Anzeige

Grand Slam of Darts 2016 - Achtelfinale Tag 2: Dobey überrascht, Anderson und Barney bleiben auf Kurs

Freitag, 18. November 2016 00:27 - Dart News von dartn.de

 Chris Dobey

Nach dem sechsten Turniertag ist beim Grand Slam of Darts 2016 in Wolverhampton das Viertelfinale komplett. Am zweiten Achtelfinalabend haben sich die letzten drei Spieler der BDO verabschiedet. Alle verkauften sich teuer, doch am Ende reichte es für keinen. Mit Gary Anderson, Raymond van Barneveld und James Wade haben sich drei weitere große Namen in die nächste Runde gespielt. Hinzu kam Chris Dobey, für den der Grand Slam sein bislang erfolgreichstes PDC-Turnier ist.

 

Anderson überlebt Nopperts Doppelshow

Bis zum Schluss musste Gary Anderson kämpfen und einiges aufbieten, ehe er einen famos spielenden Danny Noppert 10:9 niederringen konnte. Der niederländische Senkrechtstarter erzielte einen 100er-Average und traf unglaubliche 69 Prozent seiner Doppel. Eine 6:4-Führung konnte er allerdings dank einer starken Reaktion Andersons nicht ins Ziel bringen. Es war eine denkwürdige Partie und man kann gespannt sein, ob der 26-jährige Shootingstar an diese Leistungen bei den nächsten Events der BDO anknüpfen kann.

Anderson eröffnete standesgemäß mit einem 14-Darter, Noppert setzte mit einem 88er-Check ebenfalls schnell die Segel. Die nächsten beiden Legs wurden abermals mit dem Wurf entschieden, hier finishte Anderson 66. Noch einmal ging der Schotte gleich darauf in 16 Darts in Führung, doch dann übernahm Noppert das Kommando. Zunächst spielte er einen 10-Darter, danach folgte ein 12-Darter inklusive 161er-Checkout und ein 13-Darter für das 5:3. Der amtierende Doppelweltmeister der PDC wehrte sich mit einem 13-Darter, Noppert blieb jedoch eiskalt und stellte in 14 Darts auf 6:4.

Nach der Pause gelang es „The Flying Scotsman“ die Partie zu drehen. Dafür brachte er 68 auf null und spielte einen 16 sowie einen 17-Darter. Als Noppert dann noch einen Dart zum 7:7 liegen ließ, folgte das Break in 15 Darts. Ein 14-Darter führte zum 9:6 für Anderson, doch Noppert kam noch einmal zurück. Er checkte 107, warf einen 15 und einen 13-Darter zum 9:9. Im Entscheidungsleg war jedoch die Nummer zwei der PDC wieder voll da und holte sich den Sieg mit einem 100er-Finish.

 

Barney weiter gut unterwegs

Zum zweiten Mal in diesem Jahr steht Raymond van Barneveld im Viertelfinale eines Major-Turniers. Er bezwang einen couragiert aufspielenden Glen Durrant mit 10:7. Es war ein guter Auftritt des Niederländers, der sich zwischenzeitlich aber auch die ein oder andere Schwächephase erlaubte.

Van Barneveld hielt sein Service zu Beginn mit einem 70er-Check, Durrant tat es ihm mit einem 74er-Finish gleich. Es folgte ein 80er-Checkout für Barney und ein 14-Darter für die Nummer eins der BDO zum 2:2. Danach verschaffte sich van Barneveld in 14, 15 und 16 Darts erstmals etwas Luft. Durrant schlug jedoch unmittelbar in 16, 14 und 12 Darts für das 5:5 zurück.

Danach war wieder der fünffache Weltmeister an der Reihe und enteilte mit einem 16-Darter, einem 69er-Finish und einem 13-Darter. Durrant sendete in 13 Darts noch einmal ein Lebenszeichen, Barney hielt ihn allerdings mit einem 68e- Check weiter auf Abstand. Noch einmal hielt „Duzza“ seinen Wurf und verkürzte auf 7:9, doch im Anschluss verwertete van Barneveld seinen ersten Matchdart.

 

Wade stellt van de Pas kalt

Eine für ihn typische Performance hat James Wade bei seinem klaren Erfolg gegen Benito van de Pas hingelegt. Es war kein besonders hoher Average, aber es reichte gegen einen mäßig spielenden Kontrahenten. Die ersten sechs Legs gingen ohne große Highlights an Wade. Van de Pas konnte in der Anfangsphase die ein oder andere Gelegenheit nicht nutzen und zahlte einen hohen Preis dafür. Als nächstes checkte „The Machine“ 96 und 160 und führte bereits 8:0. Van de Pas verhinderte den Whitewash mit einem 14-Darter, ein 90er-Finish brachte Wade jedoch ganz nah an den Sieg heran. Zwei verworfene Matchdarts bescherten „Big Ben“ ein zweites Leg und auch anschließend hatte Wade Probleme, das finale Doppel zu treffen. Im insgesamt zehnten Versuch klappte es dann doch noch für die Nummer sechs der Welt.

 

Dobey mit Glück, Nerven und Können

Den Auftakt machten die beiden Überraschungen der Gruppenphase Jamie Hughes und Chris Dobey. Das Spiel wurde zu einem echten Thriller. Bis zum 6-5 für Dobey lief das Spiel ausgeglichen. Dann holte sich Dobey das 7-5 und das Break zum 8-5. Mit einem sensationellen 10-Darter schnappte sich der 26-jährige dann auch noch das 9-5 und stand kurz vor dem größten Erfolg in seiner noch jungen Karriere. Doch plötzlich versagten die Nerven.

Hughes holte sich die darauffolgenden Legs souverän und verkürzte auf 7-9. Im 17. Leg hatte Dobey seine ersten Matchdarts, doch er setzte beide an der D16 vorbei. Hughes verkürzte auf 8-9. Im 18. Leg war es wieder Dobey, der Matchdarts in der Hand hatte. Diesmal gleich 3 Stück, ehe Hughes sich bedankte und zum 9-9 ausglich. Es kam damit zu einem Decider, also einem Entscheidungsleg. Hughes begann stärker und mit 2x 140 brachte er sich in eine tolle Ausgangssituation. Doch diesmal war es Hughes, dem die Nerven versagten. Er verpasste im Decider gleich 5 Matchdarts. Mit einer 180 stellte sich Dobey auf 24 Rest. Diese traf Chris Dobey dann mit dem insgesamt ersten Dart auf Doppel 12 zum Matchgewinn. Für ihn definitiv der größte Sieg in seiner Karriere. Im Viertelfinale wartet nun als Gegner James Wade.

 

Am Freitag (18. November) geht es los mit den ersten beiden Viertelfinalspielen des Grand Slam of Darts 2016. Natürlich mit dem absoluten Kracher Phil Taylor gegen Peter Wright. Am Samstag werden dann die letzten beiden Viertelfinals ausgetragen.

 

Ergebnisse und Statistiken vom Donnerstag:


Achtelfinale: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Jamie Hughes 9-10 Chris Dobey
Benito van de Pas 2-10 James Wade (6)
Gary Anderson (2) 10-9 Danny Noppert
Raymond van Barneveld 10-7 Glen Durrant



 Jamie Hughes 9-10 Chris Dobey
27 100+ 17
11 140+ 18
2 170+ 0
4 180 6
90.38 Average 94.01
116 High Finish 48
3 Breaks of Throw 4
9/35 - 26% Checkout % 10/35 - 29%

 

 Benito van de Pas 2-10 James Wade
15 100+ 14
5 140+ 10
0 170+ 0
3 180 5
88.81 Average 92.87
40 High Finish 160
0 Breaks of Throw 4
2/10 - 20% Checkout % 10/31 - 32%

 

Gary Anderson 10-9 Danny Noppert
21 100+ 25
19 140+ 14
2 170+ 1
4 180 6
101.12 Average 100.01
100 High Finish 164
2 Breaks of Throw 2
10/22 - 45% Checkout % 9/13 - 69%

 

Raymond van Barneveld 10-7 Glen Durrant
16 100+ 16
14 140+ 13
2 170+ 0
5 180 5
98.19 Average 95.50
80 High Finish 74
2 Breaks of Throw 1
10/19 - 53% Checkout % 7/17 - 41%

 

Vorschau auf das Viertelfinale:


Freitag, 18. November:

2x Viertelfinale: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Michael van Gerwen (1) - Brendan Dolan
Phil Taylor (4) - Peter Wright (6)

Samstag, 19. November:

2x Viertelfinale: (ab 21:00 Uhr MEZ)
Chris Dobey - James Wade (6)
Gary Anderson (2) - Raymond van Barneveld

Sport1 überträgt am Freitag von 21:00 - 22:15 Uhr und dann wieder ab 00:30 Uhr Live.
Am Samstag werden beide Spiele ab 20:00 Uhr LIVE gezeigt.
Alle Spiele kann man auf livepdc.tv und auf DAZN verfolgen

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Informationen zum Grand Slam gibts auf unserer Turnierseite [Grand Slam of Darts]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC-Europe Chris Dobey Archivbild

[ds/kb/mvdb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige