Anzeige

Grand Slam: Mensur Suljovic steht im Halbfinale

Freitag, 16. November 2018 22:45 - Dart News von dartn.de

Mensur Suljovic beim Viertelfinale des Grand Slam of Darts 2018

Der Grand Slam of Darts 2018 geht in die alles entscheidende Phase. Am heutigen Freitagabend wurden im Aldersley Leisure Village von Wolverhampton die ersten beiden Viertelfinalpartien ausgetragen. Ein interessantes Detail am Rande: Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Turniers hat es kein Engländer in die Runde der letzten 8 geschafft. Im ersten Spiel des Abends konnte der Wiener Mensur Suljovic mit einem 16-9 Erfolg über Dimitri van den Bergh erstmals in seiner Karriere bei diesem Turnier ins Halbfinale einziehen. Das zweite Spiel des Abends entschied Gerwyn Price für sich, der 5 Matchdarts überstand und am Ende im Entscheidungsleg den Australier Simon Whitlock mit 16-15 bezwang.

Suljovic mit starker Vorstellung

Mensur Suljovic ist eine Runde weiter. Mit einer starken Leistung bezwang er den Belgier Dimitri van den Bergh mit 16-9 und steht damit im Halbfinale. Der Österreicher erwischte einen nahezu perfekten Start und zog gleich zu Beginn mit 3-0 davon. Im zweiten Leg spielte er einen 12-Darter mit 167-Finish zum Break. Ebenfalls mit einem 12-Darter mit einem 144-Finish meldete sich van den Bergh im Spiel an und verkürzte dann sogar auf 2-3. Nach dem 4-2 für Suljovic spielte der junge Belgier einen weitere „12er“, den aber der Wiener mit einem 101-Finish zum 5-3 konterte. Ein 11-Darter brachte Suljovic mit 6-3 voran, ehe er einen 13-Darter zum 7-3 und einen 14-Darter zum 8-3 folgen ließ. Eine ganz starke Phase von Suljovic, mit der er den Grundstein für seinen späteren Erfolg legte. Mit 14 und 13 Darts kam van den Bergh zurück ins Spiel, ehe der Wiener erneut mit einem 13- und einem 15 Darter den alten Vorsprung wiederherstellte. Nach zwei Legs die abwechselnd gewonnen wurden erhöhte Suljovic mit 13 Darts auf 12-6, doch der „Dreammaker“ konnte mit einem Re-Break zum 7-12 die wohl endgültige Entscheidung noch etwas hinauszögern. Bei  eigenem Anwurf kam er auf 8-12 heran, doch „The Gentle“  ließ bei „seinen“ Legs nichts anbrennen und erhöte auf 13-8. Nach zwei weiteren Legs, die abwechselnd gewonnen wurden, kam es zur Vorentscheidung in dieser Partie. Suljovic gelang mit 14 Darts das Break zum 15-9 und hatte gleich darauf die Chance, bei eigenem Anwurf das Spiel zu beenden. Van den Bergh scorte gut und bekam sogar einen Dart auf Bull, doch dieser landete in der 25. Suljovic bekam drei weitere Matchdarts und der zweite Dart landete in der Doppel 8 zum Sieg.

Starke Leistung von Suljovic und ein verdienter Sieg. Der Österreicher steht erstmals in seiner Karriere bei diesem Turnier unter den besten Vier. Aber auch der junge Belgier muss sich nicht verstecken, er spielte ein großartiges Turnier und krönte seine Leistung mit einem Viertelfinaleinzug und einem 9-Darter.

Whitlock verschenkt Sieg

Gerwyn Price ist der zweite Halbfinalist dieses Turniers. Er gewann gegen den Australier Simon Whitlock, der 5 Matchdarts vergab, im Entscheidungsleg mit 16:15. Die ersten fünf Legs wurden mit den Darts gewonnen, dann ein erster Fehler von Price, der drei Darts auf Doppel nicht traf, wodurch Whitlock mit dem Break auf 4-2 erhöhte. Doch mit 14 Darts gelang dem Waliser postwendend das Re-Break und alles war wieder in der Reihe. Doch nicht für lange Zeit, denn mit einem ganz starken 11-Darter holte sich „The Wizard“ das nächste Break zum 5-3. Diesmal konnte er dies bei eigenem Anwurf zum 6-3 bestätigen, wodurch sich erstmals in dieser Partie ein Spieler etwas absetzen konnte. Der Australier gewann auch Leg Nummer 10 zum 7-3. Nach der Werbepause kam Price ganz stark zurück auf die Bühne und verkürzte mit 13 und 14 Darts auf 5-7. Whitlock war aber zur Stelle und erhöhte mit 14 und 15 Darts auf 9-5. Als alles in Richtung Whitlock zu kippen schien, konnte Price erstmals drei Legs in Folge gewinnen, wodurch er auf 8-9 dran war. Mit einem 14-Darter war es aber Whitlock, dem das Re-Break gelang, um auf 10-8 zu stellen. Ein starkes Leg von beiden endete damit, dass Whitlock einen Dart auf Doppel verpasste und Price nach 13 Darts zum 9-10 checkte. Daraufhin gewann der „Iceman“ noch sein eigenes Leg und glich das Match zum 10-10 aus.

Das Spiel startete damit nach der Pause wieder neu durch. Diesmal war es der Australier, der stärker auf die Bühne zurückkam. Nach dem 11-10 bei eigenem Anwurf knallte er nach zwei 180er einen 11-Darter ins Board zum Break. Price aber sofort wieder mit dem Re-Break zum 11-12, da sein Gegner zwei Darts auf Tops nicht traf. Der Waliser glich daraufhin mit den Darts zum 12-12 aus. Im 25. Leg dieser spannenden Partie hatte der Iceman die große Chance erstmals in Führung zu gehen, doch er vergab 4 Darts auf Doppel und Whitlock sicherte sich das 13-12. Nachdem Price zum 13-13 ausglich, spielte Whitlock 6 perfekte Darts. Am Ende ein 11-Darter zur 14-13 Führung. Mit 13 Darts holte er sich das nächste Break zum 15-13 und hatte nun das Match selbst in der Hand. Doch der ehemalige WM-Finalist vergab seine ersten beiden Matchdarts und ließ Price, der auf 14-15 verkürzte, noch im Turnier. Auch im folgenden Leg bekam Whitlock zwei Matchdarts und erneut konnte er keinen davon im gewünschten Doppel unterbringen. Price rettete sich in das Entscheidungsleg, welches Whitlock beginnen durfte. Beide Spieler taten sich schwer, Whitlock stellte sich 73 Rest, Price verpasste daraufhin ein 164-Finish. Nachdem Whitlock seinen 5. Matchdart vergeben hatte, checkte Price (der bis zu diesem Zeitpunkt in diesem Spiel nie in Führung lag) 39 Punkte zum Sieg und zum Einzug in das Halbfinale. Dort bekommt er es am Sonntag in der Mittags-Session mit dem Wiener Mensur Suljovic zu tun.


Am Samstag-Abend geht es dann mit den beiden restlichen Viertelfinalpartien weiter. Dort trifft dann der Sensationsmann Michael Unterbuchner aus Deutschland auf den zweifachen Weltmeister Gary Anderson. Anschließend kommt es auch zur Neuauflage des Gruppen-Duells zwischen Jonny Clayton und Michael van Gerwen, in der der Niederländer sicherlich auf eine Revanche brennt. DAZN und Sport1 übertragen beide Spiele ab 20 Uhr MEZ live.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 16.11.2018:
Viertelfinale

Dimitri van den Bergh 9-16 Mensur Suljovic (94,28 - 98,58)
Simon Whitlock 15-16 Gerwyn Price (95,03 - 95,86)

Vorschau Freitag:

Samstag, 17.11.2018:
Viertelfinale
(ab 20:00 Uhr MEZ)
Michael Unterbuchner - Gary Anderson
Jonny Clayton - Michael van Gerwen

TV-Übertragung 2018:

Auch im Jahr 2018 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf livepdc.tv keinen einzigen Dart. Bei DAZN besteht zudem die Möglichkeit eines kostenlosen Probemonats um das Turnier völlig kostenlos verfolgen zu können. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/DAZN_Darts2018

Preisgeld 2018:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £55.000
Halbfinale: £28.500
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £2.500
Gruppe Platz 3: £5.000
Gruppe Platz 4: £3.000

Insgesamt: £450.000

9-Darter Bonus: £25.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zum Grand Slam of Darts [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige