ANZEIGE
DAZN

Dart WM 2019: Rabenschwarzer Tag für Dart-Österreich

Donnerstag, 20. Dezember 2018 23:55 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic bei der PDC Dart WM 2019

Rabenschwarzer Tag für Dart-Österreich bei der PDC Dart WM 2019 in London. Mensur Suljovic verlor völlig überraschend sein Auftaktspiel gegen die Nummer 61 der Welt, Ryan Searle und konnte erneut sein starkes Jahr bei der WM nicht krönen. Sein Landsmann Rowby-John Rodriguez musste sich trotz 2:0 Führung am Ende gegen den "Spartan" Cristo Reyes mit 2:3 geschlagen geben. Weiters stehen Mervyn King und Adrian Lewis in der nächsten Runde.


Rodriguez verspielt 2:0 Führung

Der Wiener Rowby-John Rodriguez verspielt eine komfortable Führung. Der 24-Jährige lag gegen den Spanier Cristo Reyes bereits 2:0 voran und es fehlte nur noch ein Leg zum Sieg, am Ende durfte aber „The Spartan“ jubeln. Der erste Satz begann von beiden Spielern ganz stark. Nur 12 und 13 Darts benötigte Reyes um mit 2:0 voran zu liegen. Dann Rodriguez mit 13 Darts zum 1:2. Nach 2 verpassten Set-Darts von Reyes schnappte sich Rodriguez das Break zum 2:2, um dann bei eigenem Anwurf den Satz mit 3:2 für sich zu entscheiden. Auch der zweite Satz wurde erst im Entscheidungsleg entschieden und erneut war es Rodriguez, der diesen gewann. Mit einem 14-Darter im Decider stellte er auf 2:0.

Nun war Reyes unter Druck, hielt diesem aber Stand. Mit 17, 16 und 14 Darts gewann er den Satz glatt mit 3:0. Im vierten Set des Spiels lief es für Rodriguez wieder besser. Nach einem 14-Darter zum 1:0 und einem 15-Darter mit 115-Finish zum 2:1 sah er wie der sichere Sieger dieses Spiels aus. Aber der Spanier checkte 100 Punkte zum 2:2, um dann bei eigenem Anwurf im Decider auf 3:2 zu stellen, Satzausgleich. 2:2. Das erste Spiel des Abends wurde in einem Entscheidungssatz entschieden. Der Österreicher hatte im ersten Leg 4 Darts auf Doppel, warf aber alle vorbei. Reyes staubte das Leg mit einem 108-Finish ab. Das war der Knackpunkt im Spiel. Mit einem 104-Finish erhöhte Reyes auf 2:0, um dann mit einem weiteren Break den Satz und damit auch das Spiel zu gewinnen.

Trotz der bitteren Niederlage stellte sich Rowby-John Rodriguez nach dem Spiel noch den Fragen unserer Reporter vor Ort:

 

King macht sich selbst das Leben schwer

Der "King" Mervyn King konnte sein erstes Spiel bei dieser WM gegen Jan Dekker gewinnen. Aber das hätte er auch deutlich einfacher haben können. Dennoch steht der Engländer nach einem 3:2 Sieg nach Verlängerung in der dritten Runde.

Ein starkes Match gleich von Beginn an. King eröffnete mit einem 140-Finish nach 12 Darts. Dekker checkte 90 zum 1-1, ehe King mit einem 14-Darter erhöhte. Nach einem 127-Bull-Finish von Dekker benötigte der König 14 Darts um den ersten Satz ins Trockene zu bringen. Der zweite Satz war ein glattes 3:0 vom Engländer, der damit einen großen Schritt in Richtung Runde 3 machte.  

Im dritten Satz ging es nach einem 2-2 in den Entscheidungssatz. In diesem warf King eine 180 um sich am Ende 40 zu stellen. Doch Dekker unter höchstem Druck checkte 100 Punkte mit 2 Darts für seinen ersten Satzgewinn. Durch sein starkes Scoring (9x 180 und insgesamt 26 Aufnahmen mit 140 und mehr) führte King dann nach einem 15-Darter und einem 13-Darter mit 2:1 im vierten Satz. Dann bekam King 4 Matchdarts, die er allesamt nicht im gewünschten Feld unterbringen konnte. Dekker staubte das Leg ab. Das nächste Leg dasselbe Bild, wieder bekam King 2 Matchdarts und erneut konnte er diese nicht nutzen. Dekker sagte erneut „Danke“ und glich sogar zum 2-2 in Sätze aus.

Auch Spiel 2 ging in den alles entscheidenden 5. Satz. Der Niederländer durfte beginnen und stellte auf 1:0. King mit 14 Darts zum 1-1, ehe Dekker mit einem 13-Darter auf 2:1 stellte. Nun war plötzlich Dekker nur noch ein Leg vom Sieg entfernt und der Druck bei King. Dieser hielt dem Druck stand und mit 13 Darts glich er zum 2-2 aus, Verlängerung. Ein 15-Darter brachte King das Break zum 3-2. Die nächste Chance bei eigenem Anwurf das Spiel zu gewinnen. Zuerst überwarf er 74 Punkte. Dann verpasste er einen Matchdart. Dekker konnte aber 52 nicht checken und so bekam King drei weitere. Sein insgesamt 9. Matchdart landete dann „endlich“ aus der Sicht des 52-Jährigen in der Doppel 20 zum Sieg.

Adrian Lewis in WM-Form schickt Evetts nach Hause

Ein rein englisches Duell gab es zwischen dem Doppelweltmeister Adrian Lewis und Ted Evetts. Am Ende setzte sich Lewis in einem sehr guten Match beider Spieler mit 3:0 durch, das Ergebnis war aber eindeutiger als das Spiel selbst. Im Auftaktsatz konnte sich Evetts eine 2:1 Führung erspielen. Doch mit einer ersten ganz starken Phase drehte Lewis mit 13 und 14 Darts den Satz noch auf seine Seite. Zu Beginn des zweiten Satzes gab es zwei Breaks, ein 13-Darter von Evetts, den Lewis mit 15 Darts ausglich. Ein weiterer 13er brachte „Jackpot“ in Führung, Evetts glich mit 14 Darts aus und erneut sahen die mehr als 3.000 Fans einen Decider. Lewis spielte stark und ließ Evetts keine Chance. 13 Darts benötigte der „Jackpot“ um auf 2:0 zu stellen.

Im dritten Set wurden die ersten beiden Lews der Reihe nach gewonnen, danach folgte ein Break von Lewis zum 2:1. Ein spielentscheidender Moment. Der zweifache Weltmeister zeigte zum Abschloss noch einmal seine ganze Klasse und benötigte nur 11 Darts zum Matchgewinn. Ein starker Auftritt von beiden Spielern mit dem besseren Ende für Lewis.

Mensur Suljovic kann WM-Krise nicht beenden

Der Österreicher Mensur Suljovic verlor völlig überraschend gegen den Engländer Ryan Searle mit 1:3. Erneut konnte er kein gutes Spiel auf die WM-Bühne bringen und muss sehr früh die Heimreise antreten. Dabei erwischte "The Gentle“ zu Beginn einen absoluten Traumstart. Gleich im ersten Leg ein Break mit 11 Darts. Bei eigenem Anwurf folgten dann 6 perfekte Darts und der 13. Dart landete in der Doppel 16 zum 2:0. Searle verkürzte auf 1:2, ehe Suljovic sich bei eigenem Anwurf die 1:0 Satzführung schnappte. Im zweiten Satz zu Beginn zwei Breaks. Searle mit einem 120-Finish und Suljovic nach mehreren verpassten Doppel seines Gegners mit 16 Darts. Es folgten 2 verpasste Darts auf Doppel des Österreichers, wodurch der Engländer sich das 2:1 sicherte. Beide Spieler taten sich sehr schwer und konnten nicht an das sehr hohe Niveau des ersten Sets anknüpfen. Im vierten Leg verpasste Suljovic neuerlich einen wichtigen Dart auf Doppel und Searle staubte nach 21 Darts das Leg zum 3:1 und zum Satzausgleich ab.

In Satz 3 startete Suljovic wieder gut hinein, ein 14-Darter zum Break. Doch danach tat er sich weiter schwer. Searle mit 15 Darts zum Re-Break. Und mit 17 Darts zur 2:1 Führung. Nach zwei weiteren verpassten Doppel von Suljovic konnte Searle das dritte Leg in Folge gewinnen und mit 2:1 in Führung gehen. Der Druck für den Österreicher wurde immer größer und wie schon so oft, konnte er diesem Druck, im Gegensatz zu allen anderen Turnieren, bei der WM nicht standhalten. Suljovic verpasste im ersten Leg von Satz 4 erneut 4 Darts auf Doppel, Searle bedankte sich und schnappte sich das Leg. Mit 14 Darts ging auch Leg 2 an Searle. Der Wiener verkürzte noch einmal auf 1-2, doch mit einem 15-Darter inklusive 118-Checkout zum Match ließ die Nummer 61 der Weltrangliste dem Österreicher keine Chance und steht völlig überraschend in Runde 3.

 

Gabriel Clemens am Freitag im Einsatz

Morgen ist aus deutscher Sicht wieder "Daumen drücken" angesagt. Denn Gabriel Clemens wird in der Freitag-Nachmittags-Session um ca. 14:30 Uhr auf den als Nummer 23 gesetzten Schotten John Henderson treffen. Zu sehen gibt es beide Sessions ab 13:30 und ab 20:00 Uhr LIVE auf Sport1, PDC-TV HD und natürlich auf DAZN.

 

Ergebnisse Donnerstag-Abend:

Donnerstag, 20. Dezember 2018
Abend-Session:
Cristo Reyes (31) 3-2 Rowby-John Rodriguez (2:3, 2:3, 3:0, 3:2, 3:0) - (89,30 - 85,28)
Mervyn King (19) 3-2 Jan Dekker (3:2, 3:0, 2:3, 2:3, 4:2) - (97,76 - 87,56)
Adrian Lewis (16) 3-0 Ted Evetts (3:2, 3:2, 3:1) - (97,20 - 95,92)
Mensur Suljovic (7) 1-3 Ryan Searle (3:1, 1:3, 1:3, 1:3) - (90,83 - 90,66)

Vorschau auf Freitag:

Freitag, 21. Dezember 2018
Nachmittags-Session:
Benito van de Pas (30) - Jim Long (R2)
John Henderson (23) - Gabriel Clemens (R2)
Steve West (22) - Richard North (R2)
Kyle Anderson (27) - Noel Malicdem (R2)

Abend-Session:
Ian White (11) - Devon Petersen (R2)
Jelle Klaasen (24) - Keegan Brown (R2)
Gerwyn Price (6) - Nathan Aspinall (R2)
Jonny Clayton (15) - Dimitri van den Bergh (R2)

Die Auslosung haben wir für euch auch in einem übersichtlichen [Turnierbaum] zusammengestellt.

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Alle Informationen zur WM gibt's auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Den Spielplan findet ihr hier [Dart WM 2019 Spielplan]
Hier gibt's den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credits: dartn.de/Patrick Exner

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed