verlor er in Runde 2 gegen Josh Payne aus England. Seinem Bruder Roxy-James hingegen ging es etwas besser, wie bereits erwähnt siegte er in Runde 1 gegen Kai Gotthardt. Anschließend setzte er sich auch noch gegen Kevin De Vries (6:0), gegen Topfavorit Benito van de Pas (6-3) und Bradley Kirk (6-3) durch, ehe er sich im Halbfinale mit 3-6 gegen Nathan Aspinall geschlagen geben musste. Der dritte Österreicher Fredi Gsellmann verlor bereits in der ersten Runde gegen Scott Taylor mit 3-6.

 

Ergebnisse der Youth World Championship 2015:

Runde 1:
Nick Kenny 6-4 Dimitri Van den Bergh (1)
Jeffrey De Zwaan 6-4 Tommy Lishman
Wouter Vaes 6-4 Jake Jones
Joshua Richardson 6-1 Andrew Briere
Berry van Peer (8) 6-3 Aaron Dyer
Max Hopp 6-1 Stephen Rosney
Kenny Neyes 6-2 Jordan Matthews
Jamie Lewis 6-0 Ryan Meikle
Dean Reynolds (5) 6-3 Robbie King
James Hubbard 6-1 Piyush Chauhan
Shaun Griffiths 6-1 Nicholas Day
Chris Quantock 6-2 Adam Smith-Neale
Mike De Decker (4) 6-2 Dawson Murschell
Sam Hewson 6-4 Sven Groen
Scott Taylor 6-3 Fredi Gsellmann
Ted Evetts 6-4 Harry Ward
Josh Payne (2) 6-5 Mike Zuydwijk
Rowby-John Rodriguez 6-4 Keegan Brown
Aden Kirk 6-3 Lewis Venes
Jack Tweddell 6-0 Jamie Rundle
Nathan Aspinall (7) 6-4 James Thompson
Sam Head 6-2 Dirk van Duijvenbode
Scott Dale 6-2 John De Kruijf
Kurt Parry 6-5 Steve Lennon
Benito van de Pas (6) 6-0 Rhys Griffin
Matthew Dicken 6-3 Ryan De Vreede
Roxy-James Rodriguez 6-2 Kai Gotthardt
Kevin De Vries 6-1 George Killington
Bradley Kirk (3) 6-1 Josh McCarthy
Adam Hunt 6-0 James O'Toole
Jimmy Hendriks 6-3 Reece Robinson
Thomas Luksch 6-2 Sarthak Patel
Verlierer: £250

Runde 2:
Jeffrey de Zwaan 6-3 Nick Kenny
Wouter Vaes 6-4 Joshua Richardson
Max Hopp 6-1 Berry van Peer
Kenny Neyens 6-4 Jamie Lewis
Dean Reynolds 6-2 James Hubbard
Shaun Griffiths 6-3 Chris Quantock
Sam Hewson 6-1 Mike De Decker
Scott Taylor 6-5 Ted Evetts
Josh Payne 6-3 Rowby-John Rodriguez
Jack Tweddell 6-4 Aden Kirk
Nathan Aspinall 6-5 Sam Head
Scott Dale 6-1 Kurt Parry
Benito van de Pas 6-2 Matthew Dicken
Roxy-James Rodriguez 6-0 Kevin De Vries
Bradley Kirk 6-2 Adam Hunt
Jimmy Hendriks 6-3 Thomas Luksch
Verlierer: £500

Achtelfinale:
Jeffrey de Zwaan 6-4 Wouter Vaes
Max Hopp 6-3 Kenny Neyens
Dean Reynolds 6-4 Shaun Griffiths
Scott Taylor 6-5 Sam Hewson
Josh Payne 6-2 Jack Tweddell
Nathan Aspinall 6-5 Scott Dale
Roxy-James Rodriguez 6-3 Benito van de Pas
Bradley Kirk 6-1 Jimmy Hendriks
Verlierer: £1,000

Viertelfinale:
Max Hopp 6-4 Jeffrey de Zwaan
Dean Reynolds 6-5 Scott Taylor
Nathan Aspinall 6-4 Josh Payne
Roxy-James Rodriguez 6-3 Bradley Kirk
Verlierer: 1,500£

Halbfinale:
Max Hopp 6-5 Dean Reynolds
Nathan Aspinall 6-3 Roxy-James Rodriguez
Verlierer: 2,500£

Finale:
Max Hopp - Nathan Aspinall
Sieger:  10,000£
Verlierer:  5,000£
Das Finale wird, wie bereits oben erwähnt, am 29. November Live im englischen Free-TV und über den Stream livepdc.tv übertragen. Es wird im Rahmen der Players Championship Finals in Minehead vor mehr als 4.000 Zuschauer stattfinden.



Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed