ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

European Darts Championship 2016: Suljovic im Viertelfinale - Hopp scheitert an Wade

Samstag, 29. Oktober 2016 09:12 - Dart News von dartn.de

European Championship 2016 Mensur Suljovic - Copyright PDC Europe

Zweiter Tag, somit zugleich Achtelfinaltag bei den European Championship 2016 in der Ethias Arena in Hasselt (Belgien). Beim größten und wichtigsten Dart-Turnier außerhalb von Großbritannien und Irland matchten sich heute 16 der besten Dartspieler der Welt um den Einzug in den morgigen Finaltag. Mit dabei waren mit dem Österreicher Mensur Suljovic und dem deutschen Youngster Max Hopp sogar noch 2 deutschsprachige Spieler. Das gab es bei einem großen TV-Turnier schon sehr lange nicht mehr. In der Halle war eine großartige Stimmung und mehr als 4.000 Dart-Verrückte sorgten für eine tolle Kulisse.

Eröffnet wurde der Tag mit dem Spiel des Australiers Kyle Anderson gegen den Engländer James Richardson. Es war eine ziemlich eindeutige und klare Sache für Kyle Anderson, der sich mit 10-4 durchsetzen konnte. Richardson erwischte nicht seinen besten Tag, hatte nur einen 86-Average und auch die Doppel liefen nicht so wirklich gut.

Gleich im zweiten Match des Tages traf der Wiener Mensur Suljovic auf Ian White. Da in diesem Spiel die Nummer 12 gegen die Nummer 14 der Weltrangliste spielte durfte man sich ein offenes und ausgeglichenes Spiel erwarten. Der Österreicher startete richtig stark in die Partie. Er zeigte sich von seiner allerbesten Seite und war gegen einen stark spielenden Ian White schnell mit 4-1 in Führung. In dieser Tonart ging es weiter bis zum 8-3 für Suljovic. Dann kam Ian White auf und konnte sein ohnehin starkes Spiel nochmals verbessern. White schnappte sich 5 Legs in Serie und glich zum 8-8 aus. Damit war das Momentum nun auf der Seite des Engländers. Doch Suljovic zeigte, wieso er in diesem Jahr einer der besten Spieler der Welt ist und packte unter Druck einen 13-Darter aus, der ihn mit 9-8 in Führung brachte. Im 18. Leg verpasste der Wiener seinen ersten Matchdart und so ging das hochklassige und spannende Spiel mit 9-9 in ein Entscheidungsleg. Im Decider startete Suljovic unter aller höchstem Druck wirklich sensationell. Er warf 2x 140 und darauf dann 137. Das brach White dann sprichwörtlich das Genick. Der insgesamt vierte Matchdart landete dann in der Doppel 20 zum Matchgewinn und zum Viertelfinaleinzug für "The Gentle" Mensur Suljovic. Am Ende hatte Suljovic einen 101 Average und eine 44% Doppelquote.

Spiel 3 der Nachmittags war Peter Wright gegen Cristo Reyes. Der WM Finalist von 2014 gegen den Überraschungsmann aus Spanien, der am gestrigen Freitag überraschend Robert Thornton bezwingen konnte. Nach der eher mäßigen Vorstellung von Wright am gestrigen Erstrundentag zeigte er sich heute deutlich stärker. Er spielte einen 100,7 Average und setzte sich in einem guten Spiel mit 10-7 gegen Reyes durch. Der Spanier darf trotz der Niederlage aber durchaus zufrieden sein mit seiner Leistung an diesem Wochenende.

Das letzte Nachmittags-Spiel bestritten James Wilson und Mervyn King. Los ging es etwas besser für Mervyn King, der sich mit einem frühen Break mit 4-2 absetzen konnte. Wilson schaffte es aber schnell wieder auf 4-4 auszugleichen. Dann gab es bis zum 9-9 kein einziges Break mehr. Das Entscheidungsleg durfte James Wilson eröffnen. Er spielte in diesem Leg einen 14-Darter und schnappte sich damit den 10-9 Sieg. Er bestätigt damit seine aktuell gute Form und steht zurecht nach dem World Grand Prix zum zweiten Mal in seiner Karriere in einem PDC - Major-Viertelfinale.

Nach der Session-Pause ging es am Abend um 20 Uhr weiter mit den nächsten Spielen. Im ersten Abend-Spiel standen sich zwei ehemalige BDO-Weltmeister gegenüber. Jelle Klaasen und Stephen Bunting. Viele erwarteten ein offenes und spannendes Spiel, doch daraus wurde nichts. Klaasen war am heutigen Tag viel zu stark für Bunting und bezwang ihn relativ deutlich mit 10-4. Klaasen spielte dabei mit 101,11 den bisher höchsten Average des Abends und das obwohl er einige Darts auf Doppel ausgelassen hatte.

Weiter ging es mit dem 16-fachen Weltmeister Phil Taylor, der gestern eine beeindruckende Vorstellung ablieferte, gegen seinen Landsmann Joe Cullen. Taylor zeigte am gestrigen Erstrundentag eine richtig starke Leistung und bestätigt seine tolle Form auch heute wieder. Er gewinnt gegen Joe Cullen klar mit 10-3, spielt dabei einen 104 Average, den höchsten aller bisherigen Viertelfinalspiele, und eine 67% Doppelquote. Cullen spielte gut, konnte aber nicht mit "The Power" mithalten. Auf Taylor wartet nun im morgigen Viertelfinale der Österreicher Mensur Suljovic.

Dann folgte das aus deutscher Sicht wohl wichtigste Spiel des Abends. Der 20-jährige Idsteiner Max Hopp traf in seinem Achtelfinalspiel auf den mehrfachen Major-Gewinner James Wade aus England. James Wade erwischte in diesem Spiel einen Traumstart. Mit einem 138-Finish holte sich Wade im zweiten Leg das erste Break und stellte im Leg darauf auf 3-0. Hopp spielte sehr stark, hatte aber bis zu diesem Zeitpunkt trotz 95 Average keine Chance. Im 4. Leg dann das erste ganz große Ausrufezeichen des jungen Deutschen. Mit einem 12-Darter verkürzt er auf 1-3. Im 5. Leg bekam Hopp 3 Darts bei 98 Rest, er konnte aber nicht checken und somit erhöhte Wade auf 4-1. Hopp kam gut aus der kleinen Pause und verkürzte dann auf 2-4 aus seiner Sicht. Im 7. Leg war es ein offener Schlagabtausch. Wade erwischte aber die D10 zum 5-2 und Hopp blieb bei 16 Rest stehen. Die darauffolgenden Legs gewann dann ebenfalls jeweils der Spieler, der das Leg eröffnete. Im 10. Leg verpasste der "Maximiser" 3 Darts auf die Doppel 10 und somit holte sich Wade sein zweites Break und es ging mit 7-3 in die Pause. Damit war der Favorit nur noch 3 Legs vom Viertelfinale entfernt. Nach einer weiteren kurzen Pause holte sich Wade gleich das 8-3 und das Break zum 9-3. Damit war das Spiel so gut wie entschieden. "The Machine" steigerte sich im Spiel von Leg zu Leg und Hopp konnte das Tempo am Ende dann nicht mehr mitgehen. James Wade steht mit einem 10-3 Erfolg im Viertelfinale und Max Hopp muss sich trotz einer guten Leistung in diesem Turnier am heutigen Abend verabschieden.

Im letzten Achtelfinale gab es das Match des Topfavoriten auf den Turniersieg, Michael van Gerwen, gegen den Waliser Gerwyn Price. Beide Spieler legten richtig stark los und brannten ein echtes Feuerwerk ab. Nach 5 Legs stand es 4-1 für Michael van Gerwen der bis dahin einen 120 Average spielte. Eine 180 jagte die andere. Auch 8 perfekte Darts waren beim Niederländer dabei. Gerwyn Price wurde da trotz einer starken Leistung nur zum Statisten. In dieser tonart ging es dann weiter. Bis auf ein paar verpasste Doppel kann sich Price nicht viel vorwerfen und muss sich dennoch deutlich mit 10-2 geschlagen geben. Van Gerwen spielt am Ende einen 105,5 Average. Am morgigen Finaltag trifft van Gerwen im Viertelfinale auf seinen Landsmann Jelle Klaasen.

Am morgigen Sonntag steht in Hasselt der Finaltag auf dem Programm. Bereits am Nachmittag ab 13:45 Uhr werden die vier Viertelfinalspiele ausgetragen. Am Abend ab 20:00 Uhr MEZ werden dann Halbfinale und Finale ausgetragen. Sport1 wird die Final-Session am Abend ab 20:15 Uhr Live zeigen. Alle Spiele (inkl. der Session am Nachmittag) kann man nur über DAZN und livepdc.tv verfolgen. Bitte vergesst nicht die Zeitumstellung, in der Nacht werden die Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt.

 

Ergebnisse Achtelfinale:

Samstag 29. Oktober 2016
Nachmittags-Session:

Kyle Anderson 10-4 James Richardson
Mensur Suljovic 10-9 Ian White
Peter Wright 10-7 Cristo Reyes
James Wilson 10-9 Mervyn King

Abend-Session:
Jelle Klaasen 10-4 Stephen Bunting
Phil Taylor 10-3 Joe Cullen
James Wade 10-3 Max Hopp
Michael van Gerwen 10-2 Gerwyn Price

 

Vorschau FINALTAG:

Sonntag 30. Oktober 2016
Nachmittags-Session (13:45 - 18:00 Uhr)
Viertelfinale:
James Wilson - James Wade
Michael van Gerwen - Jelle Klaasen
Mensur Suljovic - Phil Taylor
Kyle Anderson - Peter Wright


Abend-Session (20:00 - 24:00 Uhr)
Halbfinale:
v.Gerwen/Klaasen - Wilson/Wade
Suljovic/Taylor - K.Anderson/Wright

Finale:
Sieger HF1 - Sieger HF2

 
Sport1 überträgt am Finaltag die Abend-Session ab 20:15 Uhr Live.
Damit sind Halbfinale und Finale im Free-TV zu sehen. Weiters werden alle Spiele (auch die Nachmittags-Session) auf DAZN sowie über den kostentlichtigen Livepdc.tv - Stream gezeigt.

 

Weitere Informationen:

Alle weiteren Infos zu den European Darts Championship gibt es auf unserer Turnierseite [European Darts Championship]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto: PDC Europe

[ds]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed