Anzeige

Dart WM 2018 Countdown Teil 4: Kevin Münch

Dienstag, 12. Dezember 2017 20:24 - Dart News von dartn.de

Dart WM 2018 - Countdown - Teil 4 - Kevin Münch

In unserem Countdown für die PDC Dart Weltmeisterschaft 2018 stellen wir euch alle vier Spieler aus Deutschland und Österreich genauer vor. Heute, in unserem vierten Teil, geht es um den Deutschen Kevin Münch. "The Dragon" konnte sich Ende November mit seinem Sieg bei der Super League Darts Germany zum zweiten Mal in seiner Karriere für die PDC-Weltmeisterschaft qualifizieren. Dort bekommt Münch es am Dienstag, den 19. Dezember um ca. 20:15 Uhr MEZ zunächst mit dem Russen Alexandr Oreshkin zu tun.

Das Jahr 2017

Die vergangene Saison verlief für Münch sehr ruhig. Auf der European Tour nahm er an keinem der zwölf Events teil. Einzig in der Super League war der 29-jährige vertreten. Dort belegte er am Ende der Vorrunde den vierten Platz. Beim Finale in Mönchengladbach erreichte Münch als Zweiter seiner Gruppe das Halbfinale. Es folgten klare Siege gegen René Eidams und Dragutin Horvat und das WM-Ticket war gelöst. Daneben erhielt "The Dragon" auch eine Einladung zum erstmals ausgetragenen World Series-Event in Düsseldorf. Dort musste er sich direkt zum Auftakt James Wade geschlagen geben.

Seine Gegner

Der russische Qualifikant Alexandr Oreshkin ist sicher ein Gegner der unangenehmeren Sorte. Das liegt vor allem an seinem langsamen Wurfrhythmus. Münch spielt genau gegenteilig, also relativ schnell. Er muss es schaffen, mit diesem Rhythmus zurecht zu kommen. Wie gefährlich Oreshkin sein kann, hat er bei der Weltmeisterschaft vor zwei Jahren bewiesen. Damals hatte er Mervyn King am Rande einer Niederlage. In diesem Jahr stand er beim World Cup of Darts außerdem im Viertelfinale.

Übersteht Münch die Vorrunde, wartet am selben Abend Adrian Lewis auf den Mann aus Herne. Lewis hat ein sehr durchwachsenes Jahr hinter sich. Er musste sich von einer Verletzung am Rücken erholen, war aber auch schon davor nicht gut in Form. Scheidet er bei dieser Weltmeisterschaft früh aus, rutscht er erstmals seit über zehn Jahren wieder aus den Top 16 der Welt. Bei einer Weltmeisterschaft ist dem Doppelweltmeister allerdings immer einiges zuzutrauen.

Unsere Einschätzung

Für Kevin Münch wird diese Weltmeisterschaft eine sehr spannende Herausforderung. Er konnte in diesem Jahr kaum Spielpraxis bei internationalen Turnieren sammeln und war auch in der Vergangenheit nicht der Sicherste auf der Bühne. Er verfügt jedoch zweifellos über großes Talent. Die Tatsache, dass er seit Mitte November von seinem Arbeitgeber freigestellt ist und damit viel Zeit für Training hat, spricht ebenso für ihn. Auch Münch selbst gab sich beim Interview nach seinem Sieg bei der Super League optimistisch. "Ich bin jetzt reifer, erfahrener, williger und bissiger. Bei meiner ersten WM-Teilnahme habe ich noch alles auf die leichte Schulter genommen, aber das ist jetzt anders." Noch dazu will er im Januar die Q-School spielen und danach auch deutlich mehr PDC-Turniere absolvieren.

Insgesamt ist "The Dragon" ein Erfolg in der Vorrunde gegen Oreshkin auf jeden Fall zuzutrauen. Adrian Lewis wird im Anschluss schon eine ganz andere Hausnummer. Hier kommt es vor allem auf die Verfassung des Gegners an. Schwächelt Lewis, kann Münch ihn mit seinem guten Scoring unter Druck setzen. Immerhin liegt ihm "Jackpot" mit seinem Wurfrhythmus deutlich mehr. Hier sollte man allerdings keine Sensationen vom Mann aus dem Ruhrpott erwarten.

Weitere Informationen zur Weltmeisterschaft:

Die Biographie von Kevin Münch findet ihr in seinem [Spielerprofil]
Alle Informationen zur WM gibts auf unserer [Dart WM Turnierseite]
Die Sendetermine von Sport1 [Sport1 Übertragungszeiten]
Hier gibts den übersichtlichen [Turnierbaum]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: PDC Europe

[kb]

Quelle: dartn.de

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed

Anzeige