ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

European Championship: Suljovic schlägt Hempel im Decider

Samstag, 16. Oktober 2021 23:56 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic
In der zweiten Achtelfinalsession der European Championship 2021 entwickelte sich das Duell zwischen Mensur Suljovic und Florian Hempel zum engsten der gesamten Runde. Dabei behielt Suljovic am Ende die Oberhand und siegte im Entscheidungsleg. Den Abend eröffnete zunächst Nathan Aspinall mit einem sehenswerten Sieg gegen Damon Heta. Im Anschluss hatte Gerwyn Price keine Mühe mit Adam Gawlas. Ebenso deutlich schlug Michael van Gerwen James Wade und fixierte damit das morgige Viertelfinalduell gegen Price.

Aspinall siegreich im Spektakel gegen Heta

Ein Duell auf hohem Niveau gab es gleich zum Auftakt in die Abendsession. Dabei setzte sich Nathan Aspinall mit 10:6 gegen Damon Heta durch, auch weil Heta im Gegensatz zum gestrigen Sieg gegen Gabriel Clemens zu viele Doppelchancen im mittleren Spielabschnitt ungenutzt ließ. Dabei fand der Australier noch mit zwei 13-Dartern mehr als ordentlich in die Partie. Das 130er Finish zum 3:0 wollte allerdings nicht fallen und so meldete sich Aspinall mit einem 98er Checkout in der Partie an. "The Asp" glich in 15 Darts aus, verpasste hierauf zweimal die Führung. So rettete Heta seinen Anwurf mit einem 104er Finish zur fünften Runde. Aspinall fand nach einem 17-Darter ein 11-Dart-Break zum 4:3, nachdem sein Kontrahent Bull für ein 161er Finish nur um Millimeter verfehlt hatte.

In 16 und 15 Darts zog der Engländer nun auf 6:3 davon, bekam daraufhin allerdings ein 127er Finish zum 12-Darter um die Ohren. Ein 14-Darter brachte ihm das sofortige Re-Break ein und konnte mit zwei weiteren 14-Dartern auf 9:4 stellen. Heta vergab dabei in den letzten beiden Legs jeweils Checkdarts. Zumindest die Highfinishes funktionierten bei "The Heat" aber, mit einem 141er Finish zum 15-Darter hielt er mit dem Rücken zur Wand stehend die Partie aufrecht. Bis auf 6:9 kam der Mann aus Perth noch heran, doch ins 16. Leg startete Aspinall mit fünf perfekten Darts, was der 30-Jährige als Vorlage für den 11-Darter zum Match nutzen konnte.

Gawlas kann Price nur kurz ärgern

Die ersten beiden Legs konnte sich Adam Gawlas gegen Gerwyn Price sichern. Danach gab es für den Tschechen nur noch ein weiteres, auch weil Price beim 10:3 eine weitere starke Vorstellung auf die Bühne brachte. Gawlas eröffnete in 12 Darts und konnte in 20 Darts sogar auf 2:0 stellen. Bei 8 Rest wartend komplettierte Price ein für ihn wichtiges 119er Finish, was er auch mit großem Jubel zelebrierte. Fortan dominierte der Waliser das Duell nach Belieben. Zunächst glich er in 12 Darts dank eines 116er Finishes aus und stürmte mit einem 13-Darter zur Führung. In 13 und 16 Darts erspielte sich "The Iceman" einen 5:2-Vorsprung, ehe Gawlas auf der D1 zu seinem dritten Leg kam.

In 15 Darts war im neunten Leg wieder Price am Zug. Der Waliser legte mit einem 10-Darter auf der D11 nach und stellte 15 geworfene Pfeile später ohne Gegenwehr auf 8:3. Einen rar gewordenen Checkdart im zwölften Leg konnte Gawlas nicht in ein Leg ummünzen und so war Price mit einem 16-Darter bereits kurz vor der Ziellinie. Diese überschritt er schlussendlich mit einem 11-Darter in beeindruckender Manier.

Van Gerwen überrollt Wade

Mit 10:4 wies Michael van Gerwen überraschend deutlich James Wade die Schranken auf, auch weil Wade nur schleppend in das Spiel fand. Insgesamt 32 Darts benötigte van Gerwen für ein schnelles 2:0, verfehlte allerdings die D14 zweimal für das mögliche 3:0. Stattdessen löschte Wade 78 Rest und kam so mit einem 14-Darter auf das Scoreboard. Der Ausgleich gelang "The Machine" jedoch nicht, stattdessen zog van Gerwen auch mit einem 106er Finish auf 4:1 davon. Nach einem 13-Darter leistete sich der Niederländer eine kurze Verschnaufpause, was Wade mit einem 17-Darter zum 2:5 ausnutzte.

Im achten Leg checkte van Gerwen 125 Rest zum 12-Darter und enteilte seinem Kontrahenten mit einem 11-Darter immer weiter. 15 Darts später stand es bereits 8:2. Im elften Leg verteidigte Wade tatsächlich zum ersten Mal erfolgreich seinen Anwurf und legte mit einem 142er Finish gegen die Darts zum 4:8 nach. Ein 121er Checkout wollte für den Engländer jedoch nicht fallen und so brachte van Gerwen im Gegenzug 25 auf Null, nachdem er zuvor 170 Rest nur knapp nicht genullt hatte. Zwei weitere Darts setzte Wade im darauffolgenden Leg erneut neben das anvisierte Doppel und so nutzte van Gerwen gleich seinen ersten Matchdart bei 80 Rest. Damit machte er das Viertelfinalduell mit Price klar.

Suljovic spielt seine Erfahrung im Decider gegen Hempel aus

Zum Abschluss kam es noch zu dem aus deutschsprachiger Sicht mit Spannung erwartete Duell zwischen Mensur Suljovic und Florian Hempel. Dabei setzte sich Suljovic äußerst knapp mit 10:9 durch und machte es für ihn enger als unbedingt nötig. Hempel überzeugte durch sein starkes Finishing, konnte sich allerdings keinen Matchdart erarbeiten. Vor Heimpublikum legte Suljovic los wie die Feuerwehr und brachte mit der vierten Aufnahme 136 auf Null. Hempels Malheur, das große 19er Segment beim Checkversuch von 108 Rest zu verpassen, blieb unbestraft und so kam der Kölner in 20 Darts zu seinem ersten Leg. Auch im dritten Leg ließ Suljovic zwei weitere Checkdarts ungenutzt, was Hempel in 16 Darts zur Führung nutzte. Suljovic hatte mit einem 13-Darter den passenden Konter parat und traf im fünften Leg mit dem letzten Dart der sechsten Aufnahme die D6 zur 3:2-Pausenführung. Über zweimal D18 checkte Hempel hierauf 72 Rest zum erneuten Gleichstand. Mit einem weiteren 13-Darter blieb "The Gentle" bei eigenem Anwurf wieder wenig angreifbar und breakte seinen deutschen Kontrahenten in 18 Darts - Hempel traf Tops zweimal nicht, um seinen Anwurf durchzubringen.

Mit einem 14-Darter holte sich der Wiener sein sechstes Leg, während Hempel daraufhin dank eines 16-Darters noch nicht abreißen ließ. Mit dem nächsten 13-Darter stellte Suljovic umgehend auf 7:4, doch auch Hempel zeigte weiterhin gutes Dart und brachte 304 Punkte mit nur zwei Aufnahmen auf Null. Einen seltenen Breakdart konnte der 31-Jährige im 13. Leg nicht nutzen und so reichten Suljovic 21 Darts für einen weiteren Hold. Der ehemalige Finalist zeigte im folgenden Leg allerdings auch mal Schwächen beim Checken und öffnete Hempel eine Tür zum 6:8, was dieser auch nutzte. Nach einem 90er Finish stand Suljovic kurz vor dem nächsten Viertelfinaleinzug. Doch Hempel steckte nicht auf und verteidigte seinen Anwurf zum 7:9 und überstand daraufhin zwei Matchdarts. Auf der D9 gelang ihm das Break zum 8:9 und nach zwei weiteren überlebten Matchdarts ging es in den Decider. Dort versenkte Suljovic seinen insgesamt achten Matchdart in der D20 und verhinderte damit, dass Hempel bei 54 Rest stehend seine Siegmöglichkeit bekommen hätte.

 

Morgen ist bereits Finaltag bei den European Championship 2021. Am Nachmittag ab 13:45 Uhr MESZ wird das Viertelfinale ausgetragen, bevor dann ab 20:00 Uhr MESZ Halbfinale und Finale anstehen. Sport1, DAZN und PDC.TV übertragen am Finaltag jeweils live.

 

Ergebnisse Samstag-Abend:

Samstag, 16.10.2021:
Abend-Session:

2. Runde:
Nathan Aspinall 10-6 Damon Heta (100,96 - 101,66)
Gerwyn Price 10-3 Adam Gawlas (102,96 - 86,92)
Michael van Gerwen 10-4 James Wade (98,15 - 97,02)
Mensur Suljovic 10-9 Florian Hempel (93,00 - 91,26)

Vorschau Finaltag:

Sonntag, 17.10.2021:
Nachmittags-Session:
Viertelfinale:
(ab 13:45 Uhr MESZ)
Danny Noppert - Nathan Aspinall
Gerwyn Price - Michael van Gerwen
Rob Cross - José de Sousa
Mensur Suljovic - Joe Cullen

Abend-Session:
Halbfinale: (ab 20:00 Uhr MESZ)
Price/Van Gerwen - Noppert/Aspinall
Suljovic/Cullen - Cross/De Sousa

Finale:
Sieger Halbfinale 1 - Sieger Halbfinale 2

 

Preisgeld 2021:

Sieger: £120.000
Runner-Up: £60.000
Halbfinale: £32.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £500.000

 

TV-Übertragung 2021:

Die European Darts Championship werden 2021 auf Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier außerdem über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream, PDC.TV. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Championship [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Vincent Amann/DAZN

[tk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed