ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

International Darts Open 2016 in Riesa - Mensur Suljovic gewinnt endlich sein erstes PDC Turnier!

Sonntag, 4. September 2016 20:32 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic gewinnt in Riesa sein erstes PDC Turnier

Der Österreicher Mensur Suljovic hat sich einen großen Traum erfüllt und die International Darts Open in Riesa gewonnen. In einem dramatischen Finale bezwang er Kim Huybrechts mit 6:5. Es ist der erste Titel für den 44-jährigen, der damit die neue Nummer 14 der Welt ist. Zuvor hatte Suljovic bereits 12 Mal das Halbfinale eines PDC Turniers erreichen können, heute war jedoch seine Final-Premiere welche er am Ende mit Bravour abschließen sollte.

 

Sieben überstandene Matchdarts

Es war ein sehenswertes Finale, indem beide Spieler ihre Klasse zeigten. Mensur Suljovic ist überglücklich nach seinem ersten PDC TitelSuljovic führte zwischenzeitlich 4:2, Huybrechts kam wieder stark zurück. Im Entscheidungsleg gelang dann dem österreichischen Publikumsliebling nichts mehr, doch Huybrechts konnte sieben Matchdarts nicht verwandeln. So war Suljovic doch noch zur Stelle und krönte sich erstmals zum Champion.

Belgiens Nummer Eins eröffnete das Endspiel mit einem 15 Darter, Suljovic brachte nachfolgend ebenfalls sein Service durch. Dem Wiener gelang im dritten Leg mit einem 96er Check das erste Break und im vierten stand er bei 32 Rest bereit. Huybrechts brachte jedoch 132 für das 2:2 auf null. Danach übernahm Suljovic mit einem 13 und einem 14 Darter das Kommando. Huybrechts kam allerdings mit seinem zweiten 132er Checkout und einem 13 Darter postwendend zurück.

Es folgte jeweils ein 16 Darter von beiden Spielern und es ging in ein aller letztes elftes Leg. Hier traf Suljovic plötzlich nichts mehr und Huybrechts Der erste PDC Siegerpokal für Mensur Suljovichatte nach zwölf Pfeilen nur noch 72 auf der Uhr. „The Hurricane“ ließ danach jedoch sieben Matchdarts verstreichen. Inzwischen war Suljovic auf 52 Punkten angekommen, traf die einfache 20 und mit seinem nächsten Dart die Doppel 16 für den Triumph in der Sachsenarena.

„Respekt vor Kim Huybrechts, er war der bessere heute. Das Publikum hat mir geholfen“, gab sich der Titelträger im Anschluss demütig. „Ich habe selber nicht geglaubt, dass ich die 52 am Ende ausmache. Ich werde jetzt meine Frau anrufen, meine Familie anrufen und ihnen sagen, dass ich endlich gewonnen habe!“

 

Zwei klare Siege für das Ende des Halbfinalfluchs

Zuvor hatte die neue Nummer 14 der Welt Yordi Meeuwisse und James Wilson mit jeweils 6:1 aus dem Wettbewerb gekegelt. In beiden Partien waren die jeweiligen Herausforderer nicht auf der Höhe und konnten kaum an ihre bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Suljovic machte es ihnen mit guten bis sehr guten Darts allerdings auch schwer, in irgendeiner Form einen Rhythmus zu finden.

Im Duell mit Meeuwisse gingen die ersten drei Legs ohne Druck an Suljovic, darunter ein 16 und ein 14 Darter. Meeuwisse meldete seine Ansprüche erstmals im vierten Leg mit einem spektakulären 11 Darter an, verpasste danach jedoch ein 113er Finish. „The Gentle“ profitierte mit einem 16 Darter und schaffte in 14 Darts gleich darauf ein weiteres Break. Mit seinem ersten Matchdart buchte der beste deutschsprachige Spieler sein zwölftes PDC-Halbfinale.

Dort bescherten ein 15 und zwei 14 Darter ihm einen Traumstart, James Wilson war nicht wirklich auf der Höhe. Mit einem 16 und einem 17 Darter nahm „The Gentle“ den Fuß ein wenig vom Gas, es reichte trotzdem für ein ungefährdetes 5:0. Wilson sendete mit einem 96er Finish ein kleines Lebenszeichen, mehr ließ Suljovic aber nicht mehr zu. Kurz darauf checkte der gebürtige Serbe 96 für sein aller erstes Finale.

„Ich mache das jetzt seit zehn Jahren und ich habe so lange gewartet, ich bin sehr froh, dass ich es geschafft habe. Ich war schnell 4:0 vorne und habe wieder wirklich gute Darts gespielt“, gab er wenig später zu Protokoll.

 

Horvats Reise endet jäh

Für Kim Huybrechts war es das 13. Finale bei der Professional Darts Corporation. Am Ende verpasste er seinen dritten Erfolg auf der European Tour haarscharf. Im Viertelfinale hatte der 30-jährige den tollen Run vom deutschen Qualifikanten Dragutin Horvat gestoppt. Die Nummer 13 der Welt siegte am Ende klar und verdient mit 6:1. Horvat scorte bei weitem nicht mehr so gut, wie in den Matches zuvor und Huybrechts nutzte das gnadenlos aus. Dennoch ein großartiges Wochenende für „Braco“.

In 15, 14 und 16 Darts stürmte Huybrechts auf 3:0 davon. Ein 87er Finish brachte der Nummer 13 der Welt ein weiteres Break und ein Leg später hieß es bereits 5:0. Horvat konnte mit einem 13 Darter sein erstes Leg gewinnen, Huybrechts Antwort darauf war ein weltklasse 11 Darter zum Matchgewinn.

 

Ergebnisse Finale Session:

Viertelfinale:
Yordi Meeuwisse 1-6 Mensur Suljovic
James Wilson 6-1 Andy Boulton
Simon Whitlock 5-6 Benito van de Pas
Dragutin Horvat 1-6 Kim Huybrechts

Halbfinale:
Mensur Suljovic 6-1 James Wilson
Benito van de Pas 2-6 Kim Huybrecht

FINALE:
Mensur Suljovic 6-5 Kim Huybrechts

 

Statistiken Finale Session:

Viertelfinale:

 Ave 180s Finish       Ave 180s Finish
89.58 2 1/2 Yordi Meeuwisse 1-6 Mensur Suljovic 98.54 2 6/10
93.56 2 6/16 James Wilson 6-1 Andy Boulton 84.67 1 1/5
94.38 3 5/15 Simon Whitlock 5-6 Benito van de Pas 90.57 3 6/11
86.97 0 1/1 Dragutin Horvat 1-6 Kim Huybrechts 100.75 2 6/11

 

 

Halbfinale:

 Ave 180s Finish       Ave 180s Finish
96.87 1 6/12 Mensur Suljovic 6-1 James Wilson 86.48 0 1/4
94.96 2 2/13 Benito van de Pas 2-6 Kim Huybrechts 95.95 5 6/20

 

Finale:

Mensur Suljovic  6-5 Kim Huybrechts
19 100+ 14
8 140+ 8
0 170+ 0
1 180 1
95.15 Average 93.89
96 High Finish 132 x2
3 Breaks of Throw 2
6/12 - 50% Checkout % 5/15 - 33%

 

Weitere Informationen:

Den kompletten Spielplan sowie alle weiteren Infos zum Turnier [Spielplan Riesa 2016]
Alle Infos zur European Tour 2016 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]


Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed