Anzeige

BDO Lakeside World Professional Championships 2017 - Tag 1: Durrant und Gulliver starten erfolgreich - Dart News von dartn.de

Samstag, 7. Januar 2017 23:30

BDO WM 2017 Tag 1

Nach der PDC World Darts Championship fiel heute der Startschuss für die BDO Lakeside World Professional Championships 2017. Auf der neu gestalteten Bühne im altehrwürdigen Lakeside Country Club im englischen Frimley Green standen am ersten Tag acht Partien auf dem Programm, die auf zwei Sessions verteilt wurden. Unter anderem startete der Topfavorit bei den Herren, Glen Durrant ins Turnier, zudem hatt die Titelverteidigerin bei den Damen Trina Gulliver ihr Auftaktspiel.


Nachmittags-Session:

Das Turnier wurde mit dem Spiel der Nr.1 der Herren und absoluten Topfavoriten auf den Titel, Glen Durrant eröffnet. Durrant, der dieses Jahr unter anderem die Winmau World Masters und die Finder Darts Masters gewann, bekam es in der ersten Runde mit dem jungen Waliser Nick Kenny zu tun, der sein Debüt bei der BDO-Weltmeisterschaft gab. Durrant startete direkt mit einem 161er-Bullfinish ins Turnier, musste aber die nächsten drei Legs abgeben und verlor somit den ersten Satz. Danach steigerte sich Durrant aber und holte sich den 1:1-Satzausgleich. Kenny hielt weiter gut mit, musste aber ansehen, wie Durrant auch den dritten Satz mit 3:1 für sich entschied und am Ende einen 3:1-Erfolg für sich verbuchen konnte. Nach kleinem nervösen Start ein guter Auftritt von "Duzza", der mit Kenny einen guten Prüfstein zu Beginn des Turniers hatte.

Im zweiten Spiel des Mittags kam es zur ersten Begegnung der Damenkonkurrenz. Die Titelverteidigerin und zehnfache Weltmeisterin Trina Gulliver betrat die Bühne und traf in ihrem ersten Spiel auf ihre Landsfrau Claire Brookin. Im ersten Satz war das Match noch sehr zerfahren, doch Gulliver sicherte sich die 1:0-Führung im entscheidenden fünften Leg. Im zweiten Spielabschnitt legten beide Frauen ihre Nervosität ab, doch die Doppel machten beide Spielerinnen zwischenzeitlich noch zu schaffen. Letztendlich gab das bessere Scoring Gullivers aber den Ausschlag, den zweiten Satz gewann das "Golden Girl" mit 3:1 und siegte damit mit 2:0. Um sich ihren elften Titel zu sichern, muss allerdings eine deutliche Leistungssteigerung im weiteren Turnierverlauf her.

Im ersten Vorrundenspiel setzte sich der Engländer Ryan Joyce gegen den Schweden Dennis Nilsson überraschend deutlich mit 3:0 durch. Nachdem Joyce die ersten beiden Sätze jeweils mit 3:1 gewann, drehte er den dritten Satz noch 0:2-Rückstand noch um und gewann schlussendlich sicher mit 3:0. Dabei spielte Joyce im letzten Satz einen 10-Darter und checkte im Decider zudem 109 Punkte zum Match. Zu Beginn der Mittags-Session am Sonntag trifft Joyce damit in der ersten Hauptrunde auf "Wolfie" Martin Adams.

Darryl Fitton betrat für das letzte Spiel des Nachmittags die Bühne und hatte mit dem Niederländer Wouter Vaes überhaupt keine Probleme. Den ersten Satz gewann Fitton sicher mit 3:0, auch die Legs vier und fünf gingen an den "Dazzler", doch Vaes kam dann besser ins Spiel, gewann die nächsten beiden Legs und warf dann zum Satzausgleich an, doch Fitton stellte sich mit einer Aufnahme von 177 Punkten 92 Rest, die er zum 2:0 in den Sätzen checkte. Dadurch war die Partie entschieden, Fitton gewann den dritten Satz zu null und zog ohne Probleme in die 2.Runde ein,

 

Abend-Session:

Zum Start in den Abend war das Spiel des Vorjahresfinalisten Jeff Smith angesetzt. Der Kanadier traf in der Vorrunde auf den Japaner Seigo Asada, ebenfalls mittlerweile ein Stammgast bei der BDO-Weltmeisterschaft. Smith kam besser ins Match und holte sich den ersten Satz mit 3:0 Legs, im zweiten Satz kam der Japaner allerdings besser rein und glich mit 3:1 Legs zum 1:1 in den Sätzen aus. Satz drei ging dann wieder an Smith, der damit nur noch einen Satz für den Hauptrundeneinzug benötigte. Im vierten Durchgang sah es zunächst danach aus, als ob Asada zum 2:2 ausgleichen könnte, doch im vierten Leg ließ Asada einige Doppel liegen und Smith gelang das Break. Unter Druck checkte der "Silencer" dann 87 Punkte auf dem Bullseye zum Match. Soll es für Smith so weit gehen wie letztes Jahr, wird aber schon eine Leistungssteigerung in der zweiten Runde gegen Brian Dawson notwendig sein.

In der zweiten Partie des Abends wurde der Gegner vom am Nr.2 Gesetzten Scott Mitchell gesucht. Die Begegnung zwischen dem Belgier Roger Janssen und dem Neuseeländer Mark McGrath war jedoch sehr zerfahren und dauerte mit den Pausen ingesamt fast 1,5 Stunden, für ein Vorrundenspiel also recht lange. Dies deutete sich jedoch schon recht früh an, da die beiden ersten Sätze bereits über die komplette Distanz von fünf Legs gingen. Dabei konnte Janssen beide Sätze für sich entscheiden, im zweiten Satz drehte er einen 0:2-Rückstand noch zum 3:2 um, McGrath vergab seinerseits genügend Setdarts. Nach der Pause kam der Kiwi jedoch besser in die Partie und gab in den nächsten beiden Sätzen nur ein Leg ab, womit er dank eines 108er-Finishs zum 2:2 in den Sätzen ausglich. Im letzten und entscheidenden Satz hielt Janssen zunächst seinen Aufschlag, doch McGrath legte nach und breakte dann im dritten Leg und checkte 57 Punkte zum Matchgewinn. Bereits morgen Mittag geht es für den Cowboy mit seinem Erstrundenspiel gegen "Scotty Dog" weiter.

Keine Probleme hatte die bei den Damen an Nr.3 gesetzte Niederländerin Aileen de Graaf. Gegen die Engländerin Rachel Brooks gab sie insgesamt nur ein Leg ab und hat trotzdem noch genug Luft nach oben, um im Viertelfinale gegen Trina Gulliver zu bestehen. Im ersten Satz checkte de Graaf dreimal auf der D10, im zweiten Satz ging Brooks zunächst in Führung, doch die Niederländerin holte sich im dritten Leg mit einem 116er-Checkout die Vorentscheidung und setzte sich souverän mit 2:0 durch.

Im letzten Spiel des ersten Tages kam es zum Re-Match des Vorjahres zwischen Jim Williams und Tony O'Shea. Im letzten Jahr gewann der Waliser Williams das Duell mit 3:0, und dies sollte sich 2017 wiederholen. Der erste Satz ging deutlich mit 3:0 an Williams, doch O'Shea hatte in jedem Leg Checkdarts. Im zweiten Satz holte sich der "Silverback" ein hart umkämpftes drittes Leg, doch Williams dreht noch einmal auf und checkte mit dem letzten Dart in Hand auf der D9 zur 2:0-Satzführung. Danach war der Bann gebrochen, Satz drei ging zu null an "The Quiff", der damit sein zweites Match auf der Lakeside-Bühne gewann, zum zweiten Mal gegen O'Shea.


Sonntag zwei Sessions

Am Sonntag geht es um 14:00 Uhr mit der Nachmittags-Session weiter, in der auch Martin Adams und Lisa Ashton ins Turnier eingreifen werden. Auch am Abend stehen vier Begegnungen auf den Programm, dann tritt unter anderem mit Jamie Hughes ein weiterer Geheimfavorit ans Oche.


Ergebnisse Samstag-Mittag:

Mittags-Session:
Glen Durrant (1) 3-1 Nick Kenny (1:3,3:1,3:1,3:1)
Trina Gulliver (6) 2-0 Claire Brookin (D) (3:2,3:1)
Dennis Nilsson 0-3 Ryan Joyce (V) (1:3,1:3,2:3)
Darryl Fitton (10) 3-0 Wouter Vaes (3:0,3:2,3:0)

Ergebnisse Samstag-Abend:

Abend-Session:
Seigo Asada 1-3 Jeff Smith (V) (0:3,3:1,1:3,1:3)
Roger Janssen 2-3 Mark McGrath (V) (3:2,3:2,0:3,1:3,1:3)
Aileen de Graaf (3) 2-0 Rachel Brooks (D) (3:0,3:1)
Jim Williams (13) 3-0 Tony O'Shea (3:0,3:2,3:0)

Vorschau auf Sonntag:

Mittags-Session (ab 14 Uhr MEZ):
Martin Adams (5) - Ryan Joyce
Tom Sawyer - Paul Hogan (V)
Lisa Ashton (2) - Sharon Prins (D)
Scott Mitchell (2) - Mark McGrath

Abend-Session (ab 20 Uhr MEZ):
Krzysztof Ratajski - Willem Mandigers (V)
Fallon Sherrock (7) - Olive Byamukama (D)
Raymond Smith - Davy van Baelen (V)
Jamie Hughes (4) - Martin C. Atkins

Alle Informationen zur BDO-Weltmeisterschaft 2017:

Alle Informationen zur WM gibt es auf unserer [BDO Dart WM Turnierseite]
Der BDO Dart WM 2017 [Spielplan]
Hier gibt es den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

[mvdb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed