ANZEIGE
DAZN

World Grand Prix: Price im Soll, Wade packt die Koffer

Mittwoch, 6. Oktober 2021 00:08 - Dart News von dartn.de

Gerwyn Price
Während andere favorisierte Spieler weiterhin straucheln, befindet sich Gerwyn Price voll auf Kurs für die Titelverteidigung beim World Grand Prix. Am ersten Achtelfinaltag ließ er sich auch nicht von einem Rückstand aus der Ruhe bringen. Außerdem triumphierte Stephen Bunting über James Wade. Auch das Ausscheiden von Luke Humphries gegen Ryan Searle hatte wohl nicht jeder auf der Rechnung. Hart erkämpft war das Weiterkommen für Dave Chisnall.

Searle setzt ein Zeichen

Zum ersten Mal steht Ryan Searle im Viertelfinale eines TV-Turniers. In einer unterhaltsamen Partie behielt er gegen Luke Humphries mit 3:1 die Oberhand. Eine 2:0 Führung war schlussendlich entscheidend, wobei drei der vier Sätze über die volle Distanz entschieden wurden.

In 16 und 20 Darts erlangte Searle die ersten beiden Legs, während Humphries vor allem mit den Startdoppeln zu kämpfen hatte. In 11 und 17 Darts kam er gleich darauf aber zurück und profitierte dabei auch von fünf vergebenen Gelegenheiten des Gegners. Im Entscheidungsleg hatten beide Chancen, ehe Searle die Doppel-20 erwischte. Danach brillierte "Heavy Metal" unter anderem mit zwei 12-Dartern zum schnellen 2:0 in den Sets, wobei er zusätzlich 140 und 152 checkte. Humphries steckte jedoch nicht auf, sondern konnte den nächsten Durchgang mit drei starken Holds in zweimal 14 und einmal 15 Darts knapp gewinnen. Searle konterte mit einem 93er-Finish und machte auch noch 170 für einen 12-Darter zu. "Cool Hand Luke" blieb durch eine 112er-Kombination in der Partie und löschte 65 zum nächsten Decider. Weil er dort jedoch nach tollem Start 100 überwarf, konnte Searle das Match auf Tops zum 17-Darter beenden.

Bunting zu konstant für Wade

Ein Bisschen zu fehleranfällig war das Spiel von James Wade an diesem Abend. Folgerichtig unterlag er Stephen Bunting mit 1:3. Nach einem Aufbäumen im zweiten Satz, entglitt "The Machine" die Begegnung wieder. Bunting hatte ein gutes Timing und nutzte großteils seine Möglichkeiten.

In den ersten beiden Legs nutzte Wade jeweils seine Checkchancen nicht und Bunting ließ ihn in 17 und 18 Darts dafür bezahlen. Ein schönes 132er-Finish brachte dann bereits den ersten Satz in trockene Tücher. Wades Reaktion war in 11 Darts mehr als ordentlich, doch Bunting erhielt den Druck mit einem 14-Darter und einem 107er-Finish aufrecht. "The Machine" schaffte in 16 Darts das wichtige Rebreak und als sein Herausforderer sechs Versuche brauchte, um überhaupt ins Leg zu kommen, finishte er 86 zum Satzausgleich. Danach übernahm Bunting in 18, 17 und 15 Darts wieder die Kontrolle und holte sich die Führung glatt mit einem 102er-Checkout zurück. Davon angetrieben baute "The Bullet" seine Erfolgsserie mit zwei 16-Dartern aus, verpasste dann aber das Bullseye zum Weiterkommen. Wade kam so zu einem 17-Darter und nachdem der Kontrahent im nächsten Leg Startschwierigkeiten hatte, schien wieder vieles möglich zu sein. Doch der zweifache Grand Prix-Sieger konnte 61 mit zwei Aufnahmen nicht löschen und Bunting reichte am Ende ein 19-Darter.

Rechtzeitige Steigerung von Price

Zunächst sah es so aus, als könnte Mervyn King den nächsten Favoriten nach Hause schicken. Nach dem Gewinn des ersten Satzes konnte er jedoch das Niveau nicht ganz halten, während Gerwyn Price stärker wurde. So setzte sich am Ende der amtierende Weltmeister mit 3:1 durch und hinterlässt insgesamt einen stabilen Eindruck.

Beide Spieler begannen mit einem dominanten Hold in der fünften Aufnahme, Price checkte hierbei 115. Danach breakte King mit einem 12-Darter inklusive 109er-Check und legte einen 17-Darter zum Gewinn des ersten Sets nach. Nach verpassten Doppeln auf beiden Seiten schaffte Price einen 21-Darter, was ihn besser in die Partie brachte. So gingen auch zwei der nächsten drei Legs in 14 und 13 Pfeilen an den "Iceman", der damit Gleichstand herstellte. Auch im dritten Durchgang war er zunächst in 13 und 14 Pfeilen voll im Angriffsmodus, setzte dann aber zwei Chancen zur ersten Führung daneben. So kam "The King" in 17 und 14 Darts zurück, bevor Price das finale Leg des Durchgangs doch noch holte. King erkämpfte sich das nächste Leg, hatte dann aber Schwierigkeiten mit den Eröffnungsdoppeln und Price zog endgültig von dannen. 14, 18 und 16 Pfeile benötigte er zum Abschluss.

Chisnall muss lange zittern

Nur ein Leg gab es für Dave Chisnall in den ersten zwei Sätzen. Im Anschluss zeigte der letztjährige Halbfinalist, dass ihm dieses Turnier liegt. So konnte er Ross Smith doch noch mit 3:2 in die Schranken weisen. Gerade sein Timing im letzten Satz war überragend. Damit gewinnt Chisnall zum dritten Mal in Folge ein Zweitrundenmatch beim Grand Prix in fünf Sätzen.

Im ersten Set ging für Smith fast alles auf: In 16, 14 und 15 Darts dominierte er das Geschehen und checkte obendrein noch 152. Nach einem 68er-Finish hatte er schon vier Legs nacheinander gewonnen, ehe Chisnall doch noch aufs Scoreboard kam. Danach hätte es durchaus in Richtung Ausgleich gehen können, doch weil "Chizzy" seine Chancen nicht nutzte, reichte Smith ein 20-Darter zum Break. 17 Pfeile später hatte er für das 2:0 gesorgt. Nachfolgend erzielten beide Akteure einen 13-Darter, bevor Chisnall die nächsten beiden Legs für seinen ersten Satzgewinn sicherte.

Smith ging mit einem 91er-Checkout dazwischen, doch der Favorit aus St. Helens gab sich in 12 und 16 Darts weiter kämpferisch. Nach einem weiteren 16-Darter hatte er den Rückstand egalisiert. Der Entscheidungssatz begann mit einem 17-Darter für Smith, im Gegenzug warf "Chizzy" 130 aus. Weil Smith als nächstes dreimal das Startdoppel nicht traf, hatte Chisnall einen kleinen Vorsprung und er nutzte ihn zu einem Break in 16 Darts. Mit diesem Vorteil im Rücken zauberte er nun noch ein 135er-Finish zum 12-Darter aus dem Hut, ein wahrlich toller Abschluss einer gelungenen Aufholjagd.

Teil 2 der zweiten Runde des World Grand Prix 2021 wird morgen ab 20:00 Uhr MESZ über die Bühne gehen. Die Dartfans können sich u.a. über die Partie zwischen José de Sousa und Jonny Clayton freuen. DAZN und PDC.TV übertragen alle Spiele ab 20:00 Uhr MESZ live.

 

Ergebnisse Dienstag:

Dienstag, 05.10.2021:
2. Runde:
Ryan Searle 3-1 Luke Humphries (3:2, 3:0, 2:3, 3:2) - (92,87 - 87,55)
James Wade 1-3 Stephen Bunting (0:3, 3:2, 0:3, 1:3) - (85,77 - 86,63)
Gerwyn Price 3-1 Mervyn King (1:3, 3:1, 3:2, 3:1) - (93,19 - 82,65)
Dave Chisnall 3-2 Ross Smith (0:3, 1:3, 3:1, 3:1, 3:1) - (91,79 - 85,47)

Vorschau Mittwoch:

Mittwoch, 06.10.2021:
2. Runde: (ab 20:00 Uhr MESZ) 
Ian White - Darius Labanauskas
Rob Cross - Krzysztof Ratajski
Danny Noppert - Vincent van der Voort
José de Sousa - Jonny Clayton

TV-Übertragung 2021:

In diesem Jahr wird der PDC World Grand Prix NICHT von Sport1 übertragen. DAZN zeigt alle Spiele dieses Turniers live, zudem besteht die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019. Alle Spiele des Turniers kann man auch über den offiziellen (kostenpflichtigen) Livestream der PDC unter PDC.TV sehen.

Preisgeld 2021:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £50.000
Halbfinale: £25.000
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £450.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum World Grand Prix [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig/PDC

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed