Anzeige

Dave Chisnall gewinnt zweite Auflage der Danish Darts Open

Sonntag, 16. Juni 2019 23:02 - Dart News von dartn.de

Sieger Danish Darts Open 2019 - Dave Chisnall

Dave Chisnall heißt der Sieger der zweiten Auflage der Danish Darts Open in Kopenhagen. In der Finalsession in den Bröndby Hallen konnte er eine lange Durststrecke beenden und gewann sein insgesamt 15. Turnier bei der PDC. Im Finale behielt er gegen Chris Dobey mit 8:3 die Oberhand. Außerdem feierte der 38-jährige Erfolge gegen Jermaine Wattimena und Jonny Clayton. Für Dobey war es das erste Finale auf der European Tour. Am Ende wartete "Hollywood" gerade in diesem Moment mit einer sehr dürftigen Leistung auf und ließ sich so diese Chance durch die Lappen gehen.

Viertelfinale:

Eine Bilderbuch-Performance hat Gerwyn Price einen klaren 6:1 Erfolg über Joe Cullen beschert. Der Average des "Iceman" stand am Ende bei über 110 Punkten. Beide Spieler legten mit einem 15-Darter los, Cullen checkte dafür 144. Zwei 14-Darter ließen Price erstmals einen Vorsprung schaffen, 132 warf er zum 4:1 aus. In 14 und 11 Darts vergoldete er die Partie.

José de Sousa hat sein erstes Halbfinale auf der European Tour hauchdünn verpasst. Der Südeuropäer vergab zwei Siegchancen und musste sich noch einem gut spielenden Chris Dobey mit 5:6 beugen. Zwei der ersten drei Legs krallte sich Dobey in 13 und 14 Darts. De Sousa schlug in 14 Darts zurück, ehe Dobey mit zwei 15-Dartern wieder die Führung erlangte. Anschließend benötigte de Sousa ebenfalls nur 30 Pfeile, um zum 4:4 auszugleichen, er checkte hier unter anderem 135. Ein Leg später lag der Portugiese plötzlich 5:4 vorne, doch Dobey zwang ihn in 14 Darts in einen Decider. Hier erhielt de Sousa zwei Matchdarts, aber traf damit zweimal die Doppel 20 nicht. So staubte Dobey doch noch zum Sieg ab.

Jonny Clayton konnte dank passabler Darts Simon Whitlock klar mit 6:1 in die Schranken weisen. "The Wizard" war aber deutlich näher dran, als es das Ergebnis aussagt. Der Waliser führte schnell 2:0, hätte aber genau so gut hintenliegen können. Stattdessen erlangte er in zweimal 15 Darts auch zwei der nächsten drei Legs und es hieß schon 4:1. In 13 und 16 Darts schloss Clayton die Partie ab, auch diese beiden Legs hätte Whitlock für sich entscheiden können.

Dank der besseren Doppelquote durfte Dave Chisnall als letzter Spieler sein Halbfinalticket buchen. Auch er setzte sich deutlich mit 6:1 gegen Jermaine Wattimena durch. Beide Spieler hielten eingangs ihr Service, Chisnall checkte an dieser Stelle 101. Unterstützt von einem 13-Darter zog er im Folgenden auf 3:1 davon, Wattimena verwarf zwei Gelegenheiten zum möglichen 2:2. Sein zweites 101er-Finish ließ "Chizzy" weiter enteilen und in 12 Darts sorgte er bereits für das 5:1. Als Wattimena eine weitere Chance nicht nutzen konnte, war das Turnier für ihn beendet.

Halbfinale:

Er brachte zwar erneut einen ansehnlichen Average zustande, aber die Checkouts machten Gerwyn Price dieses Mal einen Strich durch die Rechnung. Nutznießer war Chris Dobey, der einen 7:4 Erfolg einfuhr. Einmal zehn und zweimal 15 Darts bedeuteten einen Traumstart für Price, der das Ganze noch mit einem 130er-Checkout garnierte. Dobeys Antwort waren ebenfalls drei Leggewinne, wobei er 123 sowie 85 zumachte. Als Price dann noch insgesamt fünf Mal das gewünschte Doppel verpasste, geriet er 3:5 ins Hintertreffen. Dobey fügte noch einen 15-Darter hinzu, bevor Price seinen Lauf in 14 Darts stoppte. Ein weiterer vergebener Checkdart war dann aber einer zu viel für den "Iceman", da Dobey daraufhin das Match eiskalt in 15 Darts für sich entschied.

Über weite Strecken präsentierte sich Dave Chisnall ausgezeichnet, ließ sich dann aber beinahe noch den Finaleinzug nehmen. Am Ende rettete sich der Mann aus St. Helens noch gerade so und schlug Jonny Clayton 7:6. Chisnall erwischte den besseren Start und führte dank eines 137er-Finishes und einem 13-Darter 3:0. Die nächsten beiden Legs wurden gerecht aufgeteilt, hätten aber auch beide an Chisnall gehen können, der hier einen 15-Darter erzielte. Clayton verkürzte in 15 Darts, doch "Chizzy" blieb in 13 Darts zum 5:2 stabil. Wenig später profitierte "The Ferret" von verpassten Doppeln des Gegners und checkte dann 161 und 68 für den Ausgleich. Sein Momentum wurde durch Chisnalls 101er-Finish gebremst, doch immerhin gelang der neuerliche Gleichstand. Im finalen Leg machte Clayton allerdings zu viele Fehler beim Scoring, weshalb Chisnall auch vier Matchdarts auslassen durfte, ehe der fünfte in der Doppel 2 saß.

Finale:

Der Titel ging am Ende verdient an Dave Chisnall, der das deutlich konstantere Finale spielte. Chris Dobey konnte an seinen furiosen Beginn nicht anknüpfen und war außerdem nicht in der Lage, Chancen im weiteren Spielverlauf zu nutzen. So fiel die Niederlage mit 3:8 aus seiner Sicht vielleicht etwas zu hoch aus. Dobey kam mit einem 146er-Finish und einem 12-Darter glänzend in die Partie. In 12 Darts startete Chisnall ebenfalls durch und lag kurz darauf 3:2 in Front. In 13 Darts verdoppelte er den Vorsprung, Dobey blieb durch ein 100er-Checkout in Reichweite. Der nächste 13-Darter bedeutete das 5:3 für "Chizzy" und nach verpassten Doppeln beider Akteure fügte er noch zwei Legs hinzu. Zum Abschluss gab es noch ein 115er-Finish für die Galerie.

 

Am nächsten Wochenende stehen im englischen Wigan am Samstag und Sonntag die nächsten Players Championship Turniere an, zuvor kommt es am Freitag auch zu weiteren Qualifiern für die European Tour. Auf PDC-TV HD ist das Geschehen am Samstag und Sonntag auf zwei Boards zu verfolgen.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 16.06.2019
Abend-Session:
Viertelfinale:
Gerwyn Price 6-1 Joe Cullen (110,12 - 93,60)
Chris Dobey 6-5 José de Sousa (99,43 - 94,54)
Jonny Clayton 6-1 Simon Whitlock (97,07 - 92,88)
Dave Chisnall 6-1 Jermaine Wattimena (95,07 - 90,47)

Halbfinale:
Gerwyn Price 4-7 Chris Dobey (99,08 - 94,06)
Jonny Clayton 6-7 Dave Chisnall (95,72 - 101,07)

Finale:
Chris Dobey 3-8 Dave Chisnall (85,55 - 98,92)

 

Preisgelder European Tour 2019:

Ausgespielt werden insgesamt £140.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (ca. 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.500
Viertelfinale: £5.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £140.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den Danish Darts Open [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2019 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck/PDC Europe

[kb]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige