Home Tour: Aspinall dominiert zehnten Abend

Sonntag, 26. April 2020 23:18 - Dart News von dartn.de

Nathan Aspinall siegte im zehnten Home-Tour-Event.

Eine klare Sache war der zehnte Abend der PDC Home Tour, es setzte sich in Nathan Aspinall der Favorit in der rein englischen Runde durch. Dabei gab er in keinem seiner drei Spiele mehr als zwei Legs ab. Steve Brown schnappte sich dank eines Comeback-Erfolgs im direkten Duell den zweiten Platz vor Ryan Joyce, ein glückloser Simon Stevenson musste sich auf dem letzten Platz einfinden.

Aspinall siegt zum Auftakt

Den Start in Gruppe 10 gaben Steve Brown und Nathan Aspinall, dem dieser Tage nach eigener Aussage der Knöchel zu schaffen macht. Gar nichts zu spüren war davon im ersten Leg, in dem er gleich ein 148er-Finish erzielte. Doch auch Steve Brown kam gut rein, checkte nach kleinen Fehlern auf Doppel letztendlich auf der Doppel 3, ehe im dritten Leg drei Darts auf Tops nicht ihr Ziel zum Break fanden. Aspinall kam davon und legte seinerseits das Break mit einem 13-Darter hinterher. Die Fehler konnte Steve Brown kurz darauf vergessen machen, als er gleich zwei Doppel hintereinander traf, mit einem Tops-Tops-Checkout war er wieder dran. Das Comeback sollte jedoch nicht gelingen, Aspinall verwandelte mit dem letzten Dart in der Hand auf Doppel 10 und finalisierte nach seiner vierten 180 und einem 97er-Finish einen 14-Darter zum Sieg.

Joyce wendet Stevenson-Comeback ab

Zum zweiten Spiel grüßten Simon Stevenson und Ryan Joyce aus dem Ess- bzw. Schlafzimmer von ihrem täglichen Trainingsort. Ein insgesamt schleppender Start verhalf Joyce dazu, seinen Anwurf zweimal in der siebten Aufnahme zu halten, dazwischen hatte Stevenson mit Hilfe der ersten 180 einen 13-Darter hingelegt. Joyce fand fortan besser ins Scoring, checkte 40 Punkte mit dem ersten Dart zum Break, ehe ihm mit einem 12-Darter das bislang beste Leg des Abends gelang. "Relentless" war jetzt auf dem Weg zum Sieg, verpasste jedoch zwei Matchdarts und Stevenson grätschte mit dem letzten Dart auf der Doppel 1 dazwischen. Mit der vermeintlich einfacheren Doppel 12 hätte der "Mirror Man" bei 24 Rest zum 3:4 breaken müssen, musste dann aber mit ansehen, wie Joyce ihm mit dem 63er-Finish zum Match zeigte, wo das Doppelfeld liegt.

Brown wirft die Tops-Maschine an

Zu einem klaren Sieg verhalf Steve Brown im zweiten Match die Doppel 20; alle Legs des 5:1-Erfolgs über Simon Stevenson endeten auf dem roten Feld am oberen Ende der Scheibe. Nach einem 66er-Checkout Browns kam Stevenson noch mit einem 16-Darter dazwischen, danach lief beim Mann aus Plymouth wenig bis gar nichts mehr zusammen, sodass Brown in 14, 19, 18 und 16 Darts einen nie gefährdeten Erfolg klar machen konnte.

Aspinall mit starker Performance an die Spitze

Im Duell der beiden bisher siegreichen Spieler war es Nathan Aspinall, der im Spiel gegen Ryan Joyce die Oberhand behielt. Zunächst gab keiner seinen Anwurf ab, Joyce checkte unter vollstem Druck 80 und 75 Punkte, auch Aspinall zeigte mit einem 118er-Checkout seine Klasse. Im sechsten Leg war es dann soweit, Joyce konnte 104 Punkte über die Doppel 16 nicht löschen und Aspinall benötigte nur zwei Darts, um 70 Punkte auf Null zu bringen. Das Bild wiederholte sich dann im nächsten Leg, ein Dart auf Doppel 16 war für Joyce nicht genug und Aspinall sicherte sich auf Tops den Sieg.

Brown dreht 0:3-Rückstand

Mit einer starken Aufholjagd hielt Steve Brown vor dem letzten Spiel seine Chancen auf den Gruppensieg aufrecht, gegen Ryan Joyce konnte er fünf Legs in Serie zum 5:3-Sieg holen. Der Start verlief sehr holprig, in den Legs von Joyce spielte Brown keine Rolle, im eigenen Leg verpasste er eine große Zahl, um wenigstens einen Dart auf Bull zu erhalten. Im vierten Leg brachte er sich mit einem 14-Darter dann erstmals auf das Scoreboard. Von hier aus kannte das Match nur noch eine Richtung, "Relentless" verpasste jeweils einen Dart auf Doppel in den nächsten beiden Legs, sodass Brown zum Ausgleich kam. Ein 13-Dart-Break und ein 16-Darter komplettierten das Comeback des "Bomber".

Aspinall im Schongang zum Gruppensieg

Letzte Zweifel am Tagessieg von Nathan Aspinall waren gegen Simon Stevenson schnell ausgeräumt, die zwei benötigten Legs hatte der Mann aus Stockport in ebenso viel gespielten Durchgängen auf dem Konto. Auf einen 13-Darter ließ er drei 17-Darter folgen, während Simon Stevenson erneut schwer zu kämpfen hatte und mit dem Average die 70-Punkte-Marke nicht übertreffen konnte. Dennoch kam er in 19 Darts zu einem Ehrenleg, ehe Aspinall das 5:1 ins Ziel brachte.

 

Am morgigen Montag geht es um 20:30 Uhr MESZ mit Gruppe Nr. 11 weiter. Simon Whitlock, Mike van Duivenbode, Kirk Shepherd und Alan Tabern heißen dann die Teilnehmer. DAZN und PDC.TV übertragen live.

 

Ergebnisse Home Tour 10:

Sonntag, 26.04.2020:
Nathan Aspinall 5-2 Steve Brown (91,4 - 85,8)
Ryan Joyce 5-2 Simon Stevenson (86,6 - 81,9)
Steve Brown 5-1 Simon Stevenson (89,6 - 73,1)
Nathan Aspinall 5-2 Ryan Joyce (98,5 - 90,3)
Ryan Joyce 3-5 Steve Brown (85,7 - 86,4)
Simon Stevenson 1-5 Nathan Aspinall (65,9 - 85,6)

Tabellenendstand Home Tour 10:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Nathan Aspinall (Q) 3 0 +10  6
Steve Brown 3 2 1 +3  4
Ryan Joyce 3 1 2 -2 2
Simon Stevenson 3 0 3 -11 0

Q = Qualifiziert für die nächste Turnierphase


Vorschau Home Tour 11:

Montag, 27.04.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Simon Whitlock - Mike van Duivenbode
Kirk Shepherd - Alan Tabern
Mike van Duivenbode - Alan Tabern
Simon Whitlock - Kirk Shepherd
Kirk Shepherd - Mike van Duivenbode
Alan Tabern - Simon Whitlock

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: PDC/Lawrence Lustig

[mk]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed