Anzeige

Phil Taylor ist zum 15. Mal PDC Dart Weltmeister

Sonntag, 3. Januar 2010 23:57 - Dart News von dartn.de

Heute Abend war es dann endlich soweit: Das lang Phil Taylor mit seinem 15. Dart Weltmeisterschaftstitel ersehnte Finale der diesjährigen PDC Dart WM 2010 stand auf dem Programm. Und wie selbstverständlich hat sich der Meister selbst, Phil Taylor, einen der beiden Plätze dafür gesichert. Aber mit Simon Whitlock musste er sicherlich gegen den unbequemsten Gegner dieser Weltmeisterschaft ans Oche treten. Denn der 40-jährige Autralier hatte sich mit einer beeindruckenden Leiszung in das Finale gespielt, am Schluß des Turniers unterlagen ihm sowohl die aktuelle Nr. 3 James Wade als auch im Halbfinale die aktuelle Nr. 2 Raymond van Barneveld. "The Power" wußte also daß es nicht leicht werden würde, was sich dann auch gleich am Anfang des Finales beweisen sollte. Denn obwohl sich Taylor den ersten Satz mit 3-1 Legs sichern konnte gab Whitlock sich keineswegs geschlagen und sicherte sich die kommenden beiden Sätze mit 3-2 Legs, wobei er u.a. ein 170'er Finish erzielen konnte als Taylor schon auf 32 Punkten Rest lauerte. Den dritten Satz sicherte So hat sich Taylor selten über einen WM Titel gefreuter sich dann mit einem sehenswerten 122'er Bull Finish. Doch die Art in der sich Phil Taylor anschließend noch steigern konnte war schon mehr als außergewöhnlich: Er sicherte sich die kommenden fünf Sätze in Folge, wobei er u.a. ein 170'er, ein 167'er und ein 161'er Finish erzielen konnte. Im neunten Satz gab es dann eine weitere Kuriosität: Beide Spieler, welche zuvor brilliant gecheckt hatten vergaben Massenweise Darts auf den Doppeln, Taylor vergab 8(!) Chancen, Whitlock gleich 7 bevor er sich mit Doppel 1 den achten und gleichzeitig seinen letzten Satz in diesem Finale sichern konnte. Denn anschließend drehte Taylor noch einmal auf und sicherte sich seinen 15. WM Titel und ein Rekord Preisgeld in Höhe von 200.000 £ stilvoll mit einem 131'er Finish.

Aber auch der "Wizard of Oz" dürfte mit seinen 100.000 £ Preisgeld für den Simon Whitlock freut sich über den zweiten Platzzweiten Platz mehr als zufrieden sein, denn er wird dadurch in der PDC Order of Merit um 81 Plätze von Rang 98 auf Rang 17 aufsteigen. Außerdem konnte Whitlock mit insgesamt 58 x 180 für dieses Turnier einen neuen Rekord aufstellen und damit den alten Rekord von Raymond van Barneveld aus dem Jahr 2007 von 51. Maximums pulversieren.

"Dieser Titel bedeutet mir alles", sagte Taylor im Anschluß an das Finale, "Ich glaube es war eins der größten Finals an dem ich jemals teilnehmen durfte. Simon hat mich wärend des ganzen Matches ständig gefordert. Als ich 1-2 zurücklag wußte ich daß ich nun zurückschlagen musste und ich habe mich niemals aufgegeben."

Auch Whitlock war glücklich: "Ich bin sehr stolz darauf wie ich heute Abend gespielt habe. Ich glaube ich habe Phil schon ein paar Mal in diesem Match gefordert. Und dieses Turnier hat mein ganzes Leben verädert. Es ermöglicht mir nun als Fulltime Profi an der PDC Pro Tour teilzunehmen und ich möchte in Zukunft einer der Herausforderer bei den Major Turnieren sein."

Zuvor hatte es zum ersten Mal seit 1998 wieder ein Spiel um Platz 3 gegeben, bei dem die beiden Verlierer der gestrigen Halbfinales, Mark Webster zeigt seinen Fans daß er sich doch noch den dritten Platz sichern konnteder 5-fache Weltmeister Raymond van Barneveld sowie der BDO Weltmeister des Jahres 2008 Mark Webster, gegeneinander angetreten sind. In diesem Spiel ging es immerhin noch um 20.000 £, denn der Drittplazierte sollte 60.000 £, der Viertplazierte "nur" 40.000 £ erhalten. Das Spiel wurde nach dem Modus Best of 19 Legs gespielt und lange Zeit, genauer gesagt bis zum Stand von 8-8 war das Spiel absolut ausgeglichen. Doch dann sicherte sich "Webby" das 17. Leg mit einem 13-Darter und konnte mit einer Doppel 10 anschließend auch das Match für sich entscheiden.

"Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel", sagte Webster nach dem Spiel, "Ich werde dadurch in die Top 32 vorstoßen und das Geld ist natürlich auch wichtig. Ich bin wirklich zufrieden und jetzt kann ich auf ein großartiges Turnier zurückblicken. Ich habe den dritten Platz im größten Dart Turnier aller Zeiten belegt und damit bin ich höchst zufrieden."

"Ich wurde im Halbfinale von Phil Taylor, dem besten Spieler der Welt, verhauen und ich wollte definitiv nicht auch vom zweitbesten Spieler verhauen werden. Denn dann könnte man denken daß ich gegen die großen Spieler nicht spielen könnte. Aber dieser Sieg kam mir sehr zugute und jetzt kann ich in das neue Jahr starten."

Im folgenden die beeindruckenden Statistiken des Finales sowie des Spiels um Platz 3:

Phil Taylor 7-3 Simon Whitlock (3-1, 2-3, 2-3, 3-1, 3-0, 3-2, 3-0, 3-2, 1-3, 3-1)
Average: Taylor 104.38 - 100.51 Whitlock
100+: Taylor 57 - 52 Whitlock
140+: Taylor 43 - 32 Whitlock
180: Taylor 9 - 11 Whitlock
High-Finish: Taylor 170,167,161,131,122 - 170,122,108
LWAT*: Taylor 12 - 7 Whitlock

Mark Webster 10-8 Raymond van Barneveld
Average: Webster 93.90 - 89.93 van Barneveld
100+: Webster 25 - 26 van Barneveld
140+: Webster 11 - 10 van Barneveld
180: Webster 2 - 3 van Barneveld
High-Finish: Webster 72 - 118,113 van Barneveld
LWAT*: Webster 5 - 4 van Barneveld

*) Lags won against Throw (oder klassisch Break-Legs)

Alle weiteren Informationen zur PDC Dart Weltmeisterschaft sowie den vollständigen Spielplan und alle Ergebnisse zum nachlesen findet ihr auf unserer Informationsseite zur PDC Dart WM.

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige