Anzeige

Gibraltar Darts Trophy 2017 - Finalsession: Michael Smith bringt Suljovic um zweiten Titel

Sonntag, 14. Mai 2017 23:00 - Dart News von dartn.de

Die Finalisten der Gibraltar Darts Trophy 2017 - mensur Suljovic und Michael Smith

Michael Smith sichert sich den Titel bei der diesjährigen Gibraltar Darts Trophy. Im Endspiel behielt er mit 6:4 gegen Mensur Suljovic die Oberhand. Es ist sein vierter Titel auf der European Tour und damit endet gleichzeitig eine lange Durststrecke für den Mann aus St. Helens. Smith bezwang Rob Cross und Peter Wright jeweils 6:5 und ebnete sich so seinen Weg ins Endspiel. Dort war er früh auf der Siegerstraße, bevor Suljovic plötzlich zurück in die Partie fand und selbst dem Titel nah kam. Der „Bully Boy“ zog jedoch noch einmal an und verdiente sich so die Siegprämie von 25.000 Pfund. Damit hat Smith auch gute Chancen, beim Grand Slam of Darts im November mit dabei zu sein.

Für Mensur Suljovic war es das fünfte Finale bei der PDC und er verpasste es, seinen zweiten Turniersieg zu landen. Dem Spieler vom DC Darts-Control gelang im Viertelfinale ein souveräner Erfolg gegen Magnus Caris und eine Runde später war es ein Zittersieg gegen Daryl Gurney. Im Finale hatte er zunächst sehr mit seinen Doppeln zu kämpfen und brachte sich so womöglich am Ende um den Triumph. Dennoch war es ein erfolgreiches Wochenende für den 45-jährigen. In der Weltrangliste klettert Suljovic auf Rang acht und überholt erstmals den großen Phil Taylor.

 

Viertelfinale:

Mensur Suljovic hat es sich nach einer klaren Führung noch einmal selbst schwer gemacht, nur um sich genau im richtigen Moment wieder zu steigern. Am Ende stand ein Sieg gegen Magnus Caris zu Buche. Ein 17- und ein 14-Darter bedeuteten einen erfolgreichen Start für den Mann aus Wien. Er setzte diesen Trend mit einem 68er Checkout fort, bevor Caris einen 17-Darter für sein erstes Leg spielte. Die nächsten beiden Legs wurden ebenfalls mit dem Wurf entschieden, darunter ein 14-Darter für Caris. Der Schwede war es auch, der als nächstes in 16 Darts weiter verkürzte, doch dann erhöhte Suljovic noch einmal die Schlagzahl. Ein 13- und ein 15-Darter bescherten ihm letztendlich den Sieg.

Peter Wright hat gegen einen toll spielenden Darren Johnson den ein oder anderen kniffligen Moment überstanden, bevor er sich doch 6:5 durchsetzen konnte. Die Partie wurde mit jeweils einem 14-Darter auf beiden Seiten eröffnet, Johnson schloss seinen mit einem 81er Check ab. Danach brachte Wright in 16 und 15 Darts etwas Abstand zwischen sich und den Kontrahenten, der selbst beide Legs hätte gewinnen können. Dafür konterte Johnson anschließend mit einem 144er und einem 100er Finish für das 3:3. Ein 12-Darter inklusive 91er Check brachte der Nummer Drei der Welt die Führung zurück, doch Johnson zog seinen Kopf wieder aus der Schlinge und machte 103 zu. Zwei 16-Darter später hieß es 5:5 und ein finales Leg wurde gespielt. Dort hatte Wright Service und er verdiente sich das Weiterkommen mit einem 13-Darter.

Rob Cross hat auch Michael Smith gut beschäftigt, doch am Ende entschied Smith die Begegnung knapp für sich. Die ersten vier Legs wurden gerecht aufgeteilt, danach behauptete sich Smith mit einem 111er Finish und einem 14-Darter. Cross reagierte in 15 Darts, bevor Smith 64 für das 5:3 auscheckte. Cross kam jedoch noch einmal mit zwei 15-Dartern zurück, wobei Smith im zehnten Leg drei Matchdarts ausließ. Im Decider hatte Smith aber noch einmal mehr im Tank und zeigte das mit einem 81er Checkout für einen 12-Darter.

Daryl Gurney komplettiert das Halbfinale und schaltet seinen guten Freund James Wilson aus. Es war eine Partie, in der beide Akteure lange brauchten, um wirklich in Fahrt zu kommen. Die ersten drei Legs gingen an Gurney, wobei Wilson in allen seine Möglichkeiten hatte. Danach brach er seinen Fluch auf den Doppeln und verkürzte auf 3:2. Gurney streute plötzlich einen 12-Darter ein und checkte auch noch 122 für das 5:2. Zwei vergebene Matchdarts riefen noch einmal Wilson auf den Plan, der einen 14-Darter spielte. Mit einem 13-Darter machte die nordirische Nummer Eins aber endgültig den Deckel drauf.

 

Halbfinale:

Mensur Suljovic übersteht Matchdarts und gewinnt glücklich ein irres Spiel gegen Daryl Gurney für sein erstes Finale in 2017. Gurney hielt zu Beginn in 17 und 16 Darts sein Service, Suljovic zog mit zwei 14-Dartern jeweils nach. Nachfolgend gelang „The Gentle“ in 13 Darts ein erstes Break und er legte nach mit einem 83er Finish für das 4:2. Gurney hielt mit einem 107er Checkout Kontakt und nachdem Suljovic zwei Darts zum 5:3 vergab folgte in 15 Darts das 4:4. Ein 17-Darter brachte „Super Chin“ die Führung zurück, doch Österreichs Nummer Eins kam irgendwie zum neuerlichen Ausgleich. Im Entscheidungsleg bekam Gurney insgesamt vier Matchdarts, aber er brachte keinen davon im gewünschten Ziel unter. So war es Suljovic vorbehalten, die Doppel 20 für einen 16-Darter zu treffen.

Michael Smith hat auch sein viertes Spiel an diesem Wochenende über die volle Distanz bestritten und gewonnen. Mit 6:5 beendete er den Siegeszug von Peter Wright, der sich nicht in Bestform präsentierte. Smith hätte 4:0 führen können, patzte aber auf die Doppel und so hieß es stattdessen 2:2. Es folgten weitere verpasste Möglichkeiten vom „Bully Boy“ und Wright checkte 101 zum Break. Die Antwort von Smith waren zwei 15-Darter und ein 16-Darter für das 5:3, Wright hatte zwischendurch Gelegenheiten liegen lassen. Dafür bestrafte der Schotte im Anschluss einen vergebenen Matchdart von Smith mit einem 65er Checkout und kam gleich darauf zum 5:5. Im Entscheidungsleg hatte die Nummer Elf der Welt die Nase vorne und schaffte in 14 Darts den Einzug ins Endspiel.

 

Finale:

Michael Smith ist der Sieger der Gibraltar Darts Trophy 2017 nach einem spannenden Finale mit vielen Aufs und Abs. Zunächst lag der 26-jährige 3:0 vorne, musste dann plötzlich einem Rückstand hinterherlaufen, drehte die Partie aber wieder exzellent. Im Auftaktleg verschenkte Suljovic sieben Möglichkeiten zur Führung. Smith profitierte mit einem 74er Finish und checkte gleich darauf auch noch 108 und 80 für das schnelle 3:0. In den nächsten beiden Legs verpasste der Jugendweltmeister von 2013 fünf Doppel und Suljovic verkürzte begleitet von einem 72er Finish auf 3:2. Als nächstes ließ der Wiener einen 13 und einen 10-Darter zur ersten Führung folgen, doch Smith stemmte sich in 14 Darts zum 4:4 wieder dagegen. Nach einem 132er Finish lag der „Bully Boy“ in Front und er sollte diese Führung nicht mehr hergeben. Der zweite Matchdart saß für einen 16 Darter, zuvor verfehlte Suljovic die Doppel 15 für das 5:5.

 

Die Ergebnisse des Abends:

Viertelfinale
Peter Wright 6-5 Darren Johnson (101.10 - 99.33)
Michael Smith 6-5 Rob Cross (99.46 - 99.93)
Mensur Suljovic 6-3 Magnus Caris (93.11 - 89.63)
James Wilson 3-6 Daryl Gurney (82.88 - 85.48)

Halbfinale
Peter Wright 5-6 Michael Smith (92.35 - 93.84)
Mensur Suljovic 6-5 Daryl Gurney (94.11 - 86.88)

Finale
Michael Smith 6-4 Mensur Suljovic (96.33 - 99.00)

 

Am kommenden Donnerstag finden in der Londoner O2-Arena die Play-Offs der Premier League Darts statt. Nach über drei Monaten werden wir also wissen, wer sich den Titel dieser prestigeträchtigen Veranstaltung sichern wird. Nächstes Wochenende stehen dann im englischen Milton Keynes die Players Championship Turniere 11 und 12 der Pro-Tour statt.

 

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Gibraltar Darts Trophy [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: livepdc.tv

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed