ANZEIGE
Fun Dart Shirts Shop

European Championship: De Sousa übersteht starken Humphries

Samstag, 16. Oktober 2021 17:34 - Dart News von dartn.de

José de Sousa gewinnt gegen den starken Luke Humphries

Vier Achtelfinalbegegnungen haben bei der European Championship am Samstagnachmittag stattgefunden. Zu Beginn gab es einen deutlichen und schnellen 10:5-Sieg für Joe Cullen gegen William Borland. Auch Rob Cross setzte sich sehr souverän mit 10:4 gegen Brendan Dolan durch. José de Sousa gewann eine spektakuläre Partie mit 10:8 gegen Luke Humphries, der fünf High Finishes checkte. Die beste Leistung der Session kam von Danny Noppert, der sich mit einem 101er-Average gegen Ryan Searle durchsetzte.

Cullen nach Startschwierigkeiten sehr souverän

Im ersten Achtelfinale trat William Borland gegen Joe Cullen an. Für Borland war das Erreichen der letzten 16 ohnehin schon der wohl größte Karriereerfolg, heute fing er gut an, unterlag dann aber deutlich mit 5:10. Borland gewann das Ausbullen hinter der Bühne und die ersten beiden Legs gingen jeweils in der 6. Runde gegen die Darts weg. Mit einem 15-Darter auf Tops gelang Borland der erste Hold, nur knapp verpasste er ein 104er-Finish im Anschluss. Cullen kam somit in 17 Darts etwas glücklich davon, musste aber dennoch einen 2:3-Rückstand vor der Pause hinnehmen. In 17 Darts gelang dem "Rockstar" nach der Pause der Ausgleich. Mit einem 147er-Checkout setzte Cullen ein Highlight zur 4:3-Führung. Danach verpasste Borland zwei Darts auf die Doppel und Cullen profitierte mit einem eigentlich schwachen 20-Darter. Dieser Abstand von zwei Legs hielt sich dann auch bis zur zweiten Pause, mit 6:4 führte Cullen.

Beide Spieler kamen furios auf die Bühne zurück, Borland spielte sechs perfekte Darts, verlor aber trotzdem das Leg, da auch Cullen zwei 180er warf. Diese fünf verpassten Legdarts taten Borland sichtlich weh und Cullen spielte einen 18-Darter zum 8:4. Auf der Doppel 4 gewann der Engländer sein nächstes Leg. Mit einem 116er-High Finish rettete sich Borland noch in ein weiteres Leg, Cullen hatte schon einen Matchdart auf Bull. Cullen traf die D2 zum 14-Dart-Sieg und setzte sich mit 10:5 deutlich zum Viertelfinal-Einzug durch.

Cross lässt Dolan alt aussehen

Brendan Dolan kam gegen den Champion von 2019 richtig unter die Räder. Mit 10:4 setzte sich Rob Cross überraschend deutlich durch, er dominierte das Geschehen von Beginn an massiv. In 17 und 13 Darts gingen die ersten beiden Durchgänge an "Voltage", danach verpasste Dolan seine ersten vier Darts auf Doppel. Cross war in 18 Darts zum 3:0 zur Stelle, mit einem 124er-Finish zum 12-Darter setzte sich Cross sogar noch weiter ab. Mit einem 11-Darter kam Dolan dann erstmals aufs Scoreboard, ein etwas zerfahreneres Leg gewann Cross nach der Pause zum Break und 5:1. Sein sechstes Leg holte Cross dank eines starken 111er-Finishes, Dolan traf die Doppel 16 zum Hold. Zwei Darts ließ der Ex-Weltmeister auf den äußeren Ring liegen, sodass Dolan ein 64er-Finish landen durfte. In der fünften Aufnahme erhöhte Cross auf 7:3 vor der zweiten Pause.

Nur noch drei Legs benötigte Cross zum Viertelfinaleinzug und dafür brauchte der Mann aus St. Helens auch nicht mehr allzu lange. Auf der Doppel 5 konnte Cross ein weiteres Leg holen, vier Pfeile verpasste er allerdings im Anschluss für das neunte Leg. Somit holte sich Dolan unspektakulär in 20 Darts sein viertes und letztes Leg, bevor Cross zweimal die 501 Punkte in der fünften Aufnahme auf Null spielte. Am Ende stand ein 10:4 aus der Sicht von Cross mit einem soliden 98er-Average.

De Sousa bezwingt High-Finish-Humphries

Spektakulär wurde es zwischen José de Sousa und Luke Humphries, beide räumten im Spielverlauf einige High Finishes ab. Am Ende setzte De Sousa mit 10:8 in den Legs und einem 95er-Average durch. Gleich im ersten Durchgang gab es eins davon zu sehen, denn Humphries löschte ein 130er-Finish zum 12-Darter. De Sousa traf die Doppel 2 zum Ausgleich und machte in 13 Darts das Break zur 2:1-Führung. Auf der Doppel 10 erhöhte de Sousa auf 3:1 in den Legs, sein Gegner ließ aber in 16 Darts noch nicht locker. In der fünften Runde verteidigte auch de Sousa seinen Anwurf und "Cool Hand Luke" konterte in 18 Darts zum 3:4 aus seiner Sicht. Auf der Doppel 14 schlug der Portugiese wieder zurück, bevor Humphries ein 104er-Checkout löschte. Ein 170er-Checkout verpasste Humphries denkbar knapp und der "Special One" checkte eiskalt ein 123er-Bullfinish.

Nach dem zweiten TV-Break traf de Sousa Tops zum 7:4, zuvor verpasste Humphries ein 156er-Finish auf der Doppel 18. In 17 Darts erhöhte der Grand Slam Sieger von 2020 auf 8:4 in den Legs. Ein 106er-Checkout zum 12-Darter ließ Humphries im Spiel bleiben, es folgte auch noch ein 146er-High Finish von "Cool Hand Luke" zu seinem vierten Checkout. Zwei Checkdarts verpasste der Engländer allerdings, sodass "The Special One" in 15 Darts das 9:6 holte. Unter Druck checkte Humphries ein 160er-High Finish und ein 74er-Checkout zum 16-Darter und 8:9. Mit seinem fünften Matchdart marschierte José de Sousa dann auch über die Ziellinie, mit 10:8 buchte er sein Viertelfinalticket.

Auch Noppert siegt deutlich gegen Searle

Zum Abschluss der Session gab es das Duell zwischen Danny Noppert und Ryan Searle. Mit 10:4 setzte sich Noppert sehr souverän gegen Searle durch, beide spielten dabei einen Average von 101 Punkten. In 13 Darts gewann Noppert das erste Leg auf Tops, mit einem 82er-Finish erhöhte "Noppie" auf 2:0 in den Legs. Nach einem 13-Darter von Searle checkte der Engländer ein 108er-Finish über die Doppel 20. Weiter ging es mit einem 11-Darter seitens Danny Noppert, der sich danach aber einen 13-Darter zum 3:3 anschauen musste. Auf der Doppel 10 ging der Niederländer wieder mit dem Hold in Führung, weiter geht es mit einem 13-Darter. Noppert löschte ein 170er-High Finish, nachdem sich Searle auf 42 Rest stellte.

In 14 Darts konnte sich Noppert mit 7:3 absetzen, danach traf "Noppie" die Doppel 4 und zog weiter davon. Auf der Doppel 3 schnappte sich "Heavy Metal" seinen vierten Durchgang, verpasste dann aber 135 Punkte auf dem Bullseye. Noppert traf die Doppel 18 und stellte auf 9:4 in den Legs. Mit einem 18-Darter beendete der Niederländer das Spiel direkt darauf auf Tops.


Am Abend ab 20:00 Uhr MESZ wird die zweite Runde dann mit den weiteren vier Spielen vervollständigt. Unter anderem bekommt es Mensur Suljovic mit Florian Hempel zu tun. Sport1, DAZN und PDC.TV übertragen live.

 

Ergebnisse Samstag-Nachmittag:

Samstag, 16.10.2021:
Nachmittags-Session:

2. Runde:
William Borland 5-10 Joe Cullen (87,89 - 89,87)
Brendan Dolan 4-10 Rob Cross (93,56 - 97,61)
José de Sousa 10-8 Luke Humphries (95,33 - 99,08)
Ryan Searle 4-10 Danny Noppert (101,03 - 101,21)

Vorschau Samstag-Abend:

Samstag, 16.10.2021:
Abend-Session:
2. Runde:
(ab 20:00 Uhr MESZ)
Nathan Aspinall - Damon Heta
Gerwyn Price - Adam Gawlas
Michael van Gerwen - James Wade
Mensur Suljovic - Florian Hempel

 

Preisgeld 2021:

Sieger: £120.000
Runner-Up: £60.000
Halbfinale: £32.000
Viertelfinale: £20.000
Achtelfinale: £10.000
1. Runde: £6.000

Gesamt: £500.000

 

TV-Übertragung 2021:

Die European Darts Championship werden 2021 auf Sport1 übertragen. Zu verfolgen ist das Turnier außerdem über den Streamingdienst DAZN und über den offiziellen PDC-Stream, PDC.TV. Dort werden alle Spiele live und in voller Länge zu sehen sein. DAZN überträgt alle Major-Turniere der PDC, zur Bestellung: http://bit.ly/livedart2019

Weitere Informationen:

Alle Infos zu den European Championship [Turnierseite]
Einen übersichtlichen Turnierbaum findet ihr [hier]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: Kais Bodensieck (PDC Europe)

[ks]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed