Anzeige

Michael van Gerwen gewinnt U.S. Darts Masters 2017 - Gurney mit Traum Debüt!

Sonntag, 16. Juli 2017 01:40 - Dart News von dartn.de

Michael van Gerwen gewinnt die US Darts Masters 2017

Zweiter Tag und damit schon Finaltag bei den U.S. Darts Masters 2017. Im Tropicana Casino Hotel Resort in Las Vegas wurde zunächst das Viertelfinale ausgetragen, in dem dann die letzten beiden verbliebenen US Lokalmatadore Dawson Murschell und Dave Richardson gegen Michael van Gerwen und Gerwyn Price ausgeschieden sind. Anschließend setzten sich van Gerwen und Daryl Gurney im Halbfinale durch, bevor sich van Gerwen mit einem 8:6-Finalerfolg gegen den Debütanten Daryl Gurney den Titel sicherte.

Viertelfinale:

Im ersten Viertelfinale traf Dawson Murschell auf Gerwyn Price, in diesem Spiel konnte der Waliser schnell mit 3:0 in Führung gehen, bevor sich sein junger kanadischer Gegner sein erstes Leg sichern konnte. Aber insgesamt war Price wesentlich konstanter und somit konnte er schnell weiter auf 6:2 erhöhen, ein Vorsprung den sich der "Iceman" dann auch bis zum Ende nicht mehr nehmen lassen sollte. Zwar gingen die kommenden 2 Legs dann noch an den Kanadier, aber Price sicherte sich die kommenden beiden Legs zum am Ende verdienten 6:4 Sieg.

Das zweite Spiel war noch einseitiger, denn Dave Richardson, der gestern noch Max Hopp bezwingen konnte, traf auf die Nr. 1 Michael van Gerwen. Und dieses Spiel endete genau so wie man es im Vorfeld vermuten konnte, dem Niederländer reichte eine für ihn eher unterdurchschnittliche Leistung, um auch den letzten im Turnier verbliebenden Nordamerikaner souverän mit 8:1 zu bezwingen.

Das kommende Match zwischen Gary Anderson und Raymond van Barneveld war da schon wesentlich spannender, denn obwohl der Schotte sich schnell mit 5:1 absetzen konnte, gab sich van Barneveld nicht auf und kämpfte sich noch einmal auf 4:5 heran. Doch dann schaltete der "Flying Scotsman" doch noch einen Gang hoch und sicherte sich die nächsten 4 Legs zum 8:4 Endstand.

Das Match zwischen Daryl Gurney und Peter Wright war bis zum 8. Leg völlig ausgeglichen, im 9. Leg sicherte sich "Snakebite" dann das erste Break des Spiels. Im kommenden Leg behielt er dann seinen Aufschlag und somit lag er erstmals mit 2 Legs in Führung. Aber der Nordire gab sich noch lange nicht geschlagen und nachdem er den eigenen Anwurf durchbringen konnte, gelang ihm auch sofort im Gegenzug das Re-Break zum 6-6 Ausgleich. Ein 15-Darter brachte "Superchin" in Schlagdistanz zum Sieg, aber mit einem weiteren 15-Darter zwang Wright das Spiel in einen Decider. In diesem stellte sich Gurney nach 12 Darts auf 32 Punkte Rest, welche er dann auch mit 3 Pfeilen checken konnte und sich damit bei seinem World Series Debüt direkt den Einzug in das Halbfinale sichern konnte.

Halbfinale:

MvG startete mit Vollgas in das erste Halbfinale gegen Gerwyn Price, er startete mit einem 154er Finish, direkt danach folgte eine 180 auf dem Weg zum ersten Break - und ab diesem Punkt kann man das erste Halbfinale bereits abkürzen. Denn dem ersten Break folgten noch genau vier weitere - und dann hatte sich "Mighty Mike" ein weiteres mal "zu Null" gegen einen Gegner durchgesetzt und mehr als souverän ein weiteres Finale eines World Series Event erreicht.

Daryl Gurney besiegt Gary Anderson - US Darts Masters 2017

Im zweiten Halbfinale gab es dann eine echte Überraschung, denn der Nord-Ire Daryl Gurney konnte seinen phantastisches Einstand bei dieser Turnierserie weiter erfolgreich fortsetzen. Er setzte sich im zweiten Halbfinale gegen den zweifachen Weltmeister Gary Anderson am Ende souverän mit 8:4 durch. Zwar konnte Anderson recht schnell mit 3:0 und 4:1 in Führung gehen, aber nach der Werbepause nach 5 Legs kam Gurney wie ausgewechselt zurück. Ab diesem Zeitpunkt spielte "Superchin" einfach brilliant. Er sicherte sich jeder einzelne der kommenden 7 Legs in 16, 14, 12, 13, 17, 12 und 13 und zog somit zum ersten Mal in seiner Karriere in ein Finale der World Series of Darts ein - was für ein Debüt!

Finale:

Im Finale sah es zunächst so aus, als ob alles seinen "gewohnten" bzw. "zu erwarteten" Gang gehen würde, van Gerwen startete wieder einmal wie die Feuerwehr und schaffte gleich im ersten Leg ein Break dank eines 124er Bull Finish und auch das kommende Leg ging an den Niederländer. Aber dann bekam Gurney wieder einmal die Kurve, ein 84er Bull Finish sicherte ihm den eigenen Anwurf, bevor er sich mit einem 13-Darter das Re-Break sichern konnte. Zwei vergebene Chancen auf die Doppel von der aktuellen Nr. 1 gaben dem Nordiren dann die Möglichkeit zur Werbepause mit 3:2 in Führung zu gehen, welche dieser auch sofort ausnutze. Im kommenden Leg nach der Pause vergab Gurney dann einen Dart für ein 116er Finish zum Break und MvG konnte somit noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen. Aber gleich das kommenden Leg sicherte sich "Superchin" mit einem 15-Darter, bevor er sich mit einem 14-Darter (in dem er 2 x 180 warf) zum ersten Mal in diesem Spiel eine 2-Leg Führung sichern konnte. Aber selbstverständlich wehrte sich der amtierende Weltmeister, das kommende Leg ging in 16 Darts an den Niederländer - und auch das folgende Leg sicherte er sich zum Re-Break mit einem schönen 112er Finish. Das Finale war bei 5:5 somit wieder völlig offen.

Ein 13-Darter zum Break brachten nun den Mann aus Vlijmen wieder auf die Siegerstraße, das spürte dieser auch, denn gleich das kommende Leg startete er nun mit einer 180 (seiner ersten im Finale) und beendete das Leg in 15 Darts zur 7:5 Führung. Nun stand Gurney mit dem Rücken an der Wand und dank eines 120er Shanghai Finish und einem 15-Darter hielt er sich im Spiel und verkürzte auf 6:7. Aber da war der Zug bereits abgefahren, denn in seiner unwiederstehlichen Art und Weise sicherte sich van Gerwen dank einem 12-Darter bei eigenem Anwurf den Sieg. Unser größter Respekt gilt jedoch Daryl Gurney, aber nacheinander die aktuelle Nr.3, die Nr. 2 und die Nr. 1 zu schlagen war heute wohl noch eine Nummer zu groß für ihn! In dieser Form freuen wir uns jedoch darauf in Zukunft mehr von diesem sympathischen jungen Spieler sehen zu dürfen!

Der neue Ford Mustang von Michael van Gerwen

Damit sicherte sich Michael van Gerwen auch den ersten Titel bei den US Darts Masters und darf sich ab sofort Besitzer eines nagelneuen Ford Mustang nennen - Herzlichen Glückwunsch !!!



Auf der World Series geht es erst Anfang August mit dem Triple-Header in Auckland, Melbourne und Perth weiter. Dafür steht mit dem World Matchplay bereits das nächste große TV-Turnier in den Startlöchern, los geht es in Blackpool am Samstag, den 22.Juli um 20.00 Uhr MEZ.

Ergebnisse Finaltag:

Samstag, 15.07.2017:
Viertelfinale:
Dawson Murschell 4-8 Gerwyn Price (90.56 - 92.3)
Michael van Gerwen 8-1 Dave Richardson (95.7 - 85.94)
Gary Anderson 8-4 Raymond van Barneveld (99.32 - 98.84)
Daryl Gurney 8-7 Peter Wright (97.81 - 97.28)

Halbfinale:
Michael van Gerwen 8-0 Gerwyn Price (101.04 - 88.58)
Daryl Gurney 8-4 Gary Anderson (101.89 - 103.81)

Finale:
Michael van Gerwen 8-6 Daryl Gurney (101.35 - 96.08)

Preisgeld U.S. Darts Masters 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £60.000 pro Turnier (in Dubai nur £50.000), der Sieger geht mit £20.000 nach Hause. Außerdem werden bei jedem Turnier Punkte für die World Series of Darts Rangliste vergeben, die dafür verwendet wird, die qualifizierten Spieler für die World Series of Darts Finals in Glasgow zu ermitteln.

Sieger: 25.000 $ (12 Punkte) + einen Ford Mustang
Runner-Up: 12.500 $ (8 Punkte)
Halbfinale: 6.250 $ (5 Punkte)
Viertelfinale: 3.125 $ (3 Punkte)
1.Runde: 1.500 $ (1 Punkt)

Gesamt: 74.500 $

Weitere Informationen:

Alle Informationen zu den U.S. Darts Masters gibt es auf unserer [Turnierseite]
Alle Infos zur World Series of Darts 2017 [World Series]
Diskussionen und Fragen zum Turnier in unserem [Dart-Forum]

Foto-Credit: livepdc.tv

[pe]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed