Anzeige

Dart Turniere - EDC Spring Cup

Der Spring Cup ist ein internationaler Nationenvergleich, der jährlich seit 1986 vom Logo Spring CupEuropean Darts Council (EDC) veranstaltet wurde. Neben dem WDF World Cup Darts und dem WDF Europe Cup Darts handelte es sich um den drittgrößten Ländervergleich für europäische Mannschaften. Der Springcup könnte auch als "kleiner" WDF Europe Cup bezeichnet werden, da hier nur ein Damen & Herren Teamwettbewerb sowie Einzelwettbewerbe ausgetragen wurden.

Teilnehmen durften jedoch nur kontinental-europäische Nationen, d.h. die Engländer, Waliser, Schotten, Iren und Nordiren waren von der Teilnahme ausgeschlossen. Aus diesem Grund hatten bei diesem Turnier auch von Anfang an die "kleineren" Nationen eine Chance.

Das Turnier wurde jährlich veranstaltet, in den letzten Jahren hatten jeweils um die 8 Mannschaften an dem Turnier teilgenommen. Die größten Erfolge aus deutscher Sicht waren der Herren- und Damentitel im Jahre 2005 im eigenen Land sowie der Herren-Einzeltitel von Andree Welge 2008 und Bert Hansen 1990. Bei den Damen war das deutsche Team mit Heike Jenkins (ehem. Ernst), Bianka Strauch, Andrea Mejlsing und Andrea Leipold und zuletzt mit Stefanie Lück bereits mit fünf verschiedenen Damen zum Teil bereits mehrfach erfolgreich (siehe Liste unten).

2009 wurde das Turnier zum ersten Mal in der Geschichte äußerst kurzfristig genau eine Woche vor Beginn der eigentlichen Veranstaltung von den katalanischen Organisatoren abgesagt. Anschließend fand das Event 2010 dann in Ungarn statt, 2011 wurde in Luxemburg gespielt. Die letzte Austragung gab es dann 2012 in Österreich, anschließend wurde das Turnier abgesetzt, auch weil nicht mehr ausreichend Nationen teilnehmen wollten. Somit bleibt Raymond van Barneveld mit sechs Erfolgen bei den Männern Rekordsieger, bei den Damen ist es die Deutsche Heike Jenkins, die insgesamt fünfmal erfolgreich war.

 

Fakten:

Ausrichtender Verband: EDC
Veranstaltet seit: 1986 - 2012
Location:
diverse
frühere Bezeichnungen:
-
Häufigste Titelträger: Raymond van Barneveld (6x), Heike Jenkins (5x)
Ranglisten Punkte für: -
Preisgeld:
-
9-Darter: -
Offizielle Homepage:
-

 

Austragungsorte:

  • 2012: Österreich
  • 2011: Luxemburg
  • 2010: Ungarn
  • 2009: Spanien bzw. Katalonien (wurde abgesagt)
  • 2008: Österreich
  • 2007: Belgien
  • 2006: Niederlande
  • 2005: Deutschland
  • 2004: Belgien
  • 2003: Österreich
  • 2002: Niederlande
  • 2001: Schweiz
  • 2000: Luxemburg
  • 1999: Deutschland
  • 1998: Tschechien
  • 1997: Frankreich
  • 1996: Belgien
  • 1995: Niederlande
  • 1994: Schweiz
  • 1993: Luxemburg
  • 1992: Frankreich
  • 1991: Deutschland
  • 1990: Schweiz
  • 1988: Frankreich
  • 1987: Dänemark
  • 1986: Niederlande

 

Gewinner der letzten Jahre:

Herren-Team: Damen-Team:
2012: Niederlande 2012: Niederlande
2011: Niederlande 2011: Niederlande
2010: Belgien 2010: Niederlande
2009: abgesagt 2009: abgesagt
2008: Niederlande 2008: Niederlande
2007: Niederlande 2007: Niederlande
2006: Niederlande 2006: Niederlande
2005: Deutschland 2005: Deutschland
2004: Niederlande 2004: Niederlande
2003: Niederlande 2003: Niederlande
2002: Niederlande 2002: Niederlande
2001: Niederlande 2001: Niederlande
2000: Niederlande 2000: Niederlande
1999: Niederlande 1999: Niederlande
1998: Niederlande 1998: Deutschland
1997: Belgien 1997: Niederlande
1996: Niederlande 1996: Belgien
1995: Niederlande 1995: Deutschland
1994: Niederlande 1994: Niederlande
1993: Niederlande 1993: Deutschland
1992: Belgien 1992: Deutschland
1991: Niederlande 1991: Niederlande
1990: Deutschland 1990: Deutschland
1988: Belgien 1988: Deutschland
1987: Belgien 1987: Niederlande
1986: Belgien 1986: Niederlande
   
Herren-Einzel: Damen-Einzel:
2012: Geert de Vos (BEL) 2012: Aileen de Graaf (NED)
2011: Christian Kist (NED) 2011: Floor van Zanten (NED)
2010: Ronny Huybrechts (BEL) 2010: Stefanie Lück (GER)
2009: abgesagt 2009: abgesagt
2008: Andree Welge (GER) 2008: Rilana Erades (NED)
2007: Geert de Vos (BEL) 2007: Rilana Erades (NED)
2006: Mario Robbe (NED) 2006: Sandra Pollet (BEL)
2005: John Snyers (BEL) 2005: Heike Ernst (GER)
2004: André Brantjes (NED) 2004: Karin Krappen (NED)
2003: André Brantjes (NED) 2003: Heike Ernst (GER)
2002: Raymond van Barneveld (NED) 2002: Francis Hoenselaar (NED)
2001: Raymond van Barneveld (NED) 2001: Francis Hoenselaar (NED)
2000: Raymond van Barneveld (NED) 2000: Bianka Strauch (GER)
1999: Raymond van Barneveld (NED) 1999: Heike Ernst (GER)
1998: Roland Scholten (NED) 1998: Bianka Strauch (GER)
1997: Co Stompé (NED) 1997: Bianka Strauch (GER)
1996: Co Stompé (NED) 1996: Vicky Pruim (SWE)
1995: Bruno Raes (BEL) 1995: Andrea Leipold (GER)
1994: Raymond van Barneveld (NED) 1994: Francis Hoenselaar (NED)
1993: Bert Vlaardingerbroek (NED) 1993: Andrea Mejlsing (GER)
1992: Walter Tschudin (SWI) 1992: Heike Ernst (GER)
1991: Raymond van Barneveld (NED) 1991: Francis Hoenselaar (NED)
1990: Bert Hansen (GER) 1990: Heike Ernst (GER)
1988: Gaudenz Coray (SWI) 1988: Valerie Maytum (NED)
1987: Frans de Vooght (BEL) 1987: Mia Mevissen (NED)
1986: Willy Logie (BEL) 1986: Valerie Maytum (NED)

     

 [zurück zur Turnier Übersicht]