Anzeige

Michael van Gerwen gewinnt zum vierten Mal den World Grand Prix

Samstag, 6. Oktober 2018 22:33 - Dart News von dartn.de

World Grand Prix 2018 - Siegerbild - Michael van Gerwen & Peter Wright

Nach seinen Siegen 2012, 2014 und 2016 hat Michael van Gerwen zum vierten Mal den World Grand Prix gewonnen. Der Weltranglistenerste setzte sich im Endspiel im Citywest Hotel in Dublin gegen seinen Finalgegner Peter Wright mit 5:2 durch. Damit beendet der Niederländer auch eine kleine Durststrecke bei den TV-Turnieren, bei denen der zweifache Weltmeister zuletzt ungewohnt schwächelte.

Satz 1:

Wright eröffnete die Partie mit einem starken 14-Darter bei eigenem Anwurf, van Gerwen glich auf der D10 zum 1:1 aus. Erneut in 14 Darts ging Wright mit 2:1 in Führung, verpasste dann aber das Bullseye für ein 164er-Finish zum Satzgewinn und van Gerwen traf die D16 zum 2:2 in den Legs. Das fünfte Leg wurde dann wieder von Wright eröffnet, doch MvG zog mit einer 180 in diesem Leg davon und sicherte sich mit einem 110er-Checkout den ersten Satz, in dem Wright eigentlich der bessere Spieler war.

Satz 2:

Im zweiten Durchgang zeigte van Gerwen ungewohnte Schwächen und so konnte sich Wright den Satz klar und deutlich zu null sichern. Im ersten Leg konnte "Mighty Mike" fünf Darts auf die Doppel nicht verwerten, so dass Wright auf der D10 zum Break abstaubte. Das zweite Leg ging mit einem 86er-Bullseyefinish ebenfalls an den Schotten, der mit seinem nächsten 14-Darter souverän den 1:1-Satzausgleich herstellte.

Satz 3:

Auch im dritten Satz konnten beide Akteure überhaupt nicht an die Leistungen der vergangenen Tage anknüpfen, doch es war van Gerwen, der im Entscheidungssleg des Satzes die Nerven behielt. Zunächst nahm Wright mit einem 12-Darter den Schwung vom Satzgewinn noch mit, konnte dann aber 66 Punkte nicht auf null bringen und MvG profitierte auf der D8. Anschließend gelang beiden Spielern ein Break, aber Wright schaffte es erst mit dem zehnten Dart ins 5. Leg, so dass van Gerwen mit einem 16-Darter leichtes Spiel hatte und mit 2:1 in den Sätzen in Führung ging.

Satz 4:

Der Niederländer schaffte es dann aber nicht den Vorsprung auf zwei Sätze auszubauen, obwohl er sich leicht verbessert zeigte. Denn auch Wright erholte sich von seinem kleinen Zwischentief und spielte zunächst einen 14-Darter. Sein bestes Leg der Partie zeigte MvG dann mit einem 12-Darter, doch ein 101er-CO von Wright mit van Gerwen auf 40 Punkten wartend gefolgt von einem 18-Darter stellte die Partie auf 2:2.

Satz 5:

Mit einem 79er-Finish ging auch das erste Leg des fünften Satzes an Wright, sein niederländischer Gegner antwortete auf der D20. In 14 Darts breakte der Weltranglistenerste zum 2:1, doch erneute Startprobleme nutzte Wright mit einem 101er-Checkout, um auch diesen Satz in das Entscheidungsleg zu befördern. Doch das Bild aus Satz 1 und 3 sollte sich wiederholen, denn Wright konnte 68 Punkte nicht auschecken und van Gerwen war aus dem Nichts mit einem 101er-Finish auf der D12 zur Stelle.

Satz 6:

Sein bis dato bester Satz brachte Michael van Gerwen die 4:2-Satzführung ein. In 15 Darts hielt der Mann aus Vlijmen seinen Anwurf, ein 14-Darter gegen die Darts und ein weiterer 14-Darter bei eigenem Aufschlag machten den schnellen Satzerfolg für den Favoriten perfekt.

Satz 7:

Mit einem 3:1 in den Legs machte van Gerwen dann seinen vierten Triumph bei diesem Turnier perfekt. Nach einem 92er-Checkout zum Break und einem anschließenden 15-Darter war der Niederländer nur noch ein Leg vom Sieg entfernt, Wright hielt sich mit einem 78er-CO nochmal im Spiel, ehe van Gerwen im kommenden Leg seinen ersten Matchdart in der D20 versenkte. Trotz seiner schwächsten Turnierleistung schnappte sich van Gerwen am Ende zumindest vom Ergebnis her recht deutlich den Titel, für Wright war vor allem in der Anfangsphase der Begegnung deutlich mehr möglich.

 

Vor dem Finale fand das Endspiel des Tom Kirby Memorial Irish Matchplay statt, in dem sich Kevin Burness mit 6:3 gegen Mick McGowan durchsetzte und sich somit einen Startplatz für die PDC-WM 2019 sicherte.

Nach dem Ende des World Grand Prix 2018 findet nächstes Wochenende von Freitag bis Sonntag in Göttingen mit der European Darts Trophy das letzte European Tour Event des Jahres 2018 statt.

 

Statistiken Finale:

Samstag, 06. Oktober:
Finale:
Michael van Gerwen 5-2 Peter Wright (3:2, 0:3, 3:2, 1:3, 3:2, 3:0, 3:1) - (88.85 - 91.61)

 

Michael van Gerwen
5-2 Peter Wright
39 100+  41
18 140+  21
7 180  6
110 Höchstes Checkout
 101
2 Checkouts 100+  2
39,02% Doppelquote 48,15%
16/41 Doppel  13/27
88,85 Average  91,61

Informationen zum Turnier 2018:

Modus:
Alle Spiele werden mit dem Modus Double-In/Double Out gespielt. Es ist das einzige große Major-Turnier mit diesem Modus. Das bedeutet, jeder Spieler muss zum Start eines Legs ein Doppel treffen, erst dann zählen seine Scores.

Format:
1. Runde: Best of 3 Sätze
2. Runde: Best of 5 Sätze
Viertelfinale: Best of 5 Sätze
Halbfinale: Best of 7 Sätze
Finale: Best of 9 Sätze

Ein Satz bedeutet Best of 5 Legs, es gibt keinen Tie-Break.

Preisgeld 2018:

Sieger: £100.000
Runner-Up: £45.000
Halbfinale: £23.500
Viertelfinale: £15.000
Achtelfinale: £8.500
1.Runde: £5.000

Gesamt: £400.000

Weitere Informationen:

Einen übersichtlichen Turnierbaum gibt es [hier]
Alle Infos zum World Grand Prix [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Lawrence Lustig / PDC

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige