Anzeige

Dart Profis - Adrian Lewis - "Jackpot"

Adrian Lewis mit einem 9-Darter bei der Premier League Darts 2017 in Liverpool

Adrian Lewis hat es innerhalb seiner ersten 16 Monaten geschafft, von einem Nobody unter die Top16 der PDC zu gelangen. Er stammt aus der gleichen Stadt Stoke-on-Trent wie die lebende Dartlegende Phil Taylor. Und wenn man dann auch noch das Glück hatte von eben diesem Phil Taylor in der ersten Zeit der Profi-Karriere als Schüler aufgenommen zu werden, verwundert diese Leistung dann doch wieder weniger. Und genau so wie Eric Bristow dies vor 20 Jahren mit Adrians Lehrer Phil Taylor tat, dessen Mentor und "Ziehvater" er war, kümmerte sich "The Power" um die Karriere von Lewis und Adrian Lewis - Er hat den Jackpot gezogenhat ihn in die Welt der "Großen" eingeführt.

Sein erstes Turnier waren die britischen Teenage Championships 2002, welche er dann auch auf Anhieb gewinnen konnte. Er trainierte bis Ende 2006 ca. 30 Stunden die Woche zusammen mit Phil Taylor. Einige Zeit später gingen beide dann getrennte Wege, aber aufgrund der guten Basis war Adrian Lewis anschließend wirklich regelmäßiger Teilnehmer der großen TV Major-Turniere und konnte sich dabei ziemlich gut verkaufen. Als Resultat davon belegt er bereits im Juli 2009 den 8. Platz der PDC Order of Merit.

Sein Spitzname "Jackpot" stammt aus dem Jahre 2005, als er während der Las Vegas Desert Classics in einem Spielcasino an einem einarmigen Banditen gezockt und dabei den Jackpot in Höhe von ca. 76.000 Euro geknackt hat. Bei der Auszahlung wollten die Angestellten allerdings sein Adrian Lewis PDC Weltmeister 2011Personalausweis sehen und als sie feststellen mussten, dass er noch keine 21 Jahre alt war, durften sie ihm den Jackpot jedoch überhaupt nicht auszahlen und er ging leer aus.

Aber im Jahr 2011 zahlte sich Lewis diesen Jackpot dann einfach selber aus, als er zum ersten Mal das Finale der PDC Dart WM erreichte, wobei er zum einen gleich im ersten Satz gegen Gary Anderson einen 9-Darter (erst den dritten jemals bei der PDC-Weltmeisterschaft) erzielen konnte, zum anderen krönte er seine Leistung am Ende mit seinem ersten PDC Weltmeistertitel. Er gewann das Spiel am Ende mit 7:5, nachdem er zuvor bereits mit 6:3 geführt hatte. In der Premier League gelang Lewis 2011 der Einzug ins Finale, was er gegen seinen Finalgegner der Weltmeisterschaft, Gary Anderson verlor.

Im Jahr 2012 konnte Adrian Lewis seinen Weltmeistertitel bei den World Darts Championships verteidigen. Im Finale bezwang "Jackpot" den ebenfalls aus Stoke-on-Trent stammenden Andy Hamilton mit 7:3. Er war damit nach Phil Taylor erst der zweite Spieler, der einen WM-Titel bei der PDC verteidigen konnte. Seinen ersten großen TV-Titel außerhalb einer Weltmeisterschaft feierte er 2013 bei den European Darts Championship in Mülheim/Deutschland. 2014 holte er dann mit dem Sieg bei den UK Open einen weiteren Major-Titel. Gemeinsam mit Phil Taylor war er auch beim World Cup of Darts schon viermal erfolgreich. Das Duo sicherte sich 2012, 2014, 2015 und 2016 den Titel.

Adrian LewisDas Jahr 2015 endete für Lewis durchaus erfolgreich. Zuerst stand er bei den Players Championship Finals im Finale und musste sich nur dem überrangenden Michael van Gerwen geschlagen geben. Und dann bei der Weltmeisterschaft 2016 spielte er ein herausragendes Turnier. Unter anderem mit klaren Siegen über Mensur Suljovic, Peter Wright und Raymond van Barneveld spielte er sich bis in das große Finale, wo er sich in einem knappen Spiel 5:7 gegen Gary Anderson geschlagen geben musste, dem damit die verspätete Revanche für das verlorene WM-Finale 2011 gelang. 2016 lief es nicht wirklich für Lewis, neben dem Sieg beim World Cup reichte es nur mit dem Halbfinale beim World Matchplay für ein gutes Ergebnis bei den Major-Turnieren. Zudem verzichtet Lewis nahezu auf die komplette European-Tour und verpasste somit auch die European Championship im belgischen Hasselt. Dies untertützt den Fakt, dass Lewis als sehr trainingsfaul gilt und viele Experten behaupten, dass er zu wenig aus seinem zweifelsohne großen Talent macht. Für 2017 kündigte Lewis dann an, wieder alle Turniere und wenn nötig auch die Qualifier zu spielen, um bei allen großen Turnieren wieder am Start zu sein.

Bei seinem Lieblingsturnier, der Weltmeisterschaft, startete Lewis 2017 mit einem souveränen 3:0-Erfolg über den Schweden Magnus Caris ins Turnier. Auch in Runde 2 gewann Lewis mühelos mit 4:0 gegen Joe Cullen. Im Achtelfinale scheiterte "Jackpot" dann aber knapp mit 3:4 an Raymond van Barneveld. Nach der WM lief es für Lewis wie in den letzten Jahren nur schleppend, bei der Premier League schaffte er erneut nicht den Sprung in die Play-Offs, beim World Cup of Darts 2017 spielte er für England erstmals an der Seite von Dave Chisnall. Mit diesem konnte er den Titel aus 2016 allerdings nicht verteidigen, da im Halbfinale gegen die Niederlande Endstation war.

[zurück zur Auswahl]

Fakten zur Person:

Name: Adrian Lewis
Spitzname: Jackpot
Geburtstag: 21.01.1985
Geburtsort: Stoke-on-Trent (England)
Heimatort: Stoke-on-Trent (England)
Nationalität: Engländer
Familienstand: verheiratet mit Sarah
Kinder: 2 Kinder (Tochter Myla Niamh und Sohn Matthew)
Spielt Dart seit: 1995
Profi seit: 2004
Darts: Target Adrian Lewis Gen 2 23g
Sponsoren: Target
9-Darter: 5x Live im TV, davon 2x bei der Weltmeisterschaft
Einlaufmusik: "Papa's Got A Brand New Pigbag" von Pigbag
Offizielle Webseite:
www.jackpot180.co.uk
Twitter: @jackpot180

 

Gewonnene Titel & Leistungen:

PDC-Major:
PDC-WM:
Weltmeister 2011 und 2012
European Darts Championship: Sieger 2013
UK Open: Sieger 2014
World Cup of Darts: Sieger 2012, 2013, 2015 und 2016 mit Phil Taylor
Premier League: Runner-Up 2011
World Matchplay: Runner-Up 2013
Players Championship Finals: Runner-Up 2014 und 2015
The Masters: Runner-Up 2013
Grand Slam of Darts: Halbfinale 2011 und 2013
World Series of Darts Finals: Halbfinale 2015
Las Vegas Desert Classic: Viertelfinale 2007 und 2009

PDC-Turniere:
European-Tour: Sieger German Darts Masters 2012
Pro-Tour: 14 Turniersiege
World Series: Sieger Auckland Masters 2015

BDO-Major:
International Darts League: Halbfinale 2007
World Darts Trophy:
Achtelfinale 2007
World Masters: Letzte 128 2003

Weitere Turniere:
British Teenage Champs: Sieger 2003
Chris de Roo Open: Sieger 2004

Sonstiges:

TV 9-Darter:
1. TV 9-Darter: Finale PDC Dart WM 2011 gegen Gary Anderson
2. TV 9-Darter: European Darts Championship 2011 gegen Raymond van Barneveld
3. TV 9-Darter: PDC Weltmeisterschaft 2014 gegen Raymond van Barneveld
4. TV 9-Darter: Premier League Darts 2016 gegen James Wade
5. TV 9-Darter: Premier League Darts 2017 gegen Raymond van Barneveld

[zur Liste aller TV-9-Darter]

 

Foto-Credits: PDC/Lawrence Lustig

[zurück zur Auswahl]