ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Lakeside World Pro Playoff: Letzte Teilnehmer für die BDO-WM ermittelt

Donnerstag, 1. Dezember 2016 00:05 - Dart News von dartn.de

 Paul Hogan

Am heutigen Mittwoch wurden im wie üblich im Rahmen der Winmau World Masters die letzten Spieler gesucht, die an der BDO-Weltmeisterschaft im Januar teilnehmen. Bei den Herren wurden vier Plätze ausgespielt, die Damen kämpften um die letzten beiden verbliebenen Tickets. Zudem wurde die World Youth Championship bis zum Finale ausgetragen. Auch einige Spieler aus dem deutschsprachigen Raum waren am Start. Bei den Herren kämpften insgesamt 336 Teilnehmer um vier Startplätze, es benötigte also eine Fülle von Siegen, um auf den letzten Drücker noch den Sprung nach Frimley Green zu schaffen. Aus Deutschland waren mit Robert Allenstein, Marko Puls, Martin Schindler, Daniel Zygla, Nico Ziemann und Jens Ziegler sechs aussichtsreiche Spieler am Start, auch Team Österreich vertreten durch Philipp Brezina, Manuel Fischer, Fredi Gsellmann, Felix Losan und Hannes Schnier machte sich durchaus Hoffnungen, vielleicht durch einen Sahnetag einen Spieler zur WM zu bringen. Die Schweizer schickten mit Tobias Anliker, Stefan Bellmont, Patrick Rey, Philipp Ruckstuhl, Felix Schiertz, Urs Vonrufs und Thomas Junghans ein siebenköpfiges Team an den Start. Für Allenstein, Puls, Ziemann, Brezina, Anliker und Vonrufs war allerlings bereits in der Vorrunde Schluss, in Runde 1 unterlagen Fischer, Gsellmann, Losan, Ruckstuhl und Schiertz. In der 2.Runde mussten dann auch Jens Ziegler, Hannes Schnier, Stefan Bellmont und Patrick Rey ihre Hoffnungen begraben. Martin Schindler schaffte es nach Siegen über Mikey van Bemmel und Ronnie Roberts den Einzug in die Runde der letzten 64, wo er gegen den Engländer Luke Humphries 1:2 unterlag. Daniel Zygla konnte insgesamt vier Spiele gewinnen, in der Runde der letzte 32 verlor "The Flame" dann aber gegen Paul Hogan. "Crocodile Dundee" schaffte es sich dann auch durch seinen 2:0-Sieg im Entscheidungsspiel gegen den Kanadier Steve Warnock einen der vier Plätze für die WM zu erspielen. Äußerst knapp gescheitert ist der Schweizer Thomas Junghans. Der letztjährige Halbfinalist der World Masters verlor das entscheidende Spiel mit 0:2 Sätzen gegen den Niederländer Willem Mandigers, der damit seine Teilnahme an der Lakeside absicherte. Als bestplatzierter Spieler der zentraleuropäischen Rangliste hinter Jimmy Hendriks musste Mandigers darauf hoffen, dass der Sieger des World Masters nicht aus den Top25 der BDO-Rangliste kommt, sonst hätte er seinen Platz verloren. Nun ist es der Belgier Roger Janssen der nachrücken würde und den Ausgang des World Masters abwarten muss. In den letzten beiden Finalpartien setzten sich der Neuseeländer Mark McGrath gegen den Schotten Scott Menzies und der Belgier Davy van Baelen gegen den Schweden Andreas Harrysson durch.

Eine stolze Anzahl von 180 Damen versuchte sich daran, die zwei verliebenen Plätze für die WM zu ergattern. Am Ende gelang dies zwei Spielerinnen, die wohl nur die absoluten Experten auf der Rechnung hatten. Mit der Schottin Olive Byamukama und der Kanadierin Patricia Farrell werden zwei Damen 2017 ihr Lakeside-Debüt geben, sie setzten sich in den Finalspielen gegen die höher eingeschätzen Tricia Wright und Margaret Coulter durch. Von den deutschsprachigen Damen schaffte es Stefanie Lück am weitesten, Steffi unterlag in der Runde der letzten 32 Coulter knapp mit 2:3. Eine Runde zuvor war für die Deutsche Silke Lowe und die Schweizerin Fiona Gaylor Endstation, Kerstin Rauscher (Österreich), Stefanie Rennoch (Deutschland) sowie die Schweizerinnen Katharina Vonrufs, Regula Christen und Jeanette Stoop schieden allesamt bereits in der Vorrunde aus.

Außerdem fand heute die World Youth Championship, also die Jugendweltmeisterschaft der BDO statt, bei der das Finale im Rahmen der Lakeside auf der großen WM-Bühne ausgetragen wird. Insgesamt 135 Jungen und Mädchen gingen an den Start und suchten den Nachfolger von Joshua Richardson. Aus Deutschland versuchten sich Nico Schlund, Dennis Mateo Wunsch sowie Denise und Christina Schuler, aus der Schweiz war Eric Vonrufs dabei. Dabei gelang Wunsch der Sprung in die Runde der letzten 32, unterlag dort aber dem Nordiren Nathan Rafferty mit 0:3. In das Finale schafften es der hoch gehandelte und amtierende Youth World Masters Champion Justin van Tergouw und der Schotte Nathan Girvan. Girvan verhinderte durch seinen 4:1-Halbfinalsieg über Maikel Verberk ein rein niederländisches Finale, van Tergouw musste gegen seinen Landsmann Levy Frauenfelder über die komplette Distanz gehen, setzte sich aber knapp mit 4:3 durch. 


Ab morgen findet dann an gleicher Stelle das Winmau World Masters statt. Am Donnerstag werden bei den Herren die 16 Spieler gesucht, die ab Freitag mit den Top 16 gesetzten Spieler um die Krone des World Master kämpfen, bei den Damen wird bis zum Viertelfinale gespielt, dort greifen dann Lisa Ashton, Deta Hedman, Aileen de Graaf und Anastasia Dobromyslova am Samstag ein. Bei den Junioren und Juniorinnen wird bis zum Endspiel runtergespielt, die beiden Finals finden dann am Schlusstag statt.

 

Ergebnisse Lakeside World Pro Playoff 2016:

Herren


Damen

 

Ergebnisse World Youth Championship 2016:

Junioren


Foto-Credit: BDO


[mvdb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed