Anzeige

PDC Dart WM 2014: Ricky Evans & Devon Petersen überzeugend in Runde 2

Montag, 16. Dezember 2013 23:30 - Dart News von dartn.de

An diesem Montag wurde bereits der vierte Tag der diesjährigen PDC Dart WM ausgetragen und dieser Spieltag wurde Ricky Evans nach seinem Sieg gegen Ronnie Baxterbereits kurz nach der Auslosung der Paarungen heiss diskutiert, den die Belgischen Brüder Kim Huybrechts und Ronny Huybrechts mussten ausgerechnet gegeneinander antreten. Aber fangen wir von vorne an, denn die eigentlichen Überraschungen fanden in zwei anderen Spielen statt. Denn bereits im ersten Spiel war es der 23-järige Engländer Ricky Evans, der gegen den langjährigen Profi und die Nr. 19 der Setzliste Ronnie "The Rocket" Baxter antreten musste. Und die Beschreibung dieses Spiels ist recht schnell und einfach: Evans spielte Ronnie Baxter schlicht und einfach an die Wand und gewann souverän in 3:0 Sätzen (3-0, 3-1, 3-2). Hier seine Reaktion nach diesem phantastischen Debüt bei einer PDC Dart Weltmeisterschaft:

 

Das zweite Spiel des Abends war dann wiederum ein Vorrundenspiel zwischen dem Südafrikaner Devon Petersen und Mohd Latif Sapup aus Malaysia. Hier lieferte der Südafrikaner eine sehr ordentliche Vorstellung ab, bei seinem 4:1 Sieg konnte Sapup lediglich ein Leg gewinnen indem er ein 141er Finish checkte als Petersen bereita auf Doppel stand. Die beiden Huybrechts Brüder direkt nach dem SpielPetersen qualifizierte sich dadurch für das Erstrundenspiel gegen Steve Beaton, welches dann später am Abend ausgetragen wurde.

Im dritten Spiel kam es dann zu dem bereits angekündigten Brüderduell zwischen Kim Huybrechts und Ronny Huybrechts. Im ersten Satz kam der an Nr. 12 gesetzte Kim nicht so recht ins Spiel und sodaß sein älterer Bruder Ronny bei seinem PDC WM Debüt den ersten Satz mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Ab diesem Zeitpunkt merkte man dem Spiel deutlich an daß beide Spieler sich in der Situation gegen ihren eigenen Bruder zu spielen sichtlich unwohl fühlten. Beide hatten Aufnahmen dabei Kim Huybrechts nach einem Checkdartwelche sie gegen andere Spieler vermutlich nicht geworfen hätten, so warf Ronny in eine Leg sogar gleich dreimal eine 26. Im Spielverlauf ausgedrückt muss man dann wohl sagen daß Kim die kommenden beiden Sätze recht glücklich mit 3:2 gewann, wobei beide Spieler große Probleme vor allem auf den Doppelfeldern hatten. Im letzten Leg war die Konzentration dann beim älteren der beiden am Ende wodurch sich "The Hurricane" auch den dritten Satz dieses Mal glatt "zu Null" sichern konnte und nun in der zweiten Runde auf Ian White trifft. Uns bleibt für die beiden sympatschen Brüder nur zu hoffen daß sie in Zukunft bei großen Turnieren nicht mehr allzu oft direkt in der ersten Runde gegeneinander gezogen werden, denn man merkte es beiden dann doch an wie sehr sie unter der Situation zu leiden hatten. Das merkt man auch an den Reaktionen der beiden Brüder im Interview nach diesem Spiel:

 

Nun folgte das zweite Spiel des Südafrikaners Devon Petersen gegen den ehemaligen Weltmeister Steve Beaton. Petersen und Beaton bein Handshake vor dem SpielBereits beim Walk-On merkte man Petersen an daß er sich vorgenommen hatte auf der riesigen 50-Meter Bühne locker zu bleiben und das Erlebnis zu genießen. So hatte er sich auch einen ganz eigenen Tanz zu "Waka Waka (This Time for Africa)" von Shakira überlegt und aufgeführt, für den er nach dem Spiel sogar ein T-Shirt für den "Dancers Award" von Wayne Mardle bekam. Und genau so locker und souverän spielte er dann auch auf. Zwar gab er den ersten Satz noch mit 1:3 ab, aber in dem eine Leg welches er gewinnen konnte blitze mit einem 141er Finish bereits seine Klasse durch. Im folgenden entwickelte sich dann ein muterer, hochklassiger Schlagabtausch in dem spielerisch kein Unterschied mehr zwischen der Nr. 22 der Setzliste Beaton und dem Qualifikanten zu erkennen war. Petersen glich mit 3:2 Legs (nach 2:0 Führung) doch noch zum 1:1 nach Sätzen aus, wobei er alleine 6 Satzdarts vergab, Devon Petersen nach dem Spielworaus Beaton aber kein Kapital schlagen konnte. Den dritten Satz startete der "Bronze Adonis" dann gleich mit einem 15-Darter, nur um anschließend mit ansehen zu müssen wie der Mann aus Südafrika zuerst seinen eigenen Anwurf durchbrachte, sich dann mit einem 106er Finish das Break sicherte und im 4 Leg sofort souverän zur 2:1 Satzführung checkte. Ab diesem Zeitpunkt war Petersen dann nicht mehr zu stoppen, er sicherte sich im 4. Satz alle Legs in denen er anfangen durfte und gewann diesen somit mit 3:1 um zum ersten Mal in seier Karriere in die 2. Runde der PDC Dart Weltmeisterschaft einzuziehen. Dort wartet dann entweder Justin Pipe oder Aron Monk auf ihn. Und seine Reaktion nach diesem Spiel wollen wir euch natürlich auch nicht vorenthalten:

 

Das letzte Spiel des Abends kann man in einem Satz beschreiben: Der "King" Mervyn King war Mervyn King und "Big Daddy" Darin Young beim Handshakean diesem Tag viel zu stark für den "Big Daddy" genannten US-Amerikaner Darin Young (warum er so heißt? -> siehe Bild links). King lag die größten Teile des Match bei einem Average von über 100 Punkten und einer Doppelquote von mehr als 50%, dagegen fand sein Gegner an diesem Tag einfach keine Mittel. Demzufolge gewann der "King" das Spiel auch souverän mit 3-0, 3-0 und 3-1 und trifft in der 2. Runde auf Ricky Evans.

 

Statistiken 3. Spieltag PDC Dart WM 2014:

Ronnie Baxter 0-3 Ricky Evans
19 100+ 16
16 140+ 7
1 170+ 0
1 180 4
86.60 Average 87.21
40 High Finish 41
1 Breaks of Throw 3
  Finishing - %  

 

Devon Petersen 4-1 Mohammed Latif Sapup
6 100+ 7
4 140+ 5
0 170+ 0
0 180 0
88.01 Average 82.78
36 High Finish 141
1 Breaks of Throw 0
4/11 - 36.36% Finishing - % 1/10 - 10%

 

Kim Huybrechts 3-1 Ronny Huybrechts
20 100+ 23
10 140+ 12
0 170+ 0
3 180 3
88.07 Average 90.10
110 High Finish 97
6 Breaks of Throw 4
10/25 - 40% Finishing - % 7/22 - 31.82%

 

Steve Beaton 1-3 Devon Petersen
20 100+ 19
13 140+ 15
1 170+ 0
2 180 3
87.76 Average 85.67
106 High Finish 141
2 Breaks of Throw 2
8/30 - 26.67% Finishing - % 10/33 - 30.30%

 

Mervyn King 3-0 Darin Young
14 100+ 14
7 140+ 4
0 170+ 0
3 180 1
89.87 Average 82.97
136 High Finish 14
5 Breaks of Throw 1
9/15 - 60% Finishing - % 1/20 - 5%

 

 

Begegnungen 5. Spieltag PDC Dart WM 2014:

Di. 17. Dezember: 20:00 - 01:00 Uhr
Colin Lloyd - Beau Anderson
Zoran Lerchbacher - Ben Ward (Vorrunde)
Vincent van der Voort - Matt Clark
Michael van Gerwen - Lerchbacher/Ward
Simon Whitlock - Ross Smith

 

Weitere Informationen:

Alle Infos zur PDC Dart WM 2014 findet ihr auf unserer [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Die Diskussionen zur Dart WM gibts in unserem Forum in unserem [WM 2014 Thread]
Und das aktuelle Tippspiel zur PDC Dart WM mit vielen Sachpreisen findet ihr hier: [dartn.de Tippspiel PDC Dart WM 2014]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige