ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

PDC Dart WM 2012: Halbfinale - Adrian Lewis und Andy Hamilton kämpfen sich ins Finale.

Sonntag, 1. Januar 2012 23:58 - Dart News von dartn.de

Wer das nicht gesehen hat, hat etwas verpasse, denn noch nie in der Geschichte der PDC Dart WM hat Adrian Lewis nach seinem bemerkenswerten Comeback Sieg mit der Geste: Warum nicht gleich so? es gleich zwei derart kuriose und spannende Halbfinals gegeben wie in diesem Jahr. Gleich das erste Spiel zwischen Andy Hamilton und Simon Whitlock war ein einziges hin und her: Nachdem die beiden ersten Sätze noch ausgeglichen waren setze sich Hamilton mit zwei 3-1 Legs Sätzen mit einem 3-1 Vorsprung ab. Dann schaffte der "Wizzard" mit einem 170'er Finish (nachdem er zuvor bereits zwei auf Bulls Eye verpasst hatte) das entscheidende Break im 5. Satz, was offensichtlich unglaubliche Kräfte in ihm freigesetzt haben muss. Denn anschließend gewann Whitlick 12 der nächsten 14 Legs und war auf einmal mit 5-3 Sätzen vorne und benötigte lediglich einen weiteren Satz zum Sieg. Aber da hatte er die Rechnung ohne den "Hammer" aus Stoke on Trend gemacht. Denn mit seinem eisernen Willen kämpfte er sich wieder zurück ins Spiel und sicherte sich seinerseits die kommenden zwei Sätze zum 5-5 Ausgleich. Somit musste ein weiteres Spiel bei dieser WM im letzten Satz entschieden werden.

Dort gelang Andy Hamilton, der dieses Jahr unbedingt den Titel für seinen an Krebs erkrankten Vater gewinnen will ("Wir können dann ein Foto machen auf dem wir beide den Pokal halten, das wäre eine bleibende Erinnerung!") nach 2-2 im entscheidenden Satz das entscheidende Break. Anschließend brachte er dann seinen eigenen Anwurf durch und sicherte sich im Tie Break mit 4-2 seinen ersten Einzug in das Finale der PDC Dart Weltmeisterschaft.

"Ich bin gerade ein wenig emotional", sagte ein überglücklicher Hamilton, "Ich habe heute Abend so hart gearbeitet und der Erfolg blieb mir nicht verwehrt. Meine Leistung war nicht so gut wie meine anderen in diesem Turnier, aber ich nehme sie trotzdem! Ich bin so glücklich im Finale zu sein und ich bereite mich auf einen weiteren Kampf vor - Dieses ist meine Chance meinen Dart Traum zu verwirklichen."

Simon Whitlock war bei seinem Interview ein klein wenig philosophischer: "Ich habe nicht erwartet über die erste Runde dieser WM hinaus zu kommen, also ist das erreichen des Halbfinales eine großartige Leistung. Meine Doktoren haben mir vorher erzählt ich würde nicht an diesem Turnier teilnehmen können, also bin ich völlig begeistert das Halbfinale erreicht zu haben und hoffentlich werde ich ein großartiges Jahr 2012 haben, denn ich habe meinen Siegeswillen wieder zurück nachdem ich zwei TV Turniere wegen der verletzung auslassen musste. Natürlich bin ich enttäuscht dieses Spiel verloren zu haben aber Andy hat großartig gespielt und jetzt hoffe ich daß er auch den Titel gewinnt. Wenn er einmal loslegt dann gibt es nichts was ihn stoppen kann und er hat brilliante Darts geworfen."

Nach einem solchen Spiel denkt man sich wie immer im Leben: Jetzt kann es aber nicht mehr besser bzw. spannender werden. Doch auch da sollten wir an diesem Abend enttäuscht werden, denn der amtierende Weltmeister Adrian Lewis und James Wade sollten uns eines besseren lehren. Das Spiel fing relativ "normal" an, Lewis gewann das erste Leg, Wade mit einem 76'er Checkout das zweite bevor er mit einem brillianten 157'er Finish das Break im dritten Leg schaffte und sich anschließend den ersten Satz mit 3-1 holte. Im kommenden Satz checkte Wade das 1. Leg bevor Lewis mit zwei High Finishes 105 und 130 die kommenden beiden gewinnen konnte. Dann nahm das Drama seinen lauf, denn beide Spieler standen auf einmal auf der Bühne und diskutierten mit dem Caller und beschwerten sich lautstark. Der Satz wurde dann zwar noch irgendwie zuende gespielt, wobei sich Lewis dabei wesentlich mehr aufregte als sein Kontrahent, was darin endete daß Wade auch den zweiten Satz mit 3-2 für sich entscheiden konnte. Anschließend wurde das Spiel für 20 Minuten unterbrochen, da der Grund für die Beschwerde beider Spieler offensichtlich ein Lüftungsschlitz einer Klimaanlage war, der auf der Bühne einen deutlich spürbaren Luftzug verursachte.

Nachdem dann nach 20 Minuten endlich der Grund für die Unterbrechung beseitigt wurde setzten beide Spieler das Spiel fort, jedoch schien "Jackpot" die Pause nicht wirklich bekommen zu sein. Zwar gewann er den kommenden Satz noch mit 3-2, aber die nächsten drei verlor er chancenlos mit 0-3, 1-3, 1-3 und lag quasi aussichtslos mit 1-5 zurück. Dann jedoch schien sich das Blatt zu wenden, denn Lewis konnte den nächsten Satz mit 3-1 gewinnen und verkürzte den Rückstand somit auf 2-5. Im kommenden Satz vergab "The Machine" beim Stand von 2-2 dann einen Matchdart auf Doppel 18, worauf Lewis 98 unter vollem Druck mit zwei Darts checkte und das Spiel so spannend und am Leben hielt. Ab diesem Zeitpunkt war bei James Wade völlig die Luft raus, quasi ohne Gegenwehr feuerte Lewis nun aus allen Rohren und beendete das Spiel eines Weltmeisters würdig mit einem 161'er Finish, nachdem er zuvor 8 weitere Legs in Folge gewonnen hatte. Ein derartiges Comeback hat diese WM im Halbfinale auch noch nicht gesehen.

"Das ist vermutlich mein größter Sieg den ich jemals errungen habe", sagte ein triumpfierender Adrian Lewis, "die Probleme mit dem Luftzug auf der Bühne haben mich offensichtlich eine Weile beeinflusst, aber ich glaube ich habe gezeigt daß ich ein wahrer Champion bin. Ich will die Trophäe nicht wieder verlieren. Ich werde jetzt eine Mütze voll Schlaf nehmen, mich ausruhen und mich morgen ordentlich vorbereiten bevor ich auf Andy im Finale treffe. Ich denke er war bisher der beste Spieler im Turnier, aber ich habe diesen Titel bereits zuvor gewonnen und ich werde ihn am Montag besiegen."

Interessanterweise stammen beide Finalsiten, genau wie der 15-fache Rekord-Weltmeister Phil Taylor und der zweifache BDO Weltmeister Ted Hankey auch, aus dem kleinen Städtchen Stoke on Trend. Damit dürfte diese Stadt spätestens jetzt sicherlich das weltweite "Dart Mekka" sein und das Finale könnte man humorvoll auch als "etwas größere Stadtmeisterschaft" bezeichnen.



Im folgenden wie gewohnt die Spiele und Statistiken der beiden Halbfinalspiele in der Übersicht:

Andy Hamilton 6-5 Simon Whitlock (3-0, 2-3, 3-1, 3-1, 0-3, 2-3, 0-3, 0-3, 3-2, 3-1, 4-2)
Average: Hamilton 95.61 - 98.62 Whitlock
100+: Hamilton 61 - 53 Whitlock
140+: Hamilton 20 - 34 Whitlock
180: Hamilton 10 - 14 Whitlock
High-Finish: Hamilton 130,118,115,110 - 170, 101 Whitlock
Doppelquote: Hamilton 23/40 58% - 36% 22/61 Whitlock
LWAT*: Hamilton 6 - 6 Whitlock

Adrian Lewis 6-5 James Wade (1-3, 2-3, 3-2, 0-3, 1-3, 1-3, 3-1, 3-2, 3-0, 3-0, 3-0)
Average: Lewis 95.55 - 94.19 Wade
100+: Lewis 48 - 69 Wade
140+: Lewis 33 - 33 Wade
180: Lewis 10 - 3 Wade
High-Finish: Lewis 161,130,114,105 - 157,143,126,104 Wade
Doppelquote: Lewis 23/55 42% - 45% 20/44 Wade
LWAT*: Lewis 10 - 8 Wade

*) Lags won against Throw (oder klassisch Break-Legs)


Am morgigen Montag kommt es damit zum folgenden Finale, welches natürlich in voller Länge ab 21.05 Uhr LIVE auf Sport1 gesendet wird (zuvor gibt es ab 20.00 Uhr eine Rückschau auf die WM):

Finale - Best of 13 Sets
21:15 Andy Hamilton - Adrian Lewis

 

Alle weiteren Informationen zur PDC Dart Weltmeisterschaft sowie eine Übersicht über den aktuellen Spielplan und alle noch ausstehenden Matches findet ihr auf unserer Informationsseite zur PDC Dart WM. Die aktuelle Diskussion zur PDC Dart WM findet ihr in unserem Dart Forum und zu unserem Tippspiel für die Dart WM geht es hier.

 

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed