Anzeige

 Dart Profis - Michael Smith - "Bully Boy"

Michael Smith

Der "Bully Boy" Michael Smith wurde zum ersten Mal so richtig von der Öffentlichkeit im Jahre 2011 wahrgenommen, als er die Top 32 der UK Open erreichen konnte und auf dem Weg dahin Peter Manley und Matt Clark bezwang, bevor er am Ende Mervyn King unterlag.

Am 26. Februar 2011 warf er beim PDC Youth Tour Event in Barnsley einen 9-Darter gegen Michael van Gerwen, er erreichte bei diesem Event das Finale, in dem er gegen Shaun Griffiths unterlag. Am nächsten Tag gewann er sein erstes PDC Pro-Tour-Event, als er Dave Chisnall mit 6:5 im Finale des UK Open Qualifier 2 bezwingen konnte. Sein Dart-WM Debüt hatte er dann am Ende dieses Jahres bei der PDC Dart WM 2012, wo er in der ersten Runde mit 0:3 gegen Co Stompé unterlag. Kurz zuvor hatte er sich entschlossen eine Karriere als professioneller Dartspieler zu starten.Michael Smith "Bullyboy" beim Wurf

Im Januar 2012 gewann Smith mit der Players Championship in Benidorm seinen 2. Pro-Tour-Titel, hier setzte er sich im Finale mit 6:3 gegen Justin Pipe durch. Bei der PDC Dart Weltmeisterschaft 2013 traf er in der ersten Runde auf einen Raymond van Barneveld in Topform, er unterlag mit 0:3 und Barney hatte enen Average von 108,31 Punkten. Im März 2013 erreichte er das Finale des 3. UK Open Qualifiers, wo er aber mit 2:6 Michael van Gerwen unterlag. Anschließend sicherte er sich den Titel des PDC Jugend-Weltmeisters, als er sich im Rahmen des Premier League Darts Finales 2013 mit 6:1 gegen Ricky Evans durchsetzen konnte. 

Ende des Jahres sorgte er dann für eine der größten Überraschungen der Dartgeschichte, als er bei der PDC Dart WM 2014 zuerst den Japaner Morihiro Hashimoto mit 3:1 bezwang, bevor er in der 2. Runde zum ersten Mal in der Darthistorie den amtierenden PDC-Weltmeister Phil Taylor mit 4:3 aus dem Turnier "Bullyboy" Michael Smith nach seinem Sieg bei der European Darts Trophy 2014 in Leipzigwerfen konnte. In der dritten Runde unterlag er dann dem späteren Vize-Weltmeister Peter Wright nur knapp mit 3:4.

Im Jahr 2014 lief es dann richtig gut für Smith, er erreichte das Finale des 6. UK Open Qualifiers (0:6 Niederlage gegen Michale van Gerwen) sowie das Finale der 5. Players Championship (0:6 Niederlage gegen Brendan Dolan), beim European Darts Grand Prix in Sindelfingen erreichte er das dritte Finale in diesem Jahr, bei dem er dieses Mal nur ganz knapp mit 5:6 gegen Mervyn King unterlag. Am 21.09. gewann er dann endlich auch das höchste Preisgeld in seiner Karriere, als er sich im Finale der European Darts Trophy in Leipzig mit 6:5 gegen Michael van Gerwen durchsetzen konnte. Beim Grand Slam of Darts 2014 konnte Smith seine Gruppe gewinnen, war dann aber später im Viertelfinale mit 3:16 gegen Phil Taylor chancenlos. Bei der WM 2015 schaffte Smith es erneut ins Achtelfinale, dieses Mal unterlag er Stephen Bunting. Auf der European Tour konnte er 2015 die International Darts Open und die European Darts Trophy gewinnen, beim Grand Slam 2015 schaffte er es ins Halbfinale. Bei der PDC-WM 2016 ging es dann erstmals bis in die Runde der letzten acht, der "Bullyboy" verlor allerdings dort knapp mit 4:5 gegen Raymond van Barneveld. Als Lohn für seine starken Leistungen bekam Smith eine Wildcard für die Premier League 2016. Dort belegte er allerdings den letzten Platz und auch insgesamt schien ihm diese Nominierung nicht gut zu tun. Auf der Pro-Tour lief es überhaupt nicht mehr für den jungen Engländer und auch bei den Major-Turnieren schied Smith regelmäßig in der ersten Runde aus. Ohne Zweifel hat Smith ein unglaubliches Talent, was dem seines Mentors Gary Anderson gleicht, jedoch spielt bei ihm oft die Motivation nicht mit und er lässt gerne Spiele schonmal schleifen oder gibt sie nach frühem Rückstand auf. Sollte Smith dies jedoch in Zukunft abstellen, ist er sicher ein Spieler, dem ein WM-Titel zuzutrauen ist.

Bei der WM 2017 konnte Smith eine lange Serie von Niederlagen stoppen und besiegte Ricky Evans in Runde 1 in einem wahnsinnig schnellen Spiel mit 3:2. In der zweiten Runde ging es gegen Mervyn King, den er knapp mit 4:3 bezwingen konnte. Nach einer 1:3-Führung unterlag er im Achelfinale gegen James Wade noch mit 3:4. Nach langer Durststrecke gewann Smith auf der European Tour mit der Gibraltar Darts Trophy 2017 endlich wieder einen Titel, im Finale setzte er sich mit 6:4 gegen Mensur Suljovic durch. Bei den Austrian Darts Open stand Smith wie schon 2016 im Finale, doch erneut unterlag er, diesmal Michael van Gerwen knapp mit 5:6. Smith wurde dann im August auch erstmals für drei Events der World Series of Darts nominiert, kam aber dreimal nicht über das Viertelfinale hinaus.

[zurück zur Auswahl]

 

Fakten zur Person: 

Name: Michael Smith
Spitzname: Bully Boy (der Schlägertyp)
Geburtstag: 18.09.1990
Geburtsort: St. Helens, Merseyside (England)
Heimatort: 
St. Helens, Mereyside (England)
Nationalität:  England
Familienstand: Liiert
Kinder: Zwei Söhne
Spielt Dart seit: 2006
Profi seit: 2008
Händigkeit: Rechtshänder
Darts:
Unicorn Contender 22g
9-Darter:
Austrian Darts Open 2012, PDC Youth-WM 2013 und Development-Tour Barnsley 2011
Einlaufmusik:
"Shut Up And Dance" von Walk The Moon
Offizielle Webseite: -
Twitter: @BullyBoy180

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM: Viertelfinale 2016
Grand Slam of Darts: Halbfinale 2015
The Masters: Viertelfinale 2016
World Matchplay: Achtelfinale 2014 und 2016
World Grand Prix: Achtelfinale 2015
European Championship: Achtelfinale 2015
Players Championship Finals: Achtelfinale 2012 und 2015
UK Open: Achtelfinale 2017
Premier League: 10.Platz 2016
World Series of Darts Finals: 1.Runde 2015 und 2016
Champions League of Darts: Gruppenphase 2016

PDC-Turniere:
European-Tour: Sieger European Darts Trophy 2014 und 2015, International Darts Open 2015 und Gibraltar Darts Trophy 2017
Pro-Tour: 3 Turniersiege
Development-Tour: 5 Turniersiege 2012
Youth-WM: Weltmeister 2013
World Series: Viertelfinale Auckland Darts Masters 2017, Melbourne Darts Masters 2017, Perth Darts Masters 2017

Besondere Leistungen:

PDC Young Player of the Year: 2014


Foto-Credits: PDC/PDC Europe

[zurück zur Auswahl]