Anzeige

Players Championship 11: Rodriguez und Hopp verpassen World Matchplay

Sonntag, 3. Juli 2016 12:07 - Dart News von dartn.de

PDC Players Champioship Spielerbox

Das 11. Players Championship Turnier, welches am heutigen Sonntag im englischen Barnsley ausgetragen wurde, ist das letzte offizielle Ranglistenturnier vor dem World Matchplay 2016. Daher auch die allerletzte Chance für viele Spieler sich noch für dieses prestigeträchtige Major-Turnier der PDC zu Qualifizieren. Für den Wiener Rowby-John Rodriguez, der aktuell auf dem Zitterplatz in der Rangliste steht, geht es darum seinen Vorsprung auf die Verfolger verteidigen. Auch der Deutsche Max Hopp hatte noch die theoretische Chance, sich einen Startplatz für das World Matchplay zu erspielen. Allerdings braucht der 19-jährige Idsteiner dafür schon zumindest einen Halbfinaleinzug und selbst dann muss er darauf hoffen, dass seine größten Konkurrenten relativ früh im Turnier ausscheiden.

Aus dem deutschsprachigen Raum haben mit den beiden Österreichern Rowby-John Rodriguez und Mensur Suljovic sowie Max Hopp aus Deutsschland teilgenommen. Der zweite deutsche Tourcard-Besitzer Jyhan Artut hat kurzfristig seine Teilnahme abgesagt. Im Hinblick auf die World Matchplay quali begann das Turnier für "unsere" Teilnehmer alles andere als gut. Sowohl Hopp als auch Rodriguez verabschiedeten sich gleich in der ersten Runde. Für Hopp war es damit unmöglich sich noch zu qualifizieren und Rodriguez musste darauf hoffen, dass die Spieler die unmittelbar hinter ihm in der Rangliste stehen nicht allzu weit kommen. Leider erwischte gerade heute Robbie Green einen sehr starken Tag, spielte sich bis in das Viertelfinale und überholte damit Rowby-John Rodriguez im Kampf um das World Matchplay ganz kurz vor der Ziellinie. Damit reicht es nach Hopp auch für den Österreicher ganz knapp nicht.

Der Wiener Mensur Suljovic, der heute sogar als Nr.6 gesetzt war, erreichte nach klaren Siegen über Pallett, Hine und Mansell, sowie einem 6-3 Erfolg über den ehemaligen BDO-Weltmeister Stephen Bunting das Viertelfinale. Dort musste er sich dann Cristo Reyes aus Spanien mit 2-6 geschlagen geben.

Das Finale des heutigen Turniers bestritten Ian White und Joe Cullen. Der Turniersieg geht nach einem 6-3 Erfolg an den "Diamond" Ian White.

Ergebnisse Players Championship 11:


Erste Runde:
Kim Huybrechts (1) Bye
Dirk van Duijvenbode 6-3 Ray Campbell
Mark Barilli 6-3 Devon Petersen
Tony Newell 6-4 James Richardson
Steve Beaton (16) 6-0 Kevin Thomas
Jonathan Worsley 6-2 Jim Walker
Justin Pipe (17) 6-3 Michael Power
Curtis Hammond 6-2 Jeffrey de Graaf
Jermaine Wattimena 6-3 Gerwyn Price (8)
Vincent Kamphuis 6-4 Simon Preston
Robbie Green (25) 6-3 Scott Dale
Ryan Meikle 6-1 Prakash Jiwa
Harry Robinson 6-4 Terry Jenkins (9)
Mike Zuydwijk 6-4 Ricky Evans
Brendan Dolan (24) 6-5 Stuart Kellett
Peter Hudson 6-5 Darren Webster
Paul Milford 6-3 Jelle Klaasen (5)
Ronny Huybrechts 6-3 Keegan Brown
Jamie Lewis (28) 6-3 Jonny Clayton
Andy Smith 6-5 Ron Meulenkamp
Berry van Peer 6-5 Simon Whitlock (12)
Johnny Haines 6-1 Andy Boulton
Josh Payne (21) 6-2 Mike De Decker
Stephen Willard 6-3 Shaun Griffiths
Ian White (4) 6-2 Steve McNally
Jeffrey de Zwaan 6-5 Matthew Edgar
Kevin Painter (29) 6-5 Aden Kirk
Jason Marriott 6-5 Mark Walsh
Daryl Gurney (13) 6-1 Christian Kist
Ryan Palmer 6-5 Jerry Hendriks
Jamie Caven (20) 6-2 Michael Barnard
William Dimitri Van den Bergh 6-5 O'Connor
Michael Smith (2) Bye
Nathan Aspinall 6-2 Steve Brown
Alan Tabern 6-5 John Henderson (31)
Wes Newton 6-3 Andy Parsons
Joe Cullen (15) 6-3 James Wilson
Lee Evans 6-5 John Bowles
Mark Webster (18) 6-0 Ronnie Baxter
Jan Dekker 6-4 Mick McGowan
Jason Wilson 6-4 Robert Thornton (7)
Ted Evetts 6-3 Simon Stevenson
Darren Johnson 6-2 Andrew Gilding (26)
Dennis Smith 6-3 Dave Ladley
Alan Norris (10) 6-3 Chris Dobey
Joe Murnan 6-3 Ross Smith
Yordi Meeuwisse 6-1 Rowby-John Rodriguez (23)
Kevin Dowling 6-0 Ricky Williams
Mensur Suljovic (6) 6-0 David Pallett
Steve Hine 6-5 Brett Claydon
Brian Woods 6-4 Max Hopp (27)
Mickey Mansell 6-3 Robert Owen
Stephen Bunting (11) 6-5 Wayne Jones
Andy Hamilton 6-0 Jamie Robinson
Kyle Anderson (22) 6-4 Jason Lovett
Nigel Heydon 6-5 Darron Brown
Benito van de Pas (3) 6-1 Nathan Derry
Andy Jenkins 6-1 Matt Clark
Cristo Reyes (30) 6-0 Antonio Alcinas
Mark Frost 6-2 Nigel Daniels
Mervyn King (14) 6-1 Dean Winstanley
Steve West 6-2 Matthew Dennant
Vincent van der Voort (19) 6-5 Magnus Caris
Mick Todd 6-5 John Michael

Zweite Runde:
Kim Huybrechts 6-5 Dirk van Duijvenbode
Tony Newell 6-3 Mark Barilli
Steve Beaton 6-2 Jonathan Worsley
Curtis Hammond 6-3 Justin Pipe
Jermaine Wattimena 6-4 Vincent Kamphuis
Robbie Green 6-4 Ryan Meikle
Mike Zuydwijk 6-1 Harry Robinson
Peter Hudson 6-3 Brendan Dolan
Ronny Huybrechts 6-2 Paul Milford
Jamie Lewis 6-1 Andy Smith
Berry van Peer 6-5 Johnny Haines
Stephen Willard 6-3 Josh Payne
Ian White 6-0 Jeffrey de Zwaan
Jason Marriott 6-1 Kevin Painter
Daryl Gurney 6-3 Ryan Palmer
Jamie Caven 6-2 Dimitri Van den Bergh
Nathan Aspinall 6-5 Michael Smith
Alan Tabern 6-5 Wes Newton
Joe Cullen 6-1 Lee Evans
Mark Webster 6-2 Jan Dekker
Jason Wilson 6-1 Ted Evetts
Dennis Smith 6-3 Darren Johnson
Joe Murnan 6-5 Alan Norris
Kevin Dowling 6-2 Yordi Meeuwisse
Mensur Suljovic 6-1 Steve Hine
Mickey Mansell 6-5 Brian Woods
Stephen Bunting 6-5 Andy Hamilton
Kyle Anderson 6-5 Nigel Heydon
Benito van de Pas 6-3 Andy Jenkins
Cristo Reyes 6-5 Mark Frost
Mervyn King 6-2 Steve West
Vincent van der Voort 6-3 Mick Todd

Dritte Runde:
Kim Huybrechts 6-3 Tony Newell
Steve Beaton 6-1 Curtis Hammond
Robbie Green 6-5 Jermaine Wattimena
Peter Hudson 6-4 Mike Zuydwijk
Ronny Huybrechts 6-3 Jamie Lewis
Stephen Willard 6-4 Berry van Peer
Ian White 6-2 Jason Marriott
Daryl Gurney 6-0 Jamie Caven
Nathan Aspinall 6-4 Alan Tabern
Joe Cullen 6-3 Mark Webster
Jason Wilson 6-4 Dennis Smith
Joe Murnan 6-3 Kevin Dowling
Mensur Suljovic 6-2 Mickey Mansell
Stephen Bunting 6-1 Kyle Anderson
Cristo Reyes 6-5 Benito van de Pas
Vincent van der Voort 6-5 Mervyn King

Achtelfinale:
Kim Huybrechts 6-3 Steve Beaton
Robbie Green 6-2 Peter Hudson
Ronny Huybrechts 6-3 Stephen Willard
Ian White 6-3 Daryl Gurney
Joe Cullen 6-3 Nathan Aspinall
Joe Murnan 6-4 James Wilson
Mensur Suljovic 6-3 Stephen Bunting
Cristo Reyes 6-1 Vincent van der Voort

Viertelfinale:
Kim Huybrechts 6-5 Robbie Green
Ian White 6-1 Ronny Huybrechts
Joe Cullen 6-5 Joe Murnan
Cristo Reyes 6-2 Mensur Suljovic

Halbfinale:
Ian White 6-3 Kim Huybrechts
Joe Cullen 6-4 Cristo Reyes

Finale:
Ian White 6-3 Joe Cullen

 

Weitere Informationen:

Preisgeld 2016:
Sieger: 10.000 £
Finalist: 6.000 £
Halbfinale: 3.000 £
Viertelfinale: 2.250 £
Achtelfinale: 1.500 £
Runde 3: 1.000 £
Runde 2: 500 £
Gesamt: 75.000 £


Modus:
Alle Spiele best of 11 Legs
Alle weiteren Infos zur Pro-Tour gibts auf der [Turnierseite]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige