ANZEIGE
DAZN

Grand Slam 2017 - Tag 4: Taylor unterliegt Wade, Darren Webster siegt im 9-Dart-Shootout

Mittwoch, 15. November 2017 00:20 - Dart News von dartn.de

Darren Webster gewinnt 9-Dart Shootout gegen Mark Webster - Grand Slam of Darts 2017

Am heutigen Dienstag wurde die Gruppenphase des Grand Slam of Darts 2017 mit den letzten Partien der Gruppen A-D abgeschlossen. Phil Taylor musste sich James Wade geschlagen geben, ist aber dennoch eine Runde weiter. Überraschend die Heimreise antreten muss Gerwyn Price. Dramatisch wurde es in einem 9-Dart Shootout zwischen den Webster-Namensvättern, was Darren Webster für sich entschied.

 

Gruppe A:

Auf beeindruckende Art und Weise hat Rob Cross im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug unter die letzten 16 gegen Ross Montgomery die Oberhand behalten. Sein Average lag dabei knapp unter 106. Die Partie wurde mit zwei gehaltenen Würfen eröffnet, wobei Montgomery völlig aus dem Nichts 125 auswarf. Nachfolgend schafften beide Spieler ein Break, dieses Mal setzte Cross durch einen 12-Darter ein Ausrufezeichen. Er legte mit einem 11-Darter nach und brachte wenig später 85 zum 4:2 auf null. Zum krönenden Abschluss checkte „Voltage“ auch noch 164 für den nächsten 12-Darter.

Im Spiel um die goldene Annanass zeigte der bereits für die nächste Runde qualifizierte Michael van Gerwen die nächste herrausragende Vorstellung. Leidtragender war Joe Murnan, der gut mithielt aber einen entscheidenden Fehler machte. Durch diese Niederlage ist er ohne Sieg am Ende der Tabelle. Los ging es mit einem 15-Darter auf beiden Seiten, Murnan finishte an dieser Stelle 118. Es folgte ein 13-Darter der Nummer Eins der Welt und ein weiterer 15-Darter seines englischen Kontrahenten zum 2:2. Van Gerwen zeigte sich mit einem 12-Darter inklusive 135er-Checkout unbeeindruckt und schickte einen 13-Darter zum ersten Break hinterher. Mit einem weiteren 12-Darter blieb „Mighty Mike“ auch in seinem dritten Gruppenspiel ungeschlagen.

Gruppe B:

Er war zwar bereits ausgeschieden, doch das hinderte Jamie Hughes nicht daran, einen schwachen Gerwyn Price mit 5:1 abzufertigen. Damit sorgte er auch dafür, dass Price ebenfalls nach der Gruppenphase die Koffer packen muss. Hughes angelte sich zwei der ersten drei Legs, darunter ein 13-Darter. Anschließend enteilte der Waliser ohne große Schwierigkeiten auf 4:1 und besiegelte in 14 Darts das Aus seines Kontrahenten.

Er wackelte zwischenzeitlich, doch am Ende triumphiert Raymond van Barneveld gegen Steve Lennon und macht dabei eine gute Figur. Damit zieht der Champion von 2012 als erster der Gruppe ins Achtelfinale ein, Lennon folgt dahinter. Van Barneveld kam mit einem 14-Darter gut aus den Startlöchern, Lennon wehrte sich mit einem 11-Darter inklusive 100er-Check. Auch die nächsten beiden Legs wurden mit dem Wurf entschieden, wobei Lennon ein zweites Mal 100 auswarf. Danach übernahm Barney Das Kommando durch ein 160er-Finish und einem 13-Darter. Wenig später traf der fünffache Weltmeister auch noch die Doppel 16 für einen zweiten 13-Darter.

Gruppe C:

Der schon ausgeschiedene Peter Machin konnte zumindest eine Partie erfolgreich bestreiten. Er besiegte Robbie Green in einer weitestgehend schwachen Begegnung. Beide Akteure nahmen in den ersten vier Legs ihrem Gegner zwei Mal das Service ab, Green setzte die Highlights mit einem 14-Darter und einem 80er-Finish. Die nächsten beiden Legs wurden ebenfalls gerecht aufgeteilt und waren geprägt von vergebenen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Anschließend breakte Machin ein weiteres Mal und machte auf der Doppel 16 seinen eersten Sieg in diesem Turnier perfekt. Green musste nun auf eine Niederlage von James Wade hoffen.

Phil Taylor war durch die Niederlage von Robbie Green sicher im Achtelfinale, ohne überhaupt einen Dart geworfen zu haben. Ob ihn das hemmte, wird wohl nur er selbst wissen. Nach einer nicht gerade überzeugenden Leistung musste sich „The Power“ jedenfalls sich James Wade 3:5 geschlagen geben. Dadurch sicherte sich Wade doch noch Platz Zwei und das Ticket für die nächste Runde. Wade holte mit Hilfe eines 90er-Finishes einen Rückstand auf und führte wenig später. Fünf verworfene Darts von „The Machine“ ließen Taylor jedoch ausgleichen, bevor auch der Rekordweltmeister auf die Doppel patzte und Wade breakte. Ein 13-Darter bescherte dem Mann aus Aldershot eine 4:2 Führung, doch dann vergab er einen Matchdart und Taylor verkürzte mit einem 64er-Finish. Wades Antwort war ein weltklasse 12-Darter garniert mit einem 76er-Finish zum Matchgewinn.

Gruppe D:

Danny Noppert hat zwar das Achtelfinale verpasst, aber immerhin noch einen Sieg gegen Mark Webster gelandet. Webster musste nun hoffen, dass sein Namensvätter Darren Webster sein Match deutlich verliert. Zu Beginn war die Ausgangslage wiefolgt: Beide Spieler benötigten einen Sieg, Noppert durfte dabei allerdings nur ein Leg verlieren. Webster begann gut mit einem 13-Darter, Noppert konterte unter Druck mit einem 83er-Finish. Ein 15-Darter von Webster besiegelte Nopperts Ausscheiden, doch der Niederländer spielte gut weiter und gewann die nächsten beiden Legs begleitet von einem 72er-Checkout. Anschließend machte Noppert auch noch 74 zu und versenkte ein Leg später seinen sechsten Matchdart in der Doppel 3. Zuvor hatte Webster zwei Chancen ausgelassen.

Daryl Gurney hat Darren Webster deutlich bezwungen und sich damit den Gruppensieg geholt. Gurney checkte zum Auftakt 100 und 70. Webster verkürzte zunächst, bevor Gurney in zwei Mal 14 Darts auf 4:1 stellte. Mit einem 17-Darter besiegelte er ein 9-Dart Shotout zwischen den beiden Websters in seiner Gruppe.

Im fünften 9-Dart Shootout der Turniergeschichte setzte sich Darren Webster hauchdünn mit 301:298 gegen Mark Webster durch. Mark Webster eröffnete mit einer 140, sein Namensvätter blieb mit einer 100 in Reichweite. Eine 58 vom ehemaligen BDO-Weltmeister öffnete wieder die Tür und Darren Webster schlug zu mit einer 121. Mark Webster brachte sich mit einer 100 wieder in Front, der Druck lag nun auf Darren Webster. Mit seinem aller letzten Dart traf dieser ein Triple und zog so mit 80 Punkten gerade so am walisischen Herausforderer vorbei.

 

Nachdem die Gruppenphase nun abgeschlossen wurde, stehen am morgigen Mittwoch ab 20 Uhr MEZ bereits die ersten vier Achtelfinalpartien auf dem Programm, unter anderem die Begegnung von Mensur Suljovic gegen Berry van Peer.

Ergebnisse Dienstag:

3. Gruppenspieltag Gruppen A-D
Mark Webster 2-5 Danny Noppert (D) (92,52 - 90,08)
Daryl Gurney 5-1 Darren Webster (D) (98,8 - 88,59)
Michael van Gerwen 5-2 Joe Murnan (A) (108,29 - 93,4)
Rob Cross 5-2 Ross Montgomery (A) (105,76 - 87,43)
Robbie Green 3-5 Peter Machin (C) (79,06 - 79,53)
Phil Taylor 3-5 James Wade (C) (84,88 - 90,84)
Gerwyn Price 1-5 Jamie Hughes (B) (89,45 - 92,34)
Raymond van Barneveld 5-2 Steve Lennon (B) (98,37 - 94,74)

In Klammern die jeweiligen Gruppen, in der die Spieler sich befinden.

Vorschau Mittwoch:

Achtelfinale - Teil 1: (ab 20:00 Uhr MEZ)
Mensur Suljovic - Berry van Peer
Glen Durrant - Dave Chisnall
Gary Anderson - Michael Smith
Stephen Bunting - Peter Wright

Tabellenendstände:

Gruppe A

 

Sp

S

N

+/-

Pk

Michael van Gerwen (1) (Q) 3 3 0 +8 6
Rob Cross (Q) 3 2 1 +6 4
Ross Montgomery (E) 3 1 2 -5 2
Joe Murnan (E) 3 0 3 -9 0

 

Gruppe B

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Raymond van Barneveld (8) (Q) 3 3 0 +8 6
Steve Lennon (Q) 3 1 2  +-0 2
Gerwyn Price (E) 3 1 2 -3 2
Jamie Hughes (E) 3 1  2  -5 0

 

Gruppe C

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Phil Taylor (5) (Q) 3 2 1 +3 4
James Wade (Q) 3 2 1 +2 4
Robbie Green (E) 3 1 2 +1 2
Peter Machin (E) 3 1 2 -6 2

 

Gruppe D

 

Sp

S

N

+/-

Pkt

Daryl Gurney (4) (Q) 3 3 0 +10 2
Darren Webster (Q) *
3 1 2 -3 2
Mark Webster (E) * 3 1 2 -3 2
Danny Noppert (E) 3 1 2 -4 2


Q= Für das Achtelfinale qualifiziert
E= Ausgeschieden

* Sieger im 9-Dart-Shootout (D.Webster 301 Punkte - M.Webster 298 Punkte)

Modus 2017:

Gruppenspiele: Best of 9 Legs
Achtelfinale: Best of 19 Legs
Viertelfinale: Best of 31 Legs
Halbfinale: Best of 31 Legs
Finale: Best of 31 Legs

Preisgeld 2017:

Sieger: £110.000
Runner-Up: £55.000
Halbfinale: £28.500
Viertelfinale: £16.000
Achtelfinale: £10.000
Bonus Gruppensieger: £2.500
Gruppe Platz 3: £5.000
Gruppe Platz 4: £3.000

Insgesamt: £450.000

TV-Übertragung:

Auch im Jahr 2017 wird Sport1 vom Grand Slam of Darts insgesamt wieder sehr viele Stunden Live-Dart im deutschen Free-TV zeigen. Beim Streaming-Anbieter DAZN verpasst man ebenso wie auf livepdc.tv keinen einzigen Dart. Alle Übertragungszeiten des Grand Slams von Sport1 gibt es [hier] nachzulesen.

Weitere Informationen:

Alle Infos zu dem Grand Slam of Darts gibt's auf unserer [Turnierseite]
Für Diskussionen und Fragen zum Turnier [Dart Forum]

Foto-Credit: livepdc.tv

[kb]

Quelle: PDC - www.pdc.tv

zurück zur Übersicht: Dart News von dartn.de | RSS Feed