Anzeige

European Darts Grand Prix 2017: Wright siegt im Finale mit Whitewash über van Gerwen

Sonntag, 7. Mai 2017 18:34 - Dart News von dartn.de

European Darts Grand Prix 2017 Sieger Peter Wright

Finale Session beim European Darts Grand Prix 2017 in Sindelfingen. Zunächst schieden im Viertelfinale mit Jan Dekker und Rob Cross die beiden letzten verbliebenen ungesetzten Spieler aus dem Turnier aus, bevor sich Peter Wright und Michael van Gerwen im Halbfinale gegen Jelle Klaasen und Dave Chisnall durchsetzten. Somit kam es zu einer Wiederauflage des Vorjahresfinals, das Peter Wright ohne ein Leg abzugeben mit 6:0 gegen Vorjahressieger van Gerwen für sich entscheiden konnte.

Viertelfinale:

Mit seinem ersten Average von über 100 im Turnierverlauf hat Michael van Gerwen Benito van de Pas auseinander genommen. Der Schnitt von „Mighty Mike“ stand über 104, wobei „Big Ben“ auch wenig Gegenwehr leistete. Van de Pas hatte mit einem 68er Check den besseren Beginn, van Gerwen schlug allerdings sofort mit einem 135er Finish zurück. Danach marschierte er auf 4:1 davon und checkte dabei zwei Mal 80. Verworfene Checkchancen seines Landsmannes luden ihn zu einem weiteren Leggewinn ein und ein 14-Darter war der Schlusspunkt.

Dave Chisnall ist spektakulär in die Vorschlussrunde eingezogen. Mit Hilfe von acht 180ern und acht perfekten Darts beendete er das nächste tolle Turnier von Rob Cross. Chisnall gewann zwei sehr nervöse Legs zum Auftakt und steigerte sich nachfolgend mit einem 14-Darter zum 3:0. Cross kam mit einem 64er Finish in die Gänge und legte einen 14-Darter zum 2:3 nach. „Chizzy“ verpasste im Gegenzug die Doppel 12 für einen 9-Darter, sorgte jedoch trotzdem in 13 Darts für das 4:2. Cross blieb in 13 Darts auf Tuchfühlung, Chisnall setzte sich mit einem 14-Darter wieder auf 5:3 ab. Der siebte Matchdart fixierte schließlich das Weiterkommen, wobei Cross zuvor selbst noch drei Möglichkeiten liegen ließ.

Mit Ruhm bekleckerte sich Peter Wright nicht unbedingt in seinem Viertelfinale, aber er bestritt es erfolgreich und bezwang Jan Dekker. Beim Qualifikanten schien die Luft nach den zuvor gezeigten guten Leistungen heraus zu sein. Wright dominierte vom Start weg und warf 75 sowie 81 zum 2:0 aus. Es folgten zwei weitere Leggewinne vom Schotten, ehe sich auch Dekker in Form eines 17-Darters im Geschehen anmeldete. Daraufhin fügte der Niederländer ein weiteres Leg hinzu, es sollte aber sein letztes an diesem Abend sein. Wright fuhr den Sieg nach Hause, ohne allerdings groß zu glänzen.

Jelle Klaasen hat sich zum fünften Mal in Folge für ein Halbfinale auf der European Tour qualifiziert. „The Cobra“ schaltete in einem rasanten Spiel Joe Cullen mit 6:5 aus. Klaasen startete schwungvoll mit einem 13-Darter, Cullen tat es ihm in 14 und 15 Darts gleich. Weiter ging es mit einem 13-Darter und einem 90er Finish für Klaasen, der damit wieder führte. Der „Rockstar“ konterte mit einem 86er Check und einem 15-Darter und nun lag er wieder in Front. Klaasen rückte mit einem 170er Finish aus dem Nichts wieder alles zurecht und streute angetrieben davon noch einen 12-Darter zum 5:4 ein. Cullen hielt sein Service mit einem 70er Checkout, konnte den niederländischen Kontrahenten im Decider aber nicht unter Druck setzen. So krallte sich Klaasen im vierten Versuch den Sieg auf der Doppel 4.

Halbfinale:

Dank einer Steigerung im Vergleich zum Viertelfinale hat es Peter Wright in sein neuntes Endspiel auf der European Tour geschafft. Ein guter Start war beim Sieg gegen Jelle Klaasen die halbe Miete. Klaasen legte verheißungsvoll mit einem 13-Darter zum Break los, wurde aber von Wright in 15 Darts direkt wieder eingefangen. Der WM-Finalist von 2014 zog danach in 14, 16 und 14 Darts weg. Zwei der nächsten drei Legs gingen an Klaasen, darunter ein 80er Finish. Mehr war aber nicht mehr drin, weil Wright 96 für einen 12-Darter checkte.

Michael van Gerwen gewinnt mit einem Schnitt von über 105 Punkten einen wahren Krimi mit 6:5 gegen Dave Chisnall. Chisnall eröffnete mit einem 64er Finish, danach hielt auch MvG sein Service. Ein 62er Finish brachte den Mann aus St. Helens wieder nach vorne, van Gerwen reagierte in 14 Darts für das 2:2. Der Rekordchampion der European Tour ging mit einem 110er Finish erstmals auf die Überholspur und warf danach auch noch 146 für das 4:2 aus. Chisnall meldete sich mit einem 14-Darter zurück und finishte im Folgenden 64 zum neuerlichen Ausgleich. Ein 11-Darter beider Akteure bedeutete das 5:5 und ein Entscheidungsleg. Hier schaffte es Chisnall nicht, bei eigenem Anwurf mit 15 Darts das Match zu beenden. So war es van Gerwen, der 68 für den Finaleinzug löschte.

Finale:

Peter Wright macht sich mit einem sensationellen Whitewash in einem unglaublichen Finale gegen Michael van Gerwen zum Sieger. Er nutzte jede Chance, die sich bot, während die wenigen Checkdarts für „Mighty Mike“ nicht fielen. Schottlands Nummer Zwei startete traumhaft mit einem 11-Darter und konnte das Break mit einem 17-Darter bestätigen. Weiter ging es mit einem 161er Finish für einen 12-Darter und einem weiteren 17-Darter für Wright zum 4:0. Zwei 14-Darter später hatte er seinen größten Konkurrenten vollständig gedemütigt.


Bereits nächstes Wochenende geht es von Freitag bis Sonntag auf der European-Tour mit der Gibraltar Darts Trophy weiter, vorher steht am Donnerstag im schottischen Aberdeen aber noch der letzte Gruppenspieltag der Premier League Darts auf dem Programm.

 

Ergebnisse Final-Session:

Sonntag, 07.05.2017
Abend-Session: (19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Joe Cullen 5-6 Jelle Klaasen (91.53 - 94.91)
Jan Dekker 2-6 Peter Wright (88.12 - 94.72)
Rob Cross 3-6 Dave Chisnall (91.70 - 95.80)
Benito van de Pas 1-6 Michael van Gerwen (89.16 - 104.05)

Halbfinale:
Jelle Klaasen 3-6 Peter Wright (90.26 - 99.42)
Dave Chisnall 5-6 Michael van Gerwen (97.15 - 105.85)

FINALE:
Peter Wright 6-0 Michael van Gerwen (104.86 - 99.56)

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum European Darts Grand Prix [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: livepdc.tv

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed