Anzeige

Gibraltar Darts Trophy 2017 - Tag 1: Schindler übersteht Auftakthürde, Eidams scheitert an Henderson

Freitag, 12. Mai 2017 22:34 - Dart News von dartn.de

Gibraltar Darts Trophy 2017 Martin Schindler

Die Gibraltar Darts Trophy besitzt mittlerweile schon Traditionscharakter und gehört seit 2013 zur European Tour. Auch dieses Jahr wird wieder im Victoria Stadium gespielt, der Sieger der letzten beiden Jahre Michael van Gerwen verzichtet dieses Wochenende allerdings auf einen Start. Am ersten Tag der diesjährigen Ausgabe waren mit Martin Schindler und René Eidams auch zwei deutsche Spieler am Start. Während Schindler sein Auftaktspiel gegen Callan Rydz mit 6:4 gewann, musste sich Eidams dem Schotten John Henderson mit demselben Ergebnis geschlagen geben.

Nachmittags-Session:

Schindler kämpft Rydz wieder

Gibraltar Darts Trophy 2017 Martin Schindler

Bei seiner dritten European Tour Teilnahme in diesem Jahr konnte Martin Schindler zum ersten Mal ein Spiel siegreich gestalten. Gegen den jungen Engländer Callan Rydz gewann der Strausberger mit 6:4, musste hierfür aber ordentlich kämpfen. Der Deutsche begann das Match und sicherte sich auf der D10 das erste Leg, drei verpasste Doppel in Leg zwei verhinderten eine schnelle 2:0-Führung. Im dritten Leg war es erneut die D10, die "The Wall" den Vorteil brachte, mit einem starken 11-Darter gelang dem Deutschen anschließend das erste Break der Partie. In 15 Darts konterte der Engländer allerdings prompt, ein 84er-Finish von Schindler stellte den alten Abstand wieder her. Doch Rydz gab nicht auf und holte sich mit einem 15-Darter das nächste Break, ein umkämpftes achtes Leg ging erneut gegen die Darts weg, bei eigenem Anwurf schaffte es Schindler dann allerdings nicht, das Spiel zu beenden und Rydz kam nochmal auf 4:5 heran. Im zehnten Leg vergab der Engländer drei Darts um es in den Decider zu schaffen und Schindler nutzte seinen dritten Matchdart auf der D14 zum 6:4-Sieg. Die etwas größere Bühnenerfahrung von Schindler hat in diesem Spiel wohl den Ausschlag gegeben, gegen Benito van de Pas muss morgen allerdings eine Steigerung her, will Schindler auch beim am finalen Sonntag noch mit dabei sein.

Ein zerfahrenes Spiel zwischen Jeffrey de Zwaan und Alan Tabern machte den Auftakt in die fünfte Ausgabe dieses Turniers, wobei Tabern mit 6:4 das bessere Ende für sich hatte. Noch enger ging es in der Partie zwischen Jonny Clayton und Justin Pipe zu. Dieses Match ging gar über die volle Distanz, nach sechs verpassten Matchdarts von Pipe war es der Waliser Clayton, der seinerseits seinen fünften Matchdart ins Ziel setzte. Auch Darren Webster musste bei seinem Erfolg über Richie Corner alle elf Legs ausspielen, konnten einen 4:5-Rückstand aber noch entscheidend drehen. Verpasste Matchdarts im Decider verhinderten einen weiteren Sieg auf der European Tour von Paul Nicholson. So musste sich "The Asset" Chris Quantock mit 5:6 geschlagen geben, der damit seinen ersten Sieg bei einem ET-Event feierte.

Die einheimischen Fans mussten in der Nachmittags-Session zwei Niederlagen hinnehmen. Justin Broton unterlag Matt Clark mit 3:6, der überraschende Vorjahresviertelfinalist Dyson Parody war gegen den erfahrenen Schweden Magnus Caris mit 1:6 chancenlos. Mit demselben Ergebnis musste sich auch Matthew Dennant seinem Landsmann James Richardson geschlagen geben.

Abend-Session:

Eidams lässt Chancen gegen Henderson liegen

Nach langer Abstinenz konnte sich René Eidams endlich wieder für ein Event der European Tour qualifizieren. Dennoch war der Deutsche in seinem Auftaktspiel gegen den Schotten John Henderson nur Außenseiter. Direkt im ersten Leg vergab Eidams sieben Darts zum Break und Henderson kam auf der D20 nochmal davon. Im zweiten Leg war es Henderson, der einen Dart auf die Doppel vergab so konnte auch Eidams seinen Anwurf halten. Die nächsten beiden Legs gingen jeweils gegen die Darts, mit einem 71er-Finish ging "The Cube" dann mit 3:2 in Führung. Im sechsten Leg dann wohl der Knackpunkt im Spiel, als sich Eidams 60 Punkte Rest stellte und Henderson das 170er-Finish ans Board knallte. In 18 Darts drehte der "Highlander" dann das Spiel und baute mit einem 12-Darter seine Führung auf 5:3 aus. Im neunten Leg hielt sich Eidams seinerseits in 12 Darts im Spiel, verpasste aber vier Darts um das Spiel in das entscheidende elfte Leg zu bringen und Henderson wippte seinen vierten Matchdart in die D20. Das 170er-Finish im sechsten Leg hielt Henderson im Spiel und war letzendlich wohl auch der Gamewinner im einer Partie auf durchschnittlichem Niveau.

Trotz für seine Verhältnisse schlechter Leistung gab sich Rob Cross in Runde 1 keine Blöße und gab gegen den Niederländer Mario Robbe kein Leg ab. Der Pole Krzysztof Ratajski war bisher bei jedem der fünf European Turniere in 2017 dabei und zog mit seinem 6:3-Sieg über Ritchie Edhouse nun bereits zum vierten Mal in die 2.Runde ein. Altmeister Steve Beaton drehte einen 2:4-Rückstand gegen den jungen Belgier Mike de Decker noch in einen 6:4-Erfolg und trifft morgen in seinem zweiten Spiel auf den Australier Simon Whitlock.

Mit Dylan Duo erwischte es auch den dritten Gibraltarer. Gegen James Wilson war "The Rock" mit 1:6 völlig chancenlos. Ebenso mussten mit Manuel Vilerio (1:6 gegen Darren Johnson) und Anthony Lopez (2:6 gegen Dimitri van den Bergh) auch die letzten beiden einheimischen Spieler die Segel streichen. Im von den Namen her klanghaftsten Spiel der ersten Runde setzte sich Christian Kist mit 6:4 gegen den Belgier Ronny Huybrechts durch.


Am morgigen 2.Turniertag greifen auch die 16 gesetzten Spieler um Topfavorit Peter Wright und Mensur Suljovic ins Turnier ein. Ab 13 Uhr werden die ersten acht Zweitrundenspiele ausgetragen, am Abend wird ab 19 Uhr die zweite Runde vervollständigt.

 

Ergebnisse Freitag:

Freitag, 12.05.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
Erste Runde:

Jeffrey de Zwaan 4-6 Alan Tabern (84.88 - 90.35)
Jonny Clayton 6-5 Justin Pipe (86.05 - 87.38)
Richie Corner 5-6 Darren Webster (90.61 - 94.70)
Matthew Dennant 1-6 James Richardson (79.37 - 85.83)
Justin Broton 3-6 Matt Clark (79.05 - 85.05)
Martin Schindler 6-4 Callan Rydz (85.09 - 83.08)
Magnus Caris 6-1 Dyson Parody (85.29 - 82.01)
Paul Nicholson 5-6 Chris Quantock (84.15 - 84.20)

Freitag, 12.05.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
Erste Runde:

Mario Robbe 0-6 Rob Cross (75.74 - 84.28)
René Eidams 4-6 John Henderson (82.54 - 86.19)
Ritchie Edhouse 3-6 Krzysztof Ratajski (87.04 - 90.79)
Steve Beaton 6-4 Mike de Decker (99.29 - 86.94)
James Wilson 6-1 Dylan Duo (89.35 - 71.63)
Christian Kist 6-4 Ronny Huybrechts (85.30 - 86.58)
Manuel Vilerio 1-6 Darren Johnson (73.00 - 92.89)
Dimitri van den Bergh 6-2 Anthony Lopez (86.17 - 76.78)

Vorschau auf den 2.Turniertag:

Samstag, 13.05.2017
Nachmittags-Session:
(13-17 Uhr)
2.Runde:
Cristo Reyes (15) - James Richardson
Daryl Gurney (14) - Darren Webster
Alan Norris (9) - Matt Clark
Benito van de Pas (7) - Martin Schindler
Stephen Bunting (16) - Chris Quantock
Jelle Klaasen (10) - Magnus Caris
Michael Smith (12) - Christian Kist
Joe Cullen (13) - Rob Cross

Samstag, 13.05.2017
Abend-Session:
(19-23 Uhr)
2.Runde:
Gerwyn Price (8) - Darren Johnson
Mensur Suljovic (2) - Alan Tabern
Dave Chisnall (4) - Jonny Clayton
Peter Wright (1) - Krzysztof Ratajski
James Wade (5) - Dimitri van den Bergh
Kim Huybrechts (6) - James Wilson
Ian White (11) - John Henderson
Simon Whitlock (3) - Steve Beaton

Preisgelder European Tour 2017:

Ausgespielt werden insgesamt £135.000 pro Turnier, der Sieger geht mit £25.000 (knapp 30.000 €) nach Hause.

Sieger: £25.000
Runner-Up: £10.000
Halbfinale: £6.000
Viertelfinale: £4.000
Achtelfinale: £3.000
2.Runde: £2.000
1.Runde: £1.000

Gesamt: £135.000

Weitere Informationen:

Alle Infos zur Gibraltar Darts Trophy [Turnierseite]
Alle Infos zur European Tour 2017 [European Tour]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

TV-Übertragung:
European Tour Turniere werden NICHT im TV übertragen. Es sind eher kleinere Turniere, sie sind nicht einmal in Großbritannien live zu sehen. Die einzige Möglichkeit diese Turniere zu verfolgen ist der offizielle, kostenpflichtige Livestream der PDC unter www.livepdc.tv. Außerdem übertragen auch diverse Wettanbieter wie auch der österreichische Streaminganbieter laola1.tv die Turniere der European Tour.

Foto-Credit: PDC Europe

[mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed