ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

Home Tour: Alan Tabern siegt im letzten Leg

Montag, 27. April 2020 23:14 - Dart News von dartn.de

Alan Tabern gewinnt Abend 11 der PDC Home Tour

Elfter Abend bei der PDC Home Tour und mit Alan Tabern hat sich ein Außenseiter den Gruppensieg gesichert. Er setzte sich vor Mike van Duivenbode und Kirk Shepherd durch. Die Entscheidung fiel erst im letzten Gruppenspiel zwischen Tabern und Simon Whitlock, der dabei seine Chancen auf den Sieg verspielte. Am Ende wurde der Australier sogar Gruppenletzter.

 

Van Duivenbode überrascht gegen Gruppenfavorit

Simon Whitlock eröffnete als Favorit die Gruppe und musste sich direkt gegen Mike van Duivenbode geschlagen geben. Whitlock eröffnete mit einem 15-Darter, van Duivenbode benötigte zwei Pfeile weniger für den Ausgleich. In 13 Darts ging es nach vorne, ein 21-Darter von "The Pigeon" sicherte ihm die 3:1 Führung, Whitlock warf einen 11-Darter für den Anschluss. Der Australier konnte sich nur noch einen Durchgang sichern, bevor van Duivenbode nach einem 14-Darter auf Tops das Spiel für sich entschied.

 

Shepherd mit 100er Average

In einem Duell zweier erfahrener Engländer hat sich Kirk Shepherd deutlich mit 5:1 gegen Alan Tabern durchsetzen können. Dabei spielte Shepherd einen 100er Average. Ein 11-Darter von Shepherd konterte Tabern mit einem knappen Hold. Shepherd traf die Doppel 8 und profitierte im Anschluss von ausgelassenen Legdarts seines Gegners. Ein 128er Checkout brachte "Karate Kid" das 4:1. Da Tabern auch 20 nicht checkte, gewann Shepherd mit einem 18-Darter.

 

Tabern meldet sich zurück

Mit einem 5:2 Erfolg über Mike van Duivenbode hat sich Alan Tabern zurückgemeldet. Tabern legte mit einer schnellen 2:0 Führung vor, danach brachten beide Spieler ihren Anwurf ins Ziel. Ein 14-Darter für "The Saint" bedeutete das frühe 4:1. Nur noch ein Leg konnte sich der Niederländer schnappen, ehe Tabern 81 zum 12-Darter checkte.

 

Whitlock vierter verschiedener Sieger im vierten Spiel

Simon Whitlock hat die Gruppe mit seinem Sieg im Decider gegen Kirk Shepherd komplett offen dargestellt. Nach den ersten vier Begegnungen hat jeder Spieler der Gruppe ein Match für sich entscheiden können. Mit einem 20-Darter eröffnete "The Wizard" etwas gemächlich, checkte danach aber 70 in der fünften Aufnahme. Ein weiterer Check in Runde 7 bedeutete das 3:0, beide schafften einen Hold. Dann aber sollte es nochmal knapp werden, Shepherd spielte 15, 15 und 13 Darts hintereinander. Whitlock fing sich erst im Decider wieder, wo er die Doppel 8 zum 16er versenkte.

 

Shepherd scheitert gegen van Duivenbode an Madhouse

Mit 5:4 konnte sich Mike van Duivenbode gegen Kirk Shepherd in einem dramatischen Spiel durchsetzen. Beide spielten einen 14-Darter zu Beginn der Partie, Shepherd fuhr mit einem 15-Darter fort. Er brachte sich daraufhin sogar mit 4:2 in Führung. Doch dann kippte das Spiel zugunsten des Niederländers. In 13 und 15 Darts schaffte es van Duivenbode auf ein Unentschieden. Im Decider verpasste Shepherd eine Reihe von Matchdarts, stellte sich auf Madhouse und van Duivenbode nutzte seine Chance zum Sieg.

 

Tabern fixiert Gruppensieg, Whitlock verpasst Chancen

Damit folgte das Gruppenendspiel zwischen Simon Whitlock und Alan Tabern. Bei einem Sieg von Tabern, wäre der Engländer als Gruppensieger durch. Bei einem Sieg von 5:4 für Whitlock, würde sich van Duivenbode durchsetzen, bei einem Ergebnis von 5:3 oder besser für Whitlock, wäre der Australier durch. Im ersten Leg ließ Whitlock direkt den Big Fish gucken, checkte 170 ohne Durck zum Break. Dann aber verpasste "The Wizard" ein 118er Finish und Tabern glich aus. In 13 Darts war Whitlock auf der D10 zum Break fertig. Tabern gelang das Rebreak in 13 Darts auf der D18. EIn 70er Finish bedeutete das fünfte Break im fünften Leg. Tabern checkte unter Druck 110, es war das nächste Break zum 3:3. Whitlock verpasste drei Legdarts und damit stand seine Elimination fest, Tabern machte das 4:3. Tabern ließ zwei Matchdarts liegen und ein sichtlich demotivierter Whitlock checkte auf der D19 nach den Fehlern seines Gegners für den Decider. Dort checkte Tabern die Doppel 12 ohne Probleme und fixierte den Tagessieg

 

Am morgigen Dienstag geht es um 20:30 Uhr MESZ mit Gruppe Nr. 12 weiter. Dann trifft Deutschlands Nr. 1 Max Hopp auf Mike de Decker, Keegan Brown und Conan Whitehead. DAZN und PDC.TV übertragen live. Zudem wurden heute die Paarungen für Mittwoch bis Samstag bekannt gegeben, die ihr auf unserer [Turnierseite] nachlesen könnt.

 

Ergebnisse Home Tour 11:

Montag, 27.04.2020:
Simon Whitlock 3-5 Mike van Duivenbode (96,8 - 97,0)
Kirk Shepherd 5-1 Alan Tabern (100,4 - 83,0)
Mike van Duivenbode 2-5 Alan Tabern (89,1 - 97,6)
Simon Whitlock 5-4 Kirk Shepherd (89,9 - 90,0)
Kirk Shepherd 4-5 Mike van Duivenbode (90,8 - 94,8)
Alan Tabern 5-4 Simon Whitlock (87,2 - 92,6)

Tabellenendstand Home Tour 11:

 Name

Sp

S

N

+/-

Pk

Alan Tabern (Q) 3 2 1 +-0 4
Mike van Duivenbode 3 2 1 +-0 4
Kirk Shepherd 3 1 2 +2 2
Simon Whitlock 3 1 2 -2 2

Q = Qualifiziert für die nächste Turnierphase


Vorschau Home Tour 12:

Dienstag, 28.04.2020: (ab 20:30 Uhr MESZ)
Max Hopp - Mike de Decker
Keegan Brown - Conan Whitehead
Mike de Decker - Conan Whitehead
Max Hopp - Keegan Brown
Keegan Brown - Mike de Decker
Conan Whitehead - Max Hopp

TV-Übertragung:

Die PDC Home Tour wird nicht im TV übertragen, kann aber jeden Abend auf DAZN verfolgt werden. Ebenfalls eine Möglichkeit für registrierte Nutzer ist "PDC.TV". Zudem übertragen diverse Wettanbieter. Die Livescores zu den Partien gibt es auf Dartconnect.

Weitere Informationen:

Alle Infos zur [PDC Home Tour]
Diskussionen zur Home Tour in unserem [Forum]

Foto-Credit: Patrick Exner/dartn.de

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed