Anzeige

German Darts Grand Prix 2017: Michael van Gerwen auch in Mannheim nicht zu stoppen!

Sonntag, 10. September 2017 22:45 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen war auch in Mannheim nicht zu stoppen!

Nach seinem vierten Sieg in Folge bei den Dutch Darts Masters hat Michael van Gerwen auch die Premierenausgabe des German Darts Grand Prix in Mannheim gewonnen. Aber beeindruckend war vor allem auch der Lauf des englischen Newcomers Rob Cross, der erst im Finale von der aktuellen Nr. 1 der Weltrangliste gestoppt werden konnte.

Finale:

Der Newcomer Rob Cross hatte das Ausbullen im Practise Room gewonnen und durfte somit das Finale beginnen - aber Michael van Gerwen startete seinerseits gleich mit 5 perfekten Darts in das Match. Trotzdem sicherte sich Cross das erste Leg in 15 Darts, nachdem er zuvor ein 130er auf Bull verpasst hatte. "Mighty Mike" konterte jedoch mit einem 12 Darter mit 127er Finish (T20, T17, D8) - aber völlig unbeeindruckt checkte sein Gegner gleich darauf seinerseits 111 Punkte zur 2:1 Führung. (T20, 19, D16). Ein 13-Darter stellte darauf hin den Ausgleich wieder her. Im kommenden Leg stand der Mann aus Hastings nach 12 Darts auf 91 Punkten Rest - er brauchte jedoch noch ein paar Darts auf die Doppel, aber da van Gerwen auch nicht traf, reichte ein 21 Darter, um wiederum in Führung zu gehen. Gleich darauf vergab Cross einen Dart für ein 127er Finish zum Break - aber dann erlebten wir wieder einmal einen typischen van Gerwen. Mit einem 11-Darter breakte er Cross, bevor er sich mit einem 12 Darter den eigenen Anwurf sicherte und mit einem 15 Darter mit 110er Finish (T10, 18, D16) das Match beenden konnte. Wieder einmal hatte sich van Gerwen das Beste für den Schluß aufgehoben - am Ende hatte "MvG" einen Average von exakt 111 Punkten gespielt, zu viel für Cross, der selber einen Turnier Average von 105 erzielen konnte.

 

Halbfinale:

Und auch im Halbfinale ging Rob Cross den Weg, den er das ganze Turnier über eingschlagen hatte -  und dieser Weg führte ihn direkt in sein erstes European Tour Finale! Mit einem weiteren 100+ Average (102,87 um genau zu sein) setzte er sich mit 6:3 gegen "Big Ben" Benito van de Pas durch. Der Niederländer hatte extreme Probleme die Darts im Board stecken zu lassen - sehr häufig fielen ihm Darts aus der T20 heraus.

Im zweiten Halbfinale machte der amtierende Weltmeister Michael van Gerwen genau das, was ein Michael van Gerwen nun einmal macht. Er dominierte das zweite Halbfinale gegen Simon Whitlock von Anfang an, gleich im ersten Leg warf er zwei 180er und gewann in 15 Darts, bevor er einen 14 Darter zum Break folgen ließ. Auch die kommenden 4 Legs gingen an den Niederländer, der damit mit einem 6:0 "Whitewash" Sieg in das Finale einzieht und bis zu diesem Zeitpunkt immer noch lediglich 3 Legs in diesem Turnier abgegeben hatte.

 

Viertelfinale:

Im ersten Viertelfinale machte Rob Cross genau da weiter, wo er am Nachmittag bei seinem souveränen Sieg gegen Mensur Suljovic aufgehört hatte: Mit 6:2 setzte er sich nie gefährdet gegen Ian White durch - er erzielte einen Average von 105,89 Punkte und beendete das Match mit einem 130er Finish (T20, T20, D5). Es ist schon beeindrucken zu sehen wie Cross, der sich erst Anfang des Jahres zum ersten Mal eine Tour Card sichern konnte, sich in diesem Jahr entwickeln konnte.

Brilliantes 125er Finish von Benito van de Pas - German Darts Grand Prix 2017

Das zweite Spiel ging dann in ein Entscheidungsleg - Zuerst sah es so aus, als ob Vincent van der Voort das Spiel souverän für sich entscheiden könnte, da Benito van de Pas massive Probleme auf den Doppeln hatte. Mit 4:1 lag der "Dutch Destroyer" bereits in Führung (u.a. mit einem 136er und einem 100er Finish), bevor auch er Probleme auf die Doppel bekam. Dies nutzte "Big Ben" dann seinerseits aus und er sicherte sich die kommenden 3 Legs in Folge, das Leg zum 4:4 Ausgleich sogar mit einem sehenswerten 125er Bull Finish (Bullseye, Half-Bull, Bulleye). Dann kam van der Voort noch einmal zurück, ihm gelang zunächst das Break zum 5:4, bevor er dann bei eigenem Anwurf zwei Matchdarts vergab. Benito behielt die Nerven, er checkte zuerst 88 Punkte mit 2 Darts und stand im Entscheidungsleg nach 12 Darts auf 36 Punkten Rest - diese checkte er dann auch im 9. Versuch. Im Halbfinale muss die Doppelquote von 24% aber wesentlich besser werden, wenn er eine Chance haben möchte.

Danach dehte Simon Whitlock die Zeit zurück - er bezwang Michael Smith in einem recht kuriosen Spiel am Ende souverän mit 6:1, wobei er sich das 4. Leg zum 3:1 erst in 24 Darts sichern konnte. Smith kam zu keinem Zeitpunkt in das Match, aber auch der "Wizard" musste sich im Halbfinale gewaltig steigern, wenn er gegen MvG eine Chance haben wollte.

Im letzten Viertelfinale ging es dann auch wieder recht schnell, Jelle Klaasen war gegen seinen ehemaligen Trainingspartner Michael van Gerwen mehr als chancenlos. Ein Average von 102,56 reichte dem amtierenden Weltmeister "Mighty Mike" aus, um sich souverän mit 6:1 seinen Einzug in das Halbfinale zu sichern - bis zu diesem Zeitpunkt hatte MvG erst 3 Legs in diesem Turnier abgegeben.

 

Nächste Woche macht die European Tour für eine Woche Pause, dann steht in Cardiff die Champions League of Darts an, bevor dann ab Freitag, 22.September die International Darts Open in Riesa starten.

 

Ergebnisse Finalsession:

Sonntag, 10.09.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Viertelfinale:
Rob Cross 6-2 Ian White (105.89 - 96.14)
Benito van de Pas 6-5 Vincent van der Voort (84.78 - 90.24)
Simon Whitlock 6-1 Michael Smith (85.66 - 90.46)
Michael van Gerwen 6-1 Jelle Klaasen (102.56 - 92.82)

Halbfinale:

Rob Cross 6-3 Benito van de Pas (102.87 - 95.85)
Michael van Gerwen 6-0 Simon Whitlock (100.20 - 92.10)

Finale:
Michael van Gerwen 6-3 Rob Cross (111.00 - 93.38)

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.
Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum German Darts Grand Prix [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe & livepdc.tv

[pe]

Quelle: PDC Europe

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed