ANZEIGE
DAZN

Winmau Polish Open 2017: Ratajski verpasst Doppelschlag, Berndt und Rennoch mit Achtungserfolgen

Montag, 22. Mai 2017 12:19 - Dart News von dartn.de

Polish Open 2017

Am vergangenen Wochenende fanden die Winmau Polish Open statt, bestehend aus den Polish Open am Samstag und dem Polish Masters am Sonntag. Bei den Polish Open waren Krzysztof Ratajski und Aileen de Graaf erfolgreich, am Sonntag setzten sich James Hurrell und Ramona Mostad Eriksen bei den Polish Masters durch. René Berndt und Stefanie Rennoch sorgten für gute deutsche Ergebnisse. Für einige Spieler war es die letzte Generalprobe vor der am nächsten Freitag beginnenden BDO World Trophy in Wales.

Polish Open

Am Samstag wurden die Polish Open, ein Kategorie C Turnier der BDO (WDF 1) bei den Herren und Kategorie D Turnier (WDF 3) bei den Damen ausgetragen. Bei den Polish Open wird zunächst im Gruppenmodus (Best of 5 Legs) begonnen, anschließend qualifizieren sich jeweils die beiden Gruppenersten für die KO-Runde. Dabei behalten die gesetzten Spieler ihre Setzposition allerdings nur dann, wenn sie ihre Gruppe jeweils auch gewinnen. Der topgesetzte Spieler bei den Herren, Scott Waites verlor bereits vorzeitig gegen den Polen Krzysztof Kciuk, noch früher erwischte es die Nr.2 Martin Phillips. Aus deutscher Sicht lief es dahingegen sehr erfreulich. René Berndt konnte zunächst seine Gruppe gewinnen und stand nach Siegen über Rob Adnams, Morten Paulsen und dem Niederländer Yoeri Duijster im Viertelfinale. Auch dort war der Deutsche mit 4:1 über Waites-Bezwinger Kcuik siegreich und wurde erst im Halbfinale vom Nordiren Kyle McKinstry gestoppt. Dieser traf dann im Finale mit Krzysztof Ratajski auf einen weiteren Local Hero. Der "Polish Champion" machte seinem Spitznamen alle Ehre und holte sich mit einem 6:4-Finalsieg den Titel in seinem Heimatland.

Bei den Damen ging die Niederländerin Aileen de Graaf in Abwesenheit der Titelverteidigerin Deta Hedman als große Favoritin in das Turnier. Dieser Favoritenstellung wurde de Graaf auch gerecht, auch wenn sie ab dem Viertelfinale immer über die volle Distanz gehen musste und im Halbfinale gegen die Ungarin Veronika Ihasz gar einen Matchdart gegen sich hatte. Im Finale behielt de Graaf dann beim 5:4 über die Lokalmatadorin Karolina Podgórska die Nerven. Mit Stefanie Rennoch und Britta Gabriel schafften es auch zwei deutsche Spielerinnen ins Viertelfinale. Bei den Mädchen gewann die Russin Ksenia Kloschek das Finale mit 4:1 gegen die Tschechin Anna Votavova, bei den Jungs holte sich im rein niederländischen Finale Marvin van Velzen den Titel mit einem 4:2-Finalsieg über Gijsbert van Malsen.

Polish Masters

Am Sonntag fanden die Polish Masters statt, ein Kategorie D Turnier bei den Herren (WDF 1) und Damen (WDF 3). Der Modus blieb zum Vortag unverändert, wieder wurden im Gruppenmodus zunächst die TeilnehmerInnen für die KO-Phase ermittelt. Auch hier musste sich Scott Waites bereits sehr früh seinem Landsmann Sean Cain mit 0:3 geschlagen geben, somit war auch am Sonntag der Weg für andere Spiele wieder frei. René Berndt musste sich nach seiner Halbfinalteilnahme am Samstag diesmal bereits nach der Gruppenphase verabschieden, Benny Sensenschmidt schaffte es als bester Deutscher immerhin unter die letzten 32 und verlor dort gegen Vorjahressieger James Hurrell mit 0:4. Noch weiter ging es für den Schweizer Thomas Junghans, der sich bis ins Viertelfinale vorspielte und dort erst im Decider gegen Krzysztof Ratajski verlor. Ratajski gewann dann auch im Halbfinale gegen den Schotten Cameron Menzies das entscheidende letzte Leg und war auf einem guten Weg nach dem Erfolg bei den Polish Open auch das Polish Masters zu gewinnen. Doch im Finale stand ihm James Hurrell gegenüber, der seinen Vorjahressieg unbedingt wiederholen wollte. Es entwickelte sich ein spannendes Endspiel, in dem zunächst Ratajski schnell mit 3:0 führte. Doch Hurrell kam anschließend besser in die Partie und brachte das Match in den Decider. Dort vergab Ratajski Matchdarts und "Hillbilly" konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Auch bei Aileen de Graaf war lange Zeit der doppelte Sieg am Wochenende möglich. Doch im Halbfinale traf sie auf die deutsche Nr.1 im Damendart, Stefanie Rennoch, die de Graaf mit 4:2 bezwang. Anne Willkomm verpasste durch eine 1:4-Halbfinalniederlage gegen die Norwegerin Ramona Mostad Eriksen ein rein deutsches Finale bei den Damen. Auch das letzte Finale an diesem Wochenende ging über die volle Distanz, Rennoch spielte den Decider gegen die Darts, konnte sich dank guter Scores aber früher ein Doppel stellen. Bei 32 Punkten Rest reichten dann allerdings mehrere Matchdarts nicht aus und so holte sich die Norwegerin Eriksen den Titel bei den Polish Masters. Bei den Jugendwettbewerben konnten Marvin van Velzen und Ksenia Kloschek ihre Siege vom Samstag wiederholen. Erwähnenswert hierbei, dass der Deutsche Ron Leon Kolberg das Finale der Jungen nur knapp mit 3:4 gegen van Velzen verlor.

 
Am Freitag wurden außerdem die Doppel-Konkurrenzen ausgetragen, bei den Herren siegten die Luxemburger Tom Burquel und Tom Becker im Finale über die nordirische Paarung Darren Clifford und Kyle McKinstry, René Berndt schaffte es mit Andreas van Elkan bis ins Viertelfinale. Noch weiter ging es für Anne Willkomm und Stefanie Rennoch, die sich erst im Finale der polnischen Paarung Karolina Podgórska and Małgorzata Markowska geschlagen geben mussten.


Aus deutschsprachiger Sicht ein sehenswertes Wochenende mit beachtlichen Ergebnissen, bei der BDO steht dann ab Freitag mit der BDO World Trophy das nächste Major-Turnier an.

 

Ergebnisse:

Polish Open (Kat-C/D):

Herren
Viertelfinale:
René Berndt 4-1 Krzysztof Kcuik
Kyle McKinstry 4-3 Toon Greebe
Krzysztof Ratajski 4-1 Tytus Kanik
Tom Gregory 4-3 Cameron Menzies

Halbfinale:
Kyle McKinstry 5-1 René Berndt
Krzysztof Ratajski 5-2 Tom Gregory

Finale:
Krzysztof Ratajski 6-4 Kyle McKinstry (94.47 - 81.93)
[Ergebnisse Herren Gruppenphase]
[Platzierungen Herren]

 
Damen
Viertelfinale:
Aileen de Graaf 4-3 Elin Mortensen
Veronika Ihasz 4-2 Stefanie Rennoch
Karolina Podgórska 4-2 Ramona Mostad Eriksen
Gitte Banke def. Britta Gabriel

Halbfinale:
Aileen de Graaf 4-3 Veronika Ihasz
Karolina Podgórska 4-1 Gitte Banke

Finale:
Aileen de Graaf 5-4 Karolina Podgórska (71.61 - 70.71)
[Ergebnisse Damen Gruppenphase]
[Platzierungen Damen]


Jungen
Finale:
Marvin van Velzen 4-2 Gijsbert van Malsen (72.98 - 67.67)

Mädchen
Finale:
Ksenia Kloschek 4-1 Anna Votavova (57.44 - 50.57)

 

Polish Masters (Kat-D):

Herren
Viertelfinale:
Jeffrey Sparidaans 4-3 Krzysztof Kciuk
James Hurrell 4-0 Danny Bloom
Krzysztof Ratajski 4-3 Thomas Junghans
Cameron Menzies 4-1 Ümit Uygunsözlü

Halbfinale:

James Hurrell 5-0 Jeffrey Sparidaans
Krzysztof Ratajski 5-4 Cameron Menzies

Finale:
James Hurrell 6-5 Krzysztof Ratajski
[Ergebnisse Herren Gruppenphase]
[Ergebnisse Herren KO-Phase]

 
Damen
Viertelfinale:
Aileen de Graaf 4-1 Anna Hlavova
Stefanie Rennoch 4-2 Veronika Ihasz
Anne Willkomm 4-0 Veerle Hamelink
Ramona Mostad Eriksen 4-1 Alissa Burykina

Halbfinale:
Stefanie Rennoch 4-2 Aileen de Graaf
Ramona Mostad Eriksen 4-1 Anne Willkomm

Finale:
Ramona Mostad Eriksen 5-4 Stefanie Rennoch (66.38 - 67.47)
[Ergebnisse Damen Gruppenphase]
[Ergebnisse Damen KO-Phase]


Jungen
Sieger: Marvin van Velzen

Mädchen
Siegerin: Ksenia Kloschek

 

Preisgelder 2017:

Polish Open:

Herren:
Sieger: 5.000 PLN
Runner-Up: 3.000 PLN
Halbfinale: 2.000 PLN
Viertelfinale: 400 PLN
Achtelfinale: 200 PLN

Gesamt: 15.200 PLN (1 PLN/Zloty = ca. 0,24€)

Damen:
Siegerin: 2.000 PLN
Runner-Up: 1.000 PLN
Halbfinale: 600 PLN
Viertelfinale: 200

Gesamt: 5.000 PLN

Polish Masters:

Herren:
Sieger: 4.000 PLN
Runner-Up: 2.000 PLN
Halbfinale: 1.000 PLN
Viertelfinale: 500 PLN

Gesamt: 10.000 PLN

Damen:
Siegerin: 1.500 PLN
Runner-Up: 800 PLN
Halbfinale: 600 PLN
Viertelfinale: 200 PLN

Gesamt: 4.300 PLN

Foto-Credit: Polska Organizacja Darta POD

[mvdb]

Quelle: BDO - British Darts Organisation

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed